Startseite
Platzhalter
Platzhalter
Stammtisch
Mitglieder
Termine
Berichte
Motorräder
Tourentipps
Ausflugstipps
Unterkunfttipps
Rankingliste
Fotowettbewerb
Gästebuch
Sponsoren
Kontakt
Links
Platzhalter
Kalenderarchiv
Platzhalter
Platzhalter
Impressum
Datenschutz

FJR-Tourer Deutschland
Wir kooperieren mit der, nicht nur virtuellen, Gemeinschaft FJR-Tourer Deutschland. Informationen rund um die Yamaha FJR1300 findet ihr auch auf den Seiten der FJR-Tourer Gemeinschaft
Openstreetmap Karten für Garmin
openstreetmap
Wir nutzen für Motorradtouren, seit einigen Jahren, die Daten vom OpenStreetMap Project. Diese OSM Karten können in MapSource und BaseCamp zur Motorrad-Tourenplanung genutzt werden. Die Karten können, auf der Webseite von Axel Schedler herunter geladen werden. Die OSM Karten gibt es seit April 2013 auch mit Höhenlinen für ganz Europa. freie Motorradtourenkarten OpenStreetMap für Garmin, MapSource und BaseCamp
Die Suchanfrage ergab folgende Treffer:
gesucht wurde das Wort: ,
gefunden wurde es in der Galerie:
2018 Saisonabschluss

Wir haben den Saisonabschluss 2018 im schönen Saale-Unstrut Tal verbracht. Als Quartier diente uns das Rittergut Rudelsburg. Das Rittergut ist sehr schön ruhig gelegen, nahe der.. [mehr..]

Das Haus bietet eine besondere Atmosphäre für jeden Anlass - sei es privat oder geschäftlich. Wir finden, für Motorradtouren ist das Hotel ein idealer Ausgangspunkt. Das Küchenteam verwöhnt Sie dazu mit regionalen und der Jahreszeit.. [mehr..]
Von einer Anhöhe blickt unser Hotel & Restaurant, mit Sonnenterrasse, auf die Rudelsburg, Burg Saaleck sowie die reizvolle und geschichtsträchtige Landschaft des Saale- und Ilmtals... [mehr..]
Wir starten am Samstag,bei 6 Grad, zu einer 200km Motorradtour. Es ist ein kleiner Rundkurs entlang der Saale-Unstrut über den Küffhäuser... [mehr..]
Auf dem Weg entdecken wir einen kleinen Grill am Strassenrand. Wir werfen den Anker und gehen in die kleine kuschelige Hütte einen Kaffee trinken... [mehr..]
Unsere Mittagspause wollten wir im Seeblick Kelbra verbringen. Leider wurde uns etwas unfreundlich gesagt, dass für 10 durchfrorene Biker kein Platz ist. Obwohl wir sogar mit der Terrasse vorlieb genommen hätten. So mussten wir etwas anderes.. [mehr..]
Dank Navi, Google & Co haben wir nur 1,4km vom Seeblick eine kleine Baude entdeckt. In der Hüfler Baude waren wir herzlich willkommen. Hier gibt es einfache Gerichte zu fairen Preisen... [mehr..]
und wir hatten Spaß mit der Speißekarte.. Stichwort 16 Erbsen.. :-).. [mehr..]
Brennstoff bunkern, auch die Pferde wollen versorgt sein... [mehr..]
Es war ein kaltes (2-10°C) Oktober Wochenende, doch es war auch trocken. Die Strassen im Saale-Unstrut Gebiet sind gut und die Gegend ist sehr schön für Motorradtouren. Wir sind nach 220Km wieder glücklich im Rittergut gelandet... [mehr..]
Nach der Ankunft waren wir schon etwas durch gefroren. Deshalb bestellen wir Eis, denn Minus Plus Minus macht warm! :-) Was so alles im Eisbecher war, verraten wir an dieser Stelle nicht.. .. [mehr..]
Natürlich muss es zum Nachtisch auch Pudding geben. Es war sehr lecker!.. [mehr..]
Den Abend lassen wir gemütlich ausklingen.... [mehr..]
10. Sachsengugge 2018 Schönheide im Westerzgebirge

Zu unserer 10ten Sachsengugge haben wir wieder auf einen guten Freund und ein sehr beliebtes Hotel zurück gegriffen. Das Hotel Forstmeister in Schönheide im Westerzgebirge. Zu unserem Jubiläum haben wir das größte.. [mehr..]

Donnerstag: Pünktlich und bei Regen starten wir die kleine Kaffeetour. Wir fahren in Gruppen zur Pöhltalsperre. Die Strecke ist insgesamt ca. 80km lang. Nach wenigen Kilometern lässt der Regen nach und die Strassen trocknen zusehend.... [mehr..]
Freitag: 9 Uhr starteten die ersten Gruppen zur Tour. Ziel war der Sauensäger im Mulda (Kreis Mittelsachsen) Die Tour war ca. 280 km. Wir fuhren in 6 Gruppen... [mehr..]
Erste kleine Pause, Ehrenzipfel. Leider hatte der Imbiss für die ersten Gruppen noch geschlossen... [mehr..]
Wir fahren über die Grenze nach Tschechien. Auf dem Kamm führt die Tour weiter parallel zur Grenze Richtung Nord-Osten... [mehr..]
Wir tauchen unter schwebenden Lasten durch.... [mehr..]
wir erreichen unser Ziel, Blockhausen bei Mulda. Hier ist der Sauensäger zu Hause. Wir essen eine Kleinigkeit und sehen uns die ausgestellten Arbeiten an... [mehr..]
Hier steht u.a. der längste Tisch der Welt, hergestellt aus einem Stamm. Er ist 39,80 Meter lang und wurde 2010 ins Guinnessbuch aufgenommen und zertifiziert... [mehr..]
Eine Arbeit von einer der zahlreichen Weltmeisterschaften.. [mehr..]
Nach einer langen Mittagspause brechen wir zur zweiten Runde der Freitagstour auf... [mehr..]
Wir fahren weiter zu den Greifensteinen. Unterwegs müssen wir die Köpfe einziehen.. :-).. [mehr..]
Nach einer kleinen Stärkung und einem "Schälchen Heeßen" fahren wir von den Greifensteinen weiter... [mehr..]
Das kurvige Asphaltband führt uns zurück zum Hotel... [mehr..]
Zurück am Hotel sind alle zufrieden mit dem Tag. So steht einem entspannten Abend nichts im Weg... [mehr..]
Samstag: Heute haben wir eine besondere Tour geplant, eine Schnitzeljagd. Dies bedeutet, es gibt keine Tourguides, sondern die Strecke muss anhand von Aufgaben selbst gefunden werden. Unsere Teilnehmer sind voller Vorfreude... [mehr..]
Die Gruppen / Teams bekamen eine Liste mit Aufgaben. Die Lösung der ersten Aufgabe ist das erste Zwischenziel. Hier die Gruppe "BlauWeiß26" beim rätseln... [mehr..]
An der ersten besetzten Station mussten unsere Gäste ein Kreuzworträtsel lösen. Die Fragen drehten sich rund um Sachsen. Als Lokation wählten wir die "Zitronenpresse" in Landwüst. Dank Ordnungsamt durften wir an diesem Tag bis hoch fahren... [mehr..]
Die zweite besetzte Station war in Markersbach. Hier mussten unsere Teilnehmer eine Frage aus dem Film "stirb langsam 3" beantworten.. 2 Wasserkanister waren die Hilfsmittel... [mehr..]
Nachdem alle Gruppen wieder im Hotel eingetroffen waren, begann für uns die Auswertung der Aufgabenlisten.... [mehr..]
Während wir die Auswertung machen, können alle sich im Axtwerfen üben.... [mehr..]
Wir haben keine Kosten und Mühen gescheut, um unseren Gästen jeden Wunsch zu erfüllen. Hier die Übergabe von 2 Stück sächsischer Eierschecke an Elimar und Sybille... [mehr..]
Auch Peer hatte nach dem leckeren Kuchen gefragt. Natürlich hat auch er ein Stück bekommen... [mehr..]
Siegerehrung der einzelnen Gruppen. Für die ersten 3 Teams gab es Tankgutscheine... [mehr..]
9. Sachsengugge 2017 Rathen

Die 9. Sachsengugge ist Geschichte. Dieses Jahr haben wir das Quartier in Rathen aufgeschlagen. Mitten im touristischen Zentrum der Sächsischen Schweiz. Rathen besteht aus zwei Ortsteilen, die durch die Elbe.. [mehr..]

Das erste Septemberwochenende stand wettertechnisch unter einem schlechten Stern. Und pünktlich,14Uhr, zum Start unserer Donnerstagstour begann der Regen. Die meisten der bereits angereisten Teilnehmer schlüpften in die Regenpelle und waren bereit.. [mehr..]
Im Regen fahren macht nun wirklich keinen Spaß... [mehr..]
Nichtsdestotrotz ließen wir uns den Appetit an Kaffee und Kuchen nicht vermießen und schlemmten im Kaffee Kaiserstüb´l in Weesenstein. Weesenstein liegt im schönen Müglitztal. Das Kaffee ist nicht weit vom Schloss Weesenstein... [mehr..]
Nach der kleinen Regenfahrt wird das Büfett im Hotel gestürmt. Das Team des Hotels hat sich mächtig ins Zeug gelegt. Es gibt Stimmen, die sagen es wäre das beste Büfett seit Jahren... [mehr..]
Am Freitag, der Regen hat nicht nachgelassen, entschließt sich ein Teil unserer Teilnehmer die Tour mit dem Auto zu fahren. Der Rest stürzt sich in die Fluten und fährt die Tour bei strömenden Regen. Respekt an die Letzteren!.. [mehr..]
Das Regen echten Bikern an die Nieren geht, kann man getrost streichen - es gibt kein schlechtes Wetter .. [mehr..]
Durch das schlechte Wetter hat wohl keiner ein Foto am Hotel Klingenberg gemacht. Deshalb hier ein Foto von einer Vortour.... [mehr..]
Hier die Biker die dem Regem am längsten getrotzt haben. Wir sind ca. 200km im Regen gefahren. Lustiger Kommentar vom >Kaffeetrinker<: Es hat 3 Mal nicht geregnet, einmal im Tunnel bei Freital und 2 Mal als wir unter Brücken in Dresden gefahren.. [mehr..]
Die unerschrockensten Ritter der Landstrasse versuchten sich auch mit einem PS ;-) ...und ließen die anderen gut 140 im Stall.. [mehr..]
Auch am Freitagabend wird das Büfett gestürmt. Eigentlich sollten erst diejenigen an das Büfett die mit dem Motorrad gefahren sind, doch auch beim Essen kennen einige keinen Spaß.. :-).. [mehr..]
Schokoladenpudding, ein muss bei der Sachsengugge. Wir sind sicher der einzige Motorradstammtisch, der diesen Spleen so konsequent lebt. Doch auch unsere Gäste stürzten sich auf den Schokoladenpudding. Da kommen Kindheitserinnerungen auf, war ein.. [mehr..]
Samstag, der Regen hat aufgehört. Nach dem Frühstück, hektisches Treiben. Alle sind heiß endlich ein paar Kilometer auf dem Motorrad zu fahren. Da Samstag unser Kulturtag ist, fahren wir heute nicht allzu weit. Ab dem Mittag wollen wir wieder.. [mehr..]
Gruppe 3 (Orange) macht sich fertig. Der erste Abschnitt der Samstagstour führt uns über schmale Strassen und durch märchenhafte Wälder der sächsischen Schweiz... [mehr..]
Kurz vor der ersten Pause an der Burg Stolpen... [mehr..]
Erster Stopp ist das Burghotel Stolpen. Die Burg Stolpen, liegt etwa 27 Kilometer östlich von Dresden. Prominenteste Bewohnerin der Burg Stolpen war die Gräfin Cosel. Die Chefin des Burghotel Stolpen hat uns extra einen Parkplatz abgesperrt. Vielen.. [mehr..]
Das Burghotel Stolpen. Am Fuße der geheimnisvollen Burg Stolpen gelegen, ist das Hotel ein idealer Ort, um Ihren wohlverdienten Urlaub zu genießen und die schönen Dinge des Lebens neu für sich zu entdecken. [ weitere Infos: [mehr..]
Gruppe 1 (Rot) beim Fotoshooting. .. [mehr..]
Nach dem Mittagessen treffen wir uns alle zu einem kleinen Ausflug mit einem historischen Schaufelraddampfer auf der Elbe. Wir fahren mit der >>Leipzig<<. Der Raddampfer wurde 1929 in Dresden Laubegast gebaut. Er sit 70 Meter lang, 12,9 Meter breit.. [mehr..]
Alle Mann an Bord, heißt es pünktlich 15:15 Uhr. Da die Raddampfer der weißen Flotte immer gut besucht sind, haben wir bereits Tische reservieren lassen. Und natürlich gibt es Kaffee und Kuchen, wir sind schließlich in Sachsen... [mehr..]
Wir fahren mit der Leipzig bis Pillnitz. Hier haben wir uns den Schlossgarten angesehen. Kaum vom Dampfer runter beginnt es wieder zu Regnen. Schloss Pillnitz ist ein hervorragendes Beispiel für die Chinamode des 18. Jahrhunderts. [ weiter Infos [mehr..]
Zu guter Letzt ein Gruppenfoto mit allen Teilnehmern der 9. Sachsengugge Anno 2017... [mehr..]
8. Sachsengugge 2016 Marienberg

Unsere 8. Sachsengugge richteten wir im Erzgebirge aus. Unser Quartier ist das Hotel Drei Brüderhöhe in Marienberg. Von hier erreichen wir viele Ziele auf schönen Strassen.

Die Stadt liegt im Mittleren [mehr..]

Start zur ersten Tour der Sachsengugge 2016. Wir fahren auf kleinen Straßen in den Pöhlagrund. Hier gibt es ein sehr schönes Motorradfahrer Hotel. .. [mehr..]
Das Fichtenhäusel Das Hotel ist ein familiär geführtes Hotel mit allem was dazugehört. Hier wird jeder Gast mit erzgebirgischer Gastlichkeit und einer netten und zuvorkommenden Art und Weise empfangen.. [mehr..]
Während die meisten Teilnehmer sich den Kuchen und ein "Schälchen Heeßen" schmecken lassen, nehmen andere an einem Fahrertraining teil. Hier handelt es sich um ein sehr seltenes Exemplar der Gattung Rennsemmel... [mehr..]
Zurück im Hotel gibt es jede Menge Benzingespräche. Aber das Schnattern liegt den Frauen auch im Blut.. :-).. [mehr..]
Auch die männliche Fraktion hat sich viel zu erzählen. Einige haben sich ein ganzes Jahr nicht gesehen. Die Tische im Biergarten der 3 Brüderhöhe waren nach jeder Tour immer schnell voll. Das Wetter hatte daran auch seinen Anteil... [mehr..]
Am Freitagmorgen machen wir uns zur großen Tour nach Tschechien fertig. Wir starten auch dieses Jahr in 4 Gruppen, mit einem Abstand von 5 Minuten. Die Gruppen sind wieder in vier verschiedene Farben eingeteilt... [mehr..]
Unser erster Halt an diesem kühlen Freitagmorgen ist der Fichtelberg. Der Fichtelberg bei Oberwiesenthal im Erzgebirgskreis ist mit 1.214,79 m ü. NHN der höchste Berg in Sachsen. Am südlichen Bergfuß liegt mit dem Kurort Oberwiesenthal im.. [mehr..]
Die Fahrt durch Tschechien war wieder ein Genuss. Der Asphalt wurde "nur für uns" erneuert.. Unsere Tour führt uns durch die zweitkleinste Region Tschechiens, Karlovarský kraj (deutsch Karlsbader Region). In der Region findet man die höchste.. [mehr..]
Wunderschön am Fuße des Erzgebirges und am Rande der Egerländer Pfanne, eingebettet im Bäderdreieck Franzensbad-Marienbad-Karlsbad, liegt das "Hotel am Speicher" im verschlafenen Dörfchen Kopanina... [mehr..]
Die Tour führt uns weiter durch Kraslice. Es wurde erstmals im Jahre 1185 erwähnt. Größter Arbeitgeber in Kraslice ist der Musikinstrumentenhersteller Amati-Denak. Die Amati-Denak, s.r.o. ist ein tschechischer Hersteller von Blasinstrumenten... [mehr..]
Kurzer Einkaufstop an der Grenze zu Deutschland machen wir am TravelFree in CZ. Hier schaut Mann & Frau sich nach kleinen Schnäppchen um... [mehr..]
Nach einer Stunde Fahrt über langezogene Kurven kommen wir in den Spiegelwald. Hier haben wir die Kaffeepause geplant. Der Spiegelwald ist ein beliebtes Ausflugsziel mit besonders guter Sicht auf den Erzgebirgskamm und das Schwarzwassertal bei.. [mehr..]
Wir fahren weiter Richtung Hotel.... [mehr..]
Wie immer am Ende des Tages wird voll getankt, nach ca. 290km war wieder Platz für frischen Treibstoff.... [mehr..]
Zieleinlauf im Hotel, alle sind wohlbehalten zurück. .. [mehr..]
Auch Freitagabend x+0 im Biergarten und auch hier ist immer einer der die Kamera in der Hand hat, das zeichnet so manchen ein erstaunen ins Gesicht.... [mehr..]
Samstag. Start zur Bildungstour. Heute ist die Tour nicht sehr lang, heute erfüllen wir unseren Bildungsauftrag. Die Jungs und Mädels haben noch keinen Schimmer, was wir dieses Jahr mit ihnen anstellen... [mehr..]
Die Ausfahrt vom Hotel auf die Hauptstraße.. unser Freund und Helfer kümmert sich um die Sicherung der Ausfahrt. Hier hat sich ein Metallgitter der Drainage senkrecht gestellt. Böse wenn da ein Auto oder gar ein Motorrad drauf fährt... [mehr..]
Der erste Stopp ist der Bikertreff in Ehrenzipfel. Hier besteigt Franz eine Maschine für Männer. Da es dieser Maschine aber an Sound fehlt, nimmt Franz später wieder auf der FJR Platz.. :-).. [mehr..]
Bei diesem Stopp wurden zarte Stimmen laut, das die Gruppeneinteilung nicht optimal ist. Daher würfeln wir neu und fahren mit 5 Gruppen weiter. Jetzt gibt es eine Gruppe "Bunt"... [mehr..]
Am Frohnauer Hammer nehmen wir das Mittagessen im schönsten Sonnenschein ein. Die Stimmung ist gut, das Wetter passt und so können wir alle draußen essen. Der Frohnauer Hammer ist ein historisches Hammerwerk. Der Frohnauer Hammer wurde 1907 das.. [mehr..]
Alle hatten bereits vermutet, dass wir den Frohnauer Hammer besichtigen.. weit gefehlt.. Der Bildungsauftrag bringt uns 2 Kilometer weiter zum Markus-Röhling-Stolln. Hier mussten alle die "Mütze" wechseln.... [mehr..]
Jetzt wird auch das Gefährt getauscht, wir fahren etwa 600 Meter mit der Grubenbahn in den Berg. Wir können eindrucksvolle Zeugnisse aus der Zeit des Silber- und Kobaltbergbaus von 1733 bis 1857 und des Uranbergbaus der SAG Wismut besichtigen... [mehr..]
Bis zur Einstellung des Grubenbetriebes im Jahre 1857 wurden etwa 15,4 Tonnen Silber und 51326 Zentner Kobalterz gefördert. Damit war die Grube eine der ertragreichsten im Annaberger Bergbaurevier. Wir bekommen bei der Besichtigung einen kleinen.. [mehr..]
Alle lauschen und staunen über die Hauptattraktion, das 9 m hohe Wasserrad, welches von den Mitgliedern des Vereins Altbergbau originalgetreu und voll funktionsfähig nachgebaut wurde. Weiter Infos findet ihr unter [mehr..]
Während wir unter Tage nach Trollen und Kobolden suchen, stehen die Maschinen auf dem Parkplatz in der Sonne... [mehr..]
Auf dem Heimweg fahren wir noch am Kalkwerk Lengefeld vorbei. Es war das letzte mit Schachtförderung arbeitende Bergwerk Sachsens bzw. der deutschen Seite des Erzgebirges. Die Kalkförderung reicht am Standort Lengefeld bis ins 16. Jahrhundert.. [mehr..]
Heute sind wir zeitig im Hotel zurück. Es hat alles super geklappt. Einige nutzen die zeitige Rückkehr und fahren nochmals die schönsten Strassen der Tour.. Zufrieden Gäste machen auch uns glücklich.... [mehr..]
Hat alles einigermaßen geklappt? Kritik? Dann sprecht uns an. Wenn ihr wollt sehen wir uns nächstes Jahr wieder.... [mehr..]
4. Garmin-Workshop

Am Samstag trafen sich nun die Garmisten des Stammtisches und auch einige Fremdgarmisten zum Workshop. Als alle Teilnehmer mehr oder weniger den gleichen Stand an Kartendaten und Software  auf ihren Laptöpfen hatten, konnte es losgehen... [mehr..]

Garmin Basecamp Workshop.. [mehr..]
7. Sachsengugge 2015 Dahlener Heide

Als Dahlener Heide bezeichnet man das große Waldgebiet zwischen Dahlen und Belgern an der Elbe. In der Heide entspringt der kleine Bach mit dem Namen Dahle, der der Stadt Dahlen den Namen gegeben hat. Unser Hauptquartier.. [mehr..]

Der Beginn der Sachsengugge 2015 schließt wetter-technisch an die Sachsengugge 2014 an. Es regnet. Aber die Aussichten waren besser. Leider mussten wir die erste (kurze) Tour am Donnerstag im Regen fahren... [mehr..]
Einige Gäste verteilen ihre PS auf mehrere Achsen. Hugo hilft beim ausladen. 14:00 wollen wir pünktlich zur Aufwärmrunde starten. ca. 13:00 waren bereits ein Großteil unserer Gäste am Start... [mehr..]
1. Ziel Torgau. Erste urkundliche Erwähnung fand der Ort unter dem Namen Torgove in einem Dokument aus dem Jahr 973. Schloss Hartenfels ist ein prachtvolles Renaissanceschloss in der Stadt. Martin Luther lebte auch einige Jahre in Torgau... [mehr..]
Am Schloss Hartenfels erzählte uns Klaus interessantes aus der Vergangenheit und der Gegenwart des Schloss Hartenfels. Klaus B. hat in dieser Zeit dieses scharfe Foto von Franz und Karin S. aus Österreich geschossen... [mehr..]
Wir fahren bei Regen weiter zum Highlanderhof in Lampertswalde. Der Highlanderhof hat seinen Namen von den anmutigen Rindern vom Hochland des fernen Schottland bekommen... [mehr..]
Hier In "Sylvias Eis-Scheune" erwartet uns ein großes Angebot an Eisspezialitäten und am Wochenende selbst gebackener Kuchen. Auch wenn wir heute Donnerstag haben, bekommen wir den selbst gebackenen Kuchen. Draußen öffnet der Himmel die.. [mehr..]
Im Hotel sind wir wieder im Trockenen angekommen. Jetzt sind auch alle anderen Gäste eingetroffen. Bei vielen ist die Wiedersehensfreude groß und die ersten langen Benzingespräche finden noch auf dem Parkplatz statt... [mehr..]
Nach einer kleinen Eröffnungsrede durch Uli, gehen wir zum gemütlichen Teil über... [mehr..]
Freitag hat sich das Wetter deutlich gebessert. Wir starten zu einer Tour entlang der Mulde und der Elbe. Wir können uns einfach nicht vom Wasser trennen.. :-) Hier an einer Bauampel in Höhe des Horstsee's bei Wermsdorf haben alle Spaß.... [mehr..]
Unsere Bildungsreise beginnen wir im Kloster Nimbschen. Das Kloster Nimbschen (Marienthron) ist ein ehemaliges Zisterzienserinnenkloster, unmittelbar südlich von Grimma in Sachsen an der Mulde gelegen. Im Jahr 1243 wurde das Kloster erbaut. Um 1520,.. [mehr..]
Auf kleinen Straßen ohne Mittelstrich fahren wir entlang der Mulde weiter nach Nossen. Hier soll das Kloster Altzella das nächste Ziel auf der Bildungsreise sein. Auf dem Weg dahin, fahren wir vorbei am Wasserschloss Podelwitz und am Kloster Buch... [mehr..]
Das Kloster Altzella befindet sich nahe der Stadt Nossen. Es wird vom Schlossbetrieb Schloss Nossen/Kloster Altzella verwaltet. Im ehemaligen Zisterzienserkloster befindet sich die Erbbegräbnisstätte der Wettiner. Das Kloster ist heute eine.. [mehr..]
Kurze (techn) Lagebesprechung im Kloster Altzella zwischen Uli, Axel und dem Navi ... ;-).. [mehr..]
Während in Dresden um die Waldschlösschen Brücke laut gestritten wurde, entstand zwischen Dresden und Meißen ganz leise eine neue Elbbrücke. Aber ganz ohne Ärger lief es auch hier nicht. Baubeginn der ersten Schrägseilbrücke Sachsens war im.. [mehr..]
Im Spitzhaus verbringen wir unsere Mittagspause. Das Spitzhaus ist ein ehemaliges Lusthaus in der sächsischen Stadt Radebeul. Das weithin sichtbare Gebäude liegt auf der Hangkante des Elbtalkessels über Radebeul. Hier hat man einen herrlichen.. [mehr..]
Wir folgen, nach einem sehr gutem Essen und einer etwas überteuerten Rechnung, weiter dem Verlauf der Elbe Richtung Norden. Am Elbufer in Meißen halten wir kurz für eine Fotopause. Auf der anderen Elbseite sieht man wie sich die Albrechtsburg.. [mehr..]
Wir folgen der Elbe weiter Richtung Norden, es ziehen dunkle Wolken vor auf. Werden wir zum Kaffee in Strehla trocken ankommen? Ein Teil von uns ja, die letzten beiden Gruppen bekommen eine kurze Dusche. Aber in der Gaststätte "Zum Nixstein" sind.. [mehr..]
Gasthaus "Nixstein", Wir erforschen das Märchen und Sagen rund um den Nixstein! Der Nixstein hat einiges zu bieten, wir begnügen uns heute mit dem leckeren Kuchenbuffet. Der Kampf um Eierschecke und Heidelbeerkuchen ist in vollem Gang. Leider.. [mehr..]
Foto der Gruppe "Orange" am Nixstein. [(c) Foto v. Klaus B.] Wir haben dieses Jahr erstmals die einzelnen Gruppen mit Farben versehen. Dies soll unseren Gästen die Orientierung "wo fahre ich heute mit" erleichtern. Diese Idee haben wir von.. [mehr..]
Ein Wahrzeichen der Gemeinde und weithin sichtbar, ist die Bockwindmühle Zeuckritz. Diese wurde 1865 erbaut und war bis 1953 in Betrieb. Danach war die Mühle dem Verfall Preis gegeben, denn es war zur Zeit der DDR sehr schwer, so ein Bauwerk zu.. [mehr..]
Am Freitag kommen alle gesund und munter am Hotel an, leider ist das zu unserer (verflixten) siebenter Sachsengugge nicht selbstverständlich. Zum Glück ist niemand schwer verletzt wurden. Den größten Schaden hat der kalt-verformte Stahl davon.. [mehr..]
Am folgenden Samstag stand die Kulturrunde Richtung Leipzig auf dem Programm. Der erste Stopp war am Thümmlitzsee in Förstgen bei Grimma. Hier kann man schon unter Palmen relaxen... [mehr..]
Da hier etwas mehr Zeit eingeplant war, war auch noch Zeit für ein 2. Käffchen .. vollkommen gloar in Sachsen.. [mehr..]
Dem in jeglicher Hinsicht etwas vornehmen Spitzhaus vom Vortag setzten wir ein Mittagessen in der Hudelburg in Bad Lausick entgegen. Etwas rustikal, doch nicht minder lecker ließen wir es uns schmecken... [mehr..]
Zur Vorsicht wurden natürlich die unvermeidlichen Utensilien ausgegeben ..... [mehr..]
Von der Hudelburg ging es in Richtung Leipzig, vorbei an Lago vida..... [mehr..]
... welches am Leipziger Neuseenland liegt. Das Leipziger Neuseenland ist eine teilweise noch entstehende und zum Mitteldeutschen Seenland zählende Landschaft. Der Seenverbund soll einmal eine Wasserfläche von etwa 70 km² einnehmen... [mehr..]
In LE stand nun die geplante Bootstour auf dem Programm... [mehr..]
Hugo und Geli sind schon "gespannt wie Flitzebogen" wie sich Leipzig von der Wasserseite zeigt. Der Karl-Heine-Kanal ist ein rund 3,3 km langer künstlicher Wasserlauf im Westen der Stadt Leipzig, der den Lindenauer Hafen mit der Weißen Elster.. [mehr..]
Der Karl-Heine-Kanal wird von 15 Brücken überspannt und ist mit kleinen Booten befahrbar. Als denkmalpflegerische Sachgesamtheit „Kanal, Uferbefestigungen sowie Brücken“ ist der Kanal ein Leipziger Kulturdenkmal. In den 1990er Jahren wurde der.. [mehr..]
Das Bundesverwaltungsgericht. Leipzig wurde durch Gesetz vom 21. November 1997 als neuer Sitz des Bundesverwaltungsgerichts bestimmt. Das Gebäude ist als Gerichtsgebäude für das Reichsgericht entworfen und gebaut worden. Errichtet wurde das.. [mehr..]
Am Bundesverwaltungsgericht vorbei war der letzte Stopp am Völkerschlachtdenkmal. Das Völkerschlachtdenkmal im Südosten Leipzigs wurde in Erinnerung an die Völkerschlacht bei Leipzig errichtet und am 18. Oktober 1913 eingeweiht. Mit 91 Metern.. [mehr..]
Daher trafen sich (fast) alle vor dem Leipziger Monument - Petrus konnte uns nicht davon abhalten !.. [mehr..]
1888 veranstaltete man in dem etwa zehn Kilometer entfernten Wurzen eine Ballonflugschau. Ein Ballon in der Form eines Elefanten kam dabei vom Kurs ab und musste auf einem Feld in der Nähe von Kühren notlanden. Auf diesem Feld arbeiteten mehrere.. [mehr..]
Samstag ca. 18:00, letzte Ankunft im Hotel, die 7.Sachsengugge geht mit einem gemütlichen Abend zu Ende. Und nach dem Treffen ist vor dem Treffen. Wir organisieren bereits die 8. Sachsengugge.. bleibt alle schön neugierig .... [mehr..]
10 Jahre FJR-Club Frankreich

Der FJR1300 Club Frankreich feiert 2015 sein 10jähriges bestehen. Aus diesem Grund haben die Organisatoren ein internationales FJR1300 Treffen ausgeschrieben. Es findet vom 1.Mai 2015 bis 4. Mai 2015 in Le Barcarès.. [mehr..]

Donnerstag haben wir den VW Bus in Dresden abgeholt und sind nach Leipzig gefahren. Unterwegs haben wir Rado, Hugo und Hajü eingesammelt. Ab hier geht es auf die 1600km lange Reise nach Le Barcares in Südfrankreich. Auf der Fahrt haben sich Axel,.. [mehr..]
Als professioneller Kraftfahrer hat Hugo die letzten Kilometer bei Regen und in der Nacht abgespult. Wir kommen ca. 04:00 in Le Barcares an, klingeln Philippe aus dem Bett und bekommen von ihm die Zimmerschlüssel. DANKE [merci beaucoup].. [mehr..]
Am Morgen, nach nur ein paar Stunden Schlaf, bringen wir den Mietwagen zum Flughafen von Perpignan. Zwei Frauen der französischen FJR1300 Clubs begleiten uns um bei evtl. auftretenden Sprachproblemen zu helfen. Anschließend fahren sie.. [mehr..]
12:00 Uhr sind die Motorräder am Treffpunkt. Wir entladen diese und starten gleich zu einer kleinen Runde um die Gegend zu erkunden... [mehr..]
Unser kleiner Ausflug führte uns nach Collioure. Collioure ist neben Argelès-sur-Mer und dem angrenzenden Banyuls-sur-Mer und Port-Vendres ein touristischer Anziehungspunkt an der Côte Vermeille nördlich der Pyrenäen... [mehr..]
Die etwas skeptischen Gesichter hellen sich auf, nachdem unsere Bestellung im Cafe´ entgegengenommen und verstanden wurde ..... [mehr..]
Während wir gemütlich im Kaffee sitzen, füllt sich der Parkplatz in Le Barcarès zusehends. Die Parkordnung wurde durch das Orga Team vorgegeben und entspricht den Gruppen. Somit steht einer reibungslosen Abfahrt am nächsten Morgen nichts im Weg... [mehr..]
Am Abend des 1. Mai wird das Treffen offiziell eröffnet. Das Orgateam nahm dies 3-sprachig vor, so dass alle Teilnehmer auch noch einmal akustisch auf die kommenden Tage eingestimmt wurden. Respekt vor so einer Organisation ! Für jeden.. [mehr..]
Der nächste Tag beginnt mit einem wunderschönen Sonnenaufgang ..... [mehr..]
... natürlich am Mittelmeer !.. [mehr..]
An diesem fahren wir auf einem Rundkurs über Route de Couiza nach Carcassonne. Hier haben wir ca 1 Stunde Zeit uns die Stadt anzusehen. Carcassonne wurde und wird vor allem wegen der historischen Festung oft als Filmkulisse und auch als.. [mehr..]
Zwischendurch gab es auch dieses und jenes Päuschen... denn fahren macht ja auch müde ;-).. [mehr..]
Wir fahren auf sehr schönen kleinen Straßen durch Schluchten und an stolzen Felsmassiven vorbei. Speziell der Gorges de Galamus ist eine Motorradreise wert. Am Grund der Schlucht fließt der Agly. Hier ist es stellenweise so eng, das.. [mehr..]
Auf der Höhe der Eremitage von Saint-Antoine machen wir eine Pause. Diese Eremitage besteht seit dem 7. Jahrhundert. Zunächst reduziert auf eine einzige Grotte, befindet sich heute an diesem Ort eine Kapelle, die an der Felswand der.. [mehr..]
"Vorschriftsmäßige" Parkordnung der Sachsenfraktion ;-).. [mehr..]
Beim Mittagessen treffen sich alle Gruppen. Die Stimmung ist sehr gut. Wie sich das für Frankreich gehört stehen auch Weinflaschen auf den Tischen.. :-) Mittagessen im Restaurant « Paicherou » in Carcassonne.. [mehr..]
Nachdem die FJR ordentlich geparkt waren, wurde die Burg in Carcassonne einfach von der "blauen Fraktion" eingenommen . Widerstandslos ;-).. [mehr..]
Hier wurde ein Foto von Hugo (auf seiner Classic) und Rado (RP8) geschossen. Gut zuerkennen, die beiden haben die Gruppenfahrregeln verinnerlicht. (Versetztes Fahren).. [mehr..]
Gruppenfoto von allen Teilnehmern am Mittelmeerstrand. Die blauen Shirts wurden von Yamaha Frankreich gesponsert... [mehr..]
Der Abend wie immer bei solchen Treffen in gemütlicher Runde bei Bier, Wein und Musik. Hier hocken alle Sächsinnen und Sachsen zusammen .......... [mehr..]
Ab 19:30 gab es einen Aperitif mit der Rockgruppe « Fucking Vintage » Nach dem Abendessen rockte dann die Band die Bühne. Rockabend mit den Fucking Vintage bis der letzte geht.. :-) Fucking.. [mehr..]
Tag 2 des Treffens, heute werden die Gruppen geteilt und es besteht kein Fahrzwang. Wir fahren mit Philippe morgens zur Côte Vermeille... [mehr..]
Blick auf die Küste von Côte Vermeille. Hier verweilen wir ein paar Minuten und schießen das eine und das andere Foto ...... [mehr..]
Beim Schwenk um 180° konnten wir auf ein paar Sonnenstrahlen hoffen. Die Umgebung wurde hier mittels der Tafel im Vordergrund sehr anschaulich erklärt... [mehr..]
Gruppenfoto der Gruppe "Kaki" an der Küste von Côte Vermeille. Tourguide Philippe... [mehr..]
Das Mittagessen findet in « Portes du Roussillon » statt. Hier gibt es auch, besonders zur Freude der Sachsen, SCHOKOLADENPUDDING!! Danach ein kleines Powernapping.. und schon sind wir wieder an der Startaufstellung. Bereit zur Ausfahrt Nummer 2 an.. [mehr..]
14:00 Uhr Start der Tour 2. Fahrt mit Besichtigung von zwei Katharerburgen. Der Begriff Katharerburgen bezeichnet umgangssprachlich eine Reihe von mittelalterlichen Burgen im Pays Cathare... [mehr..]
Zwischenzeitlich wähnt man sich in der Zeit etwas zurück versetzt, wenn wir durch die vielen kleinen Dörfer und Orte fahren... [mehr..]
Wer es denn ganz genau wissen möchte, kann hier nachsehen. Wir können diese Fleckchen Erde auf jeden Fall empfehlen !.. [mehr..]
Die Burg Quéribus. Die in imposanter Lage gelegene Burg befindet sich auf einer 728 Meter ü. d. M. hohen Bergspitze im Süden des Berglands der Corbières bei der Ortschaft Cucugnan, etwa 42 Kilometer (Fahrtstrecke) nordwestlich der Stadt.. [mehr..]
Das Abendessen im Sinn ging es wieder Richtung Le Barcarés. ... 2 schöne Tourentage lagen nun leider hinter uns und wir setzten uns zum letzten gemeinsamen Umtrunk zusammen... [mehr..]
Die letzte Reinigung vor der Heimreise. Das Wetter war uns durchaus gnädig, aber wer schön sein will muss diese kleine Prozedur mit handwarmen Wasser über sich ergehen lassen ;-)).. [mehr..]
6. Sachsengugge 2014 im Zittauer Gebirge

Das Zittauer Gebirge ist der deutsche Teil des sich an der sächsisch-böhmischen Grenze erstreckenden Lausitzer Gebirges im äußersten Südosten Sachsens. Hier gibt es sehr schöne kleine Strassen zum.. [mehr..]

Quartier der 6. Sachsengugge ist das Hotel Hubertusbaude. Es liegt auf der Lausche. Die Lausche ist mit ca. 790m der höchste Berg des Lausitzer Gebirges. Direkt über dem Gipfel verläuft die Staatsgrenze zwischen Deutschland und Tschechien... [mehr..]
Diesen Ausblick auf das Zittauer Gebirge hatten wir an diesem Wochenende leider nur ganz selten. Die meiste Zeit haben uns inkontinente, gasförmige und dicke Wolken Sichtweiten unter 50 Meter und Regen beschert. Am Donnerstag hatten wir noch relativ.. [mehr..]
Unsere kleine Einführungsrunde führt uns am Donnerstag nach Herrnhut. Herrnhut ist eine Kleinstadt in der Oberlausitz. Bekannt durch die Produktion der Herrnhuter Sterne. Der Herrnhuter Stern symbolisiert den Stern von Betlehem. Es.. [mehr..]
Benannt ist der Stern nach der Herrnhuter Brüdergemeine, die ihren Stammsitz in Herrnhut in der Oberlausitz hat. Herrnhut ist ein von den Nachfahren der Evangelischen Brüderunität Mähren am 17. Juni 1722 gegründeten Ort. Viele Eltern gingen als.. [mehr..]
Nach einem leckeren Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee fahren wir über Tschechien wieder zurück in die Hubertusbaude. Hier zeigt sich bereits, dass das Wetter dieses Wochenende nicht das beste Motorradwetter wird... [mehr..]
Abends in einer gemütlichen Runde und mit permanenten Blick auf die dicken Regentropfen an den Fensterscheiben, fragt Uli wer bei diesem Wetter am Freitag mit dem Motorrad die 250km ins Riesengebirge fahren möchte. (Nicht eine Hand wurde gen Himmel.. [mehr..]
Freitag. Das Wetter hat sich nicht wirklich gebessert. Also hat Uli einen Bus aus dem Ärmel gezaubert. Heute machen wir eine geführte Bustour nach Harrachov. Dies war das Ziel unserer Motorradtour. Natürlich können wir mit dem Bus nicht.. [mehr..]
Trotz ausgefallener Motorradtour war die Stimmung im Bus gut. Wir hatten noch schnell für isotonische Kaltgetränke gesorgt. (An dieser Stelle werde ich die Frage, bei der fast alle den Arm heben nicht veröffentlichen *gg*) Unsere geführte (Bus).. [mehr..]
Harrachov ist ein bedeutendes Wintersportzentrum mit Abfahrtshängen, Langlaufloipen und der bekannten Skiflugschanze. Doch wir wollen heute nicht Ski fahren.. Wir wollen uns eine der ältesten Glasmanufakturen in Böhmen ansehen. Bereits zu Beginn.. [mehr..]
Die erste Erwähnung von der Glashütte in Nový Svět ist zu dem Jahr 1712 datiert. Die Glasbläserei Novosad ist die älteste funktionierende Glasbläserei in Böhmen. Es hat sich hier die traditionelle Produktion mit den Pfeifen und mit dem Blasen.. [mehr..]
Die Berühmtheit der Glasbläserei wurde auch durch die Erweiterung des Komplexes um die Raffinierbetriebe wie z.B. Gravierwerkstatt, Schleiferei und Malerwerkstatt gesichert. Hier in der Schleiferei werden verschiedene Motive in das Glas.. [mehr..]
Nach einer einstündigen Führung durch die Glasmanufaktur hatten alle großen Hunger. Im Objekt gibt es auch eine eigene Brauerei und ein Restaurant. Dieses hatten wir nach einer kurzen Wartezeit okkupiert. Da wir mit dem Bus hier sind, müssen wir.. [mehr..]
Natürlich kann Mann/Frau auch die handgefertigten Glasprodukte erwerben. Hier eine kleine Auswahl von böhmischen Glaswaren... [mehr..]
Natürlich haben wir auch intensiven Kontakt zu Teilen der einheimischen Bevölkerung. Hier hat Anne im speziellen ein Fotoshooting beim Grasfrosch (Rana temporaria) gebucht. .. [mehr..]
Während wir mit dem Bus unterwegs sind, kämpfen die Motorräder gegen die Werbung für den Winter.... [mehr..]
Samstag. Heute wollen wir aber alle Motorrad fahren. Das Wetter ist etwas besser, wir wissen auch, dass der Nebel besonders hier oben am Berg festsitzt. Heute steht eine Tour ans Tor zur Lausitz auf dem Plan. Wir wollen auf kleinen Straßen.. [mehr..]
Wir fahren in Varnsdorf über die Grenze nach Tschechien. Varnsdorf liegt in 350 m üM im Böhmischen Niederland an der Mandau zwischen Seifhennersdorf und Großschönau. Das Böhmische Niederland, auch Schluckenauer Zipfel genannt, befindet sich im.. [mehr..]
Die erste Pause ist an der Prinz-Friedrich-August-Baude in Sohland an der Spree. Zahlreiche Umgebindehäuser, darunter das älteste Umgebindehaus des Landkreises Bautzen, prägen das Ortsbild. Die Prinz-Friedrich-August-Baude wurde 1900 erbaut. Bei.. [mehr..]
Unsere Motorradtour führt uns über die Sächsische Schweiz und über den Deutschlandring. Der Deutschlandring (auch Großdeutschlandring) in der Nähe von Hohnstein bei Dresden, war eine der ersten Rennstrecken Deutschlands. Leider.. [mehr..]
Unser Mittagsziel ist der Butterberg. Der Butterberg ist der ca. 380 Meter hohe Hausberg von Bischofswerda in der Oberlausitz. Auf dem Gipfel des Butterberges befindet sich ein Berggasthof, der im Jahre 1860 samt 21 Meter hohem.. [mehr..]
Im Berggasthof gibt es jetzt lecker Essen und der Chef des Berggasthofes erzählt uns die Geschichte wie der Butterberg zu seinen Namen gekommen ist. Wer es genau wissen will kann es bei [mehr..]
Hier auf dem Butterberg gibt es eine Menge zu sehen. Heute staunen selbst die Hühner was bei dem Sauwetter auf dem Butterberg los ist. So viele Pferde(stärken) hat der Hahn noch nicht auf einmal gesehen. Da sind die Hühner abgemeldet. Der Hahn.. [mehr..]
Rückfahrt nach Waltersdorf im Zittauer Gebirge. Wir wollen heute mit unseren Gästen noch eine kleine Überraschungsfahrt unternehmen. Wir hatten einen festen Termin aber keinen Streß. Für den Rückweg wählen wir kleine, idyllische.. [mehr..]
Im Hotel angekommen, Motorräder abstellen, duschen und fertigmachen zur Überraschungsfahrt.. Um 16:00 Uhr war wieder ein Bus bestellt, der uns nach Zittau zu einem nicht näher benannten Ziel bringen soll. Diesmal war der Bus nicht der Plan.. [mehr..]
Wir liegen gut im Zeitplan und können uns ohne Streß fertig machen. Zwischendurch ist noch Zeit für Zweisamkeit.. Hier unser Jubilar Hugo mit seiner Geli... [mehr..]
Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Wir haben eine Fahrt mit der sächsischen Schmalspurbahn Zittau–Kurort Oybin organisiert. Im historischen Speisewagen gibt es sächsische Eierschecke und Kaffee. Die feierliche Streckeneröffnung.. [mehr..]
Sonntag. Abschied. Alles hat ein Ende, so auch die 6. Sachsengugge. Wir hoffen, Euch hat es trotz des schlechten Wetters gefallen und wir sehen uns im nächsten Jahr wieder ! Ihr wart alle tolle Gäste und wir freuen uns bereits auf die 7... [mehr..]
Cornwall 2014

Für 2014 war wieder eine Reise mit der Dicken geplant. Und da wir schon den Norden und den Süden erkundet hatten, sollte es dieses mal der Westen sein. Also wurde Südwestengland auserkoren, unter unsere Räder zu kommen. Genauer.. [mehr..]

Mit der Fähre ging es also von Hoek van Holland auf die Insel. Die Überfahrt war über Nacht, so daß wir am nächsten Morgen putzmunter in den Linksverkehr starten konnten... [mehr..]
Eines unserer Ziele war natürlich Tintagel, dem Wirkungsort von King Arthur.. [mehr..]
Aber auch anheimelnde Schlösser und Herrschaftssitze wie hier Lanhydrock House in der Nähe von Bodmin lagen auf der Kulturrunde... [mehr..]
Generell kann man sagen, das sämtliche Gärten, ob privat oder öffentlich sehr gepflegt waren. Hier ein Teil des Gartens zum Lanhydrock House... [mehr..]
Please Cream Tea - mit dieser Bestellung erwirbt man in UK eben jene Zusammenstellung aus (hervorragendem) schwarzen Tee, Milch, 2 x brötchenähnlichem Gebäck, Marmelade und clottet Cream. Eine streichfähige, sehr gut schmeckende Aufstrichmasse.. [mehr..]
Clovelly, ein kleines Fischerdorf aus dem 18. Jahrhundert an der Nordküste und seit 250 Jahren in Privatbesitz . Sehr empfehlenswert!.. [mehr..]
Auf jeden Fall sollte man Lands End, der Westspitze Englands, einen Besuch abstatten... [mehr..]
Natürllich ergaben sich einige Gelegenheiten wie hier bei Zennor, Fotos für unseren nächsten Kalender zu schießen... [mehr..]
Bei Lands End ergeben sich solche Ausblicke auf die Atlantikküste.. [mehr..]
Unsere Touren führten uns auf ein- und zweispurigen Straßen über die Insel, welche von mindestens 2 m großen Hecken gesäumt waren und sich nicht selten über uns schlossen... [mehr..]
Ebbe und Flut bei St. Michaels mount sind ein Naturschauspiel, welches man sich nicht entgehen lassen sollte... [mehr..]
Auch Looe, nicht zuletzt bekannt durch seine unzähligen Varianten von Fudges, ist immer eine Augenweide... [mehr..]
Eine Tagestour von Plymouth über Exter und dann immer an der Küste entlang gestattet solche malerischen Ausblicke.. [mehr..]
Die letzte große Station vor der Heimfahrt war Cambridge. Eine sehr lebendige Stadt, natürlich geprägt von ihren Studenten... [mehr..]
Nach bis dahin ca. 3100 km war unser Reise auf der Insel leider vorbei. Unser Fazit an der Fähre: sehr freundliche Menschen, wunderschöne Landschaften und auf jeden Fall eine Reise wert!.. [mehr..]
5. FJR Tourertreffen in Berlin

Vom 29.05. - 1.06.2014 fand das 5. FJR-Tourertreffen in Berlin statt. Unsere Unterkunft bezogen wir im BEST WESTERN PREMIER Airporthotel Fontane in Mahlow. Von dort starteten bereits am Himmelfahrtstag die Kennenlerntouren, deren Ziel  [mehr..]

Es ging am 29.05. etwas feucht und daher gut verhüllt auf die Piste... [mehr..]
Auch in Herzberg war es noch mächtig gewaltig grau, aber das sollte sich bald ändern.. [mehr..]
Vom Orgbüro liebevoll begrüßt und mit den notwendigen Utensilien ausgestattet machten wir uns auf den Weg in die nähere Umgebung .. [mehr..]
Vorbei an allen möglichen Sehens- und Unwürdigkeiten standen wir bald am Treffpunk aller Berliner Moppedfahrer, der Spinnerbrücke.. [mehr..]
Nun fix zurück ins Hotel, denn dort wartete schon ein opulentes Buffet auf alle Hungrigen und Durstigen... [mehr..]
Die nächsten beiden Tage standen ganz im Zeichen der Touren. Der Schreiberling hatte die Tour in den Spreewald mit Tourguide HPH gewählt und wurde mit einer Facette von Eindrücken nahezu überschwemmt ...... [mehr..]
Zunächst ging es durch die die zahlreichen Kanäle und Kanälchen -hier Fließe genannt-. HPH hatte das Ruder fest in der Hand ;-).. [mehr..]
Doch irgendwo mussten noch Restwasserbestände in den höheren Lagen existieren, welche sich stetig Richtung Erdnähe ergossen.. [mehr..]
Klärchen konnte sich jedoch durchsetzen und so fuhren wir nach einer kleinen Kaffeepause wieder trockenen Fußes Richtung Hotel.. [mehr..]
Am nächsten Tourtag war die Tour ins Künstlerdorf Glashütte dran. Hier haben sich Gewerbetreibende, Gastronomen und Künstler an einem beschaulichen Plätzchen niedergelassen... [mehr..]
Es gibt allerhand zu begucken und zu beschnarchen ... aber natürlich auch zu kaufen.. [mehr..]
Zum krönenden Abschluß gab es die Liveband "Zeitlos" aus dem Kyffhäuserkreis. Das Repartoire war mannigfaltig, so daß hier die Post abging...... [mehr..]
Alte und neue Gesichter quatschten Benzin oder freuten sich ganz einfach, ein wenig beim Bierchen zu plauschen..... [mehr..]
Und von wegen, Sachsen und Preußen vertragen sich nicht ..;-).. [mehr..]
Die nächste Überraschung war eine Riesentorte zum 10-jährigen Bestehen der FJR-Tourer Deutschland. Na da wurde aber kräftig zugelangt !.. [mehr..]
Wie bei allen Treffen wurde die FJR-Tourerfahne an den Stammtisch Südschwarzwald übergeben. Na Männers, Ihr habt jetzt die ehrenvolle Aufgabe das Treffen 2016 vorzubereiten und durchzuführen ! Viel Glück und Schaffenskraft ! .. [mehr..]
Leider war die Zeit viel zu schnell vorbei und wir fuhren gesund und munter bei strahlendem Sonneschein wieder richtung Heimat. Danke für die schönen Tage in Berlin !.. [mehr..]
2013 Saisonabschluss Fahrt zum Bunker Kossa

Wir treffen uns am letzten Oktobertag an der BAB 14 in Döbeln. Beim morgentlichen Start sehen viele Temperaturen um die 4 Grad. Zum Glück kommt die Sonne raus und die Fahrt zum Bunker wird erträglicher. Die Bunkeranlage.. [mehr..]

Die Anlage bestand aus einer Anordnung von sechs Fertigteilbunkern des Typs FB-75 mit der Schutzklasse „E“, die mit einem Überdruck in der Druckwellenfront einer Kernwaffendetonation von 1 kp/cm² widerstanden hätten. Zur Anlage gehörten.. [mehr..]
Wir treffen uns an der BAB Döbeln. Es ist zwar sehr kalt, aber die Sonne lacht und die Stimmung ist gut. Schnell noch einen Kaffee und tanken, dann brechen wir zur (für einige) letzten Fahrt 2013 auf... [mehr..]
Diesmal gab es keine Tourenplanung, Hugo und Dotti wechseln sich mit der Führungsrolle ab. Wir fahren auf kleinen Strassen durch die Dahlener Heide zur Dübener Heide... [mehr..]
Da wir immer wieder durch Waldabschnitte fahren, macht die tief stehende Sonne immer wieder starke Probleme.. wer kennt das nicht, fahren in ein schwarzes Loch. :-).. [mehr..]
Wie es sich für eine ordentliche geheime Militäranlage gehört, fahren wir die letzten Kilometer auf unbekannten Wegen. Meist sind es nur Betonplatten oder notdürftig mit Asphalt überzogener Waldboden. Löcher, Wurzelwerk und Laub erfordern.. [mehr..]
Auf dem Gelände angekommen, wird erst mal eine heiße Suppe aus der Gulaschkanone gefuttert. Heute haben wir die Wahl: Erbsen ohne Bockwurst und Erbsen mit Bockwurst.. und da die Sonne lacht, gibt es auch eine Hopfenkaltschale.... [mehr..]
.. und so sieht die Vollwert Mahlzeit aus.. Hier die Variante mit Bockwurst. Zugegeben, etwas unanständig sieht das ganze schon aus. Und wir wollen alle nach dem Essen in einen stillgelegten Bunker?? Ob da die natürliche Abluft funktioniert?? Wir.. [mehr..]
Ratet mal für was sich dieser Proband entschieden hat.. :-) Wie sich es für ein Essen aus der Feldküche gehört, wird mit minimalisierten Besteck gegessen. .. [mehr..]
gut gestärkt beginnen wir die Führung.... [mehr..]
.. die Türen öffnen sich.... [mehr..]
es war eine Nachrichteneinrichtung.... [mehr..]
Der Stab der NVA hatte auch schon Bascamp und Co. Allerdings in der Bioversion.. :-).. [mehr..]
die Planungsstation. Wechseldatenträger 2x 5,25" (maximal 400 KB) Disketten, Arbeitsspeicher ca. 64 KB. Grafik (wenn man von Grafik sprechen will) lag bei max. 80x24 Zeichen. Der Preis des Rechners lag 1986 bei 19.047 Mark, 1988 war er dann auf.. [mehr..]
.. hier werden die emails (Nachrichten) aufs Papier gebracht.... [mehr..]
Здравствуйте Москва, здесь говорит Ули от голавля. Мы хотели бы иметь 10 пива и бутылку водки. (Hallo Moskau, hier spricht Uli aus Döbeln. Wir möchten 10 Bier und eine.. [mehr..]
Reise in die Normandie vom 30.08. bis 10.09.2013

Diese Tour wurde von den Christlichen Motorradfahrern Sachsens e.V. (CMS) als Frankreichtour-Normandie organisiert und durchgeführt. Die erste Etappe mit der Gruppe sollte von Chemnitz nach Nancy vorwiegend über Autobahnen.. [mehr..]

Bei unserer Ankunft überraschte uns ein bikerfreundliches Haus, mit schmackhaftem Essen und einer eigenen Brennerei. Das Highlight war eine ganz individuelle Führung durch die kleine Brennerei vom Hausherrn selbst und der selbst gebrannte Whisky.. [mehr..]
Am nächsten Tag fuhren wir nach einem tollen Frühstück gestärkt los und setzten nach ca. 25 km in der Nähe der Loreley mit der Fähre über den Rhein... [mehr..]
Von dort fuhren wir auf Sträßchen durch romantische, altertümliche Städtchen Richtung Nancy. Im Hotel Park Inn in Nancy angekommen, warteten wir am Abend auf den „Rest“ der Gruppe (noch 18 TN + 14 Motorräder). Nach deren Einchecken nahmen.. [mehr..]
Am Morgen des 01.09.2013 fuhren wir dann über 500 km mautfreie Straßen u. a. auch durch Paris nach Bagnoles de I’Orne (Normandie) in unser „Basislager“ für die Zeit in der Normandie. Ein entzückendes Kurstädtchen mit viel Grün, den.. [mehr..]
Am Ortsausgang von Bagnoles de I’Orne erwartete uns ein wunderschönes neu gebautes Hotel passend zur Landschaft. Abends, wenn wir von unseren Touren kamen, ging’s erstmal ins hauseigene Schwimmbad und anschließend nahmen wir unser leckeres.. [mehr..]
Wir verbrachten wunderschöne Abende mit Cidre (Apfelwein), Poire´ (Apfel/Birnenwein), auch ein Calvados (Apfelschnaps) gehörte dazu. Das waren erst zwei der vier großen „C“. Zum dritten „C“ dem Camembert und dem vierten die Crepe später.. [mehr..]
Caen wird von seiner mächtigen Bastion, dem Chateau Ducal beherrscht. .. [mehr..]
So sicherten wir in der Bastion unsere Helme.. [mehr..]
Bemerkenswert fanden wir auch die gummibereifte Straßenbahn mit nur einer Schiene.. [mehr..]
und dieses Haus mit seiner Holzfassade... [mehr..]
Auf dem Weg zum Atlantik durchquerten wir auch Bayeux mit seiner mittelalterlichen mächtigen Kathedrale Notre-Dame, die reich an normanischer Ornamentik ist... [mehr..]
Bei Colleville-sur-Mer am legendären Omaha Beach hatten die Amerikaner bei ihrer Landung große Verluste hinnehmen müssen. Wir besichtigten die Reste der deutschen Bunkeranlagen und ließen uns dann von den Franzosen anstecken, und nahmen auch.. [mehr..]
Ein weiterer Ausflug führte uns zu einem der berühmtesten Bauwerke Frankreichs und dem Wahrzeichen der Normandie, die Abteifestung Le Mont-Saint-Michel... [mehr..]
Um der Verlandung in dieser einzigartigen Meereslandschaft entgegen zu wirken wird die bisherige Zufahrtstraße zurückgebaut und der Besucherstrom über eine aufgeständerte Straße per Busshuttle mit holzbeplankten Zweirichtungsbussen vom Parkplatz.. [mehr..]
Lecker war auch im Ort Camenbert, die Camenbert-Verkostung... [mehr..]
Das besondere daran ist, dass der Käse in dieser Manufaktur nicht aus pateurisierter Milch hergestellt wird, sondern ein reines Naturprodukt ist... [mehr..]
Sehr beeindruckend war für uns der Besuch des Ortes Arromanches-les-Bains. 1944 landeten die Alliierten an den normannischen Küsten und befreiten die Menschen von der deutschen Besatzung. Im dortigen Museum erlebten wir eine deutsche Führung.. [mehr..]
rannte ich ein letztes Mal in den Atlantik... [mehr..]
Die Basilika der Heiligen Theresa in Lisieux war ein weiteres Tagesziel... [mehr..]
Einfach riesig... [mehr..]
Bei einem Picknick in der Stadt wurden wir auf eine weitere Kirche aufmerksam. Man beachte die beiden unterschiedlichen Türme... [mehr..]
Das Innere war im Erntedank-„Look“ geschmückt... [mehr..]
Als Resümee: wir erlebten freundliche Menschen, Gelassenheit, schöne Landschaften, leckeres Essen, Wein, geschichtsträchtige Orte. Und das Wichtigste: es gab keinen Unfall und alle sind trotz mieser Wetterbedingungen (teilweise massive Regen- und.. [mehr..]
2013 Saisonabschluss Knastbesuch

Bereits länger geplant und endlich umgesetzt, unser Besuch des Knasthotels Fronveste in Meiningen. Meiningen liegt in Südthüringen. Sie ist Kreisstadt und gleichzeitig die größte Stadt.. [mehr..]

Erste Erwähnung findet der Ort, an dem sich die heutige Fronveste befindet, durch den Bau eines Minoritenklosters in den Jahren 1239 – 1242. 1844 unter der Leitung von Hofbaurat August Wilhelm Doebner (1805-1871) der Bau einer neuen, vom.. [mehr..]
Der 28. September Anno 2013 war ein Samstag und zu früher morgendlicher Stunde bitter kalt. Wir trafen uns 9:30 in Bad Lausick und das bedeutete für viele sehr zeitiges "aus den Federn" krabbeln. Einige Mitreisende berichteten von Temperaturen.. [mehr..]
Hajü lies sich breitschlagen die Tour nach Meiningen auf kleinen Wegen anzuführen. Wir hatten alle Zeit der Welt (dachten wir) und so fahren wir viele schöne Straßen ohne Mittelstrich. Mit aufsteigender Sonne wurde auch die Oberflächentemperatur.. [mehr..]
Eines der Highlights der Anreise sollte das Verspeisen einer leckeren originalen Thüringer Bratwurst sein. Doch irgendwie hatten ALLE Bratwurststände auf dem Weg nach Meiningen "wegen Reichtum" geschlossen. Völlig unverständlich. Die Straßen.. [mehr..]
Ein letzter verzweifelter Versuch, eine Thüringer Bratwurst zu essen war der geplante Besuch bei Viba. Der Hersteller von Nougatprodukten in Schmalkalden bietet verschiedene Events und Veranstaltungen an. Doch auch hier, wen verwundert es, gab es.. [mehr..]
Das alte Gefängnis Fronveste liegt mitten in der Altstadt von Meiningen. Als Fronveste galt ein Ort zur Verwahrung von Menschen, die der Malefiz (= Verbrechen, Missetat) angeklagt wurden. Dort wurden auch Folterungen vorgenommen. Solche Zucht- und.. [mehr..]
Gegen 1850 platze das alte Gefängnis aus allen Nähten. Es wurde ein Erweiterungsbau im Jahre 1879 als Backsteingebäude errichtet, welches 1881 erstmals auch als Amtsgerichts- und ab 1888 sogar als Landgerichtsgefängnis Erwähnung findet. Heute.. [mehr..]
Nachdem wir all unserer Kleider beraubt und in diese modische, der Körperform top angepassten Einheitsklamotten gestopft wurden, stand dem Einschluss nichts mehr im Weg... [mehr..]
Da auch heute das Gefängnis überfüllt war, Meinigen scheint viele Delinquenten zu haben, wurden wir auf zwei benachbarte Zellen aufgeteilt. Hier sieht man aber bereits den Unterschied zu einem echten Knast. Es gibt lecker Bier!!!.. [mehr..]
Während in Zelle 5 bereits der Zellenälteste und der Kalfaktor bestimmt worden, wird hier in Zelle 6 noch auf die restlichen Insassen gewartet und das trockene Brot auf dem Tisch durfte auch noch nicht angerührt werden... [mehr..]
Wir nutzen die kleine Zeit, um ein paar der schlimmsten Knastbrüder vorzustellen. Hier der Gefangene 020267, er wurde wegen betrügerischem Handelns mit Gabelstaplern und wegen Herstellen einer chaotischen Lagerwirtschaft zu einer Runde Rhöntropfen.. [mehr..]
Diese ominöse Pärchen hat es faustdick hinter den Ohren. Sie wurden wegen übermäßigem Glücksspiel in Verbindung mit Dummquatscher - und Lästerei zu einer gemeinsamen Haftstrafe verdonnert und sitzen zur Zeit in Untersuchungshaft, bis das.. [mehr..]
Dieser pummelige Gesell wurde zu Gruppenhaft verurteilt, wegen der Verschiebung ganzer LKW Ladungen voller Redewendungen. Er soll hier sozialisiert werden. In der Gruppenhaft soll der Häftling 020267 das Bilden von ganzen Sätzen und auch das.. [mehr..]
Dieses schicke Pärchen, wurde wegen völlig übertriebenen planschen im Wasser zu einem zehnstündigen Wasserentzug verknackt. Der Delinquent konnte später durch ein tapferes Handeln die Strafe etwas abmildern... [mehr..]
Dieser musikalische Freund "fährt" in den Bau, wegen des Handelns mit gefälschten Musikinstrumenten, spezialisiert hat er sich auf den Handel mit Geigen aus Fernost. Sein größter Coup war der betrügerische Verkauf einer StratoRado aus.. [mehr..]
Jetzt hat sich auch die letzte Zelle gefüllt und die Kalfaktoren beginnen mit dem Auftragen der spärlichen Mahlzeiten. Hier wird von dem Häftling mit der Nummer 020267 die Suppe serviert. Damit man sich und andere nicht verletzt, wird die Suppe in.. [mehr..]
Immer wieder tauchte der Gefängniswärter auf und brachte Ordnung in den Sauhaufen. Wenn er gute Stimmung hatte, wurde ein Lied angestimmt. Dabei achtete er peinlich genau darauf, dass alle Sträflinge mitsingen, auch wenn sie hier schon lange.. [mehr..]
Da die Leitung der Haftanstalt Angst hatte die dünne Wassersuppe würde nicht als Grundlage für das nächtliche Gezeche reichen, bekamen wir noch eine ordentliche Portion Fleisch. Bedingt durch die Magenverengung (hervorgerufen durch die lange.. [mehr..]
Wie im Knast üblich mussten auch wir zum Kampf gegen die benachbarte Gang antreten. Die Stubenältesten bestimmten den Kämpfer aus der jeweiligen Gruppe. Für die Zellen 5 und 6 trat der Häftling 020267 zum Kampf an. Es wurde mit.. [mehr..]
Unser Mitgefangener hat alles gegeben, aber es reichte nicht zum Sieg. Die Strafe folgte auf dem Fuß. Da seine Gliedmaßen nicht die schnellsten waren mussten sie weg. Dies sollte mittels einer transportablen Guillotine geschehen. Er hatte hier die.. [mehr..]
Damit sich die Stimmung in den Zellen wieder verbessert, man hatte Angst vor einer Gefängnisrevolte, servierte uns die Leitung noch einen Nachtisch. Dies braun-gelbe Masse sollte Ähnlichkeit mit einem Schokoladen-Vanille Pudding haben.. Naja unter.. [mehr..]
Wie man an diesem Bild sieht braucht es in Haft nicht viel um glücklich zu sein. Einen Napf Pudding und von einer Revolte ist weit und breit nicht zu spüren. Selbst der Gefangene Lehmann ist glücklich.. noch..... [mehr..]
Es wäre gelogen wenn wir keinen Ausbruchsversuch gehabt hätten,. Doch leider wurde dieser durch massive Gitter vor dem Zellenfenster verhindert. Auch mit Längsstreifen (die sollen ja schlank machen) würde dieser freche Häftling nicht in Freiheit.. [mehr..]
Hier zum späten Abend noch mal der Held der Zellen 5 und 6. Der Häftling mit der Nummer... richtig 020267!.. [mehr..]
Gegen 0 Uhr wurden die Sträflinge einzeln in die Schlafzellen geführt und eine letzte Kontrolle der Türen durchgeführt, dann kam der Befehl :" LICHT AUS!! " Beängstigende Stille zog ins Gefängnis ein. Doch durch die dicken Mauern hörte man.. [mehr..]
5. Sachsengugge 2013 in Holzhau

Zu unserer 5. Sachsengugge haben wir nach Holzhau ins Erzgebirge eingeladen. Als Quartier haben wir das Flair & Berghotel Talblick in Holzau gewählt. Das Hotel liegt ca. 50km.. [mehr..]

Zu unserem 5 jährigen Jubiläum ist die Sachsengugge einen Tag länger und so ist die Anreise bereits am Donnerstag. Die allerersten Gäste sind schon einige Tage eher da. Die Gästeliste füllte sich zusehend und es tauchten alte.. [mehr..]
Wir wollen zur ersten kleinen Kennenlernrunde starten. Doch bevor wir starten können, werden die Gruppen sehr spontan eingeteilt. Ob das gut geht .... ? Ja, es ging gut. Auch haben wir dieses Jahr die Tourenguides jeden Tag getauscht. Unser.. [mehr..]
Wir fahren Kaffee trinken und Palatschinken essen nach Most in Tschechien. Der tschechische Name Most bedeutet Brücke und ist eine Übersetzung des deutschen Namens Brüx. Die Stadt Brüx entstand im Zusammenhang mit dem so genannten Landesausbau im.. [mehr..]
Die Burg Hněvín (deutsch: Landeswarte) befindet sich auf der Spitze eines Kegelberges (399 m) nahe der Stadt Most (Brüx) in Tschechien. Von der einst mittelalterlichen Burg ist nach einem Umbau in ein Restaurant am Ende des 19. Jahrhunderts.. [mehr..]
Jetzt, im Burgrestaurant, gibt es eine der ersten Gelegenheiten zum Smalltalk und zum gegenseitigen Beschnuppern. Viele haben sich seit langer Zeit nicht mehr gesehen. Da gibt es viel zu erzählen. Die Burg beherbergt neben einem Hotel auch eine.. [mehr..]
Hier macht sich Elimar wieder bereit, von einer YAMAHA FJR-1300A über den Asphalt gehetzt zu werden. In diesem Fall übernimmt unser Österreichischer Gast, Franz, sehr gern diesen Job. Hier weiß Franz aber noch nicht, dass Österreich am Freitag.. [mehr..]
Dieses Bild zeigt sich jedem, der das Hotel von "unten" an fährt. Die 18% Steigung und die schmale Strasse, lässt immer auf freie Fahrt hoffen. Jetzt ein Bus von "oben" und man kann nur ins Feld ausweichen.... [mehr..]
Während wir in Most waren, sind noch einige Gäste angekommen. Jetzt beim Anlegerbier werden die zuletzt gekommenen Gäste begrüßt. Der Berlin/Brandenburger Stammtisch ist wieder stark vertreten. Sie richten 2014 das [mehr..]
Am Abend werden die Tourenguides vorgestellt. Hier von Links nach Rechts: Axel (Biky), Gehard (Hugo) und Peter.. Die Tour am Freitag soll nach Tschechien gehen. Nach der Gruppeneinteilung und einem reichlichen Abendessen, lassen wir den Abend in.. [mehr..]
Freitag morgen, letzte Vorbereitungen vor der Tour nach Tschechien. Wir fahren heute in die Böhmische Schweiz, das ist der tschechische Teil des Elbsandsteingebirges. Im Gebiet der Böhmischen Schweiz gibt es eine Reihe von Burganlagen zum Schutz.. [mehr..]
Wir fahren in Hrensko über die Grenze und dann über kleine Waldwege. Hier werde ich von meinem Namensvetter Axel auf seiner BMW verfolgt. In der Gegend bestimmten Flößerei und Holzhandel für lange Zeit die wirtschaftliche Entwicklung. Immer.. [mehr..]
Die Mittagspause ist in der kleinen Ortschaft Doubice geplant. Auch Doubice liegt in der Böhmischen Schweiz, genauer im Schlukenauer Zipfel. Die Gründung des Ortes geht zurück auf das 16. Jahrhundert und wurde bereits im Jahre 1552 erstmals.. [mehr..]
Unter den unzähligen Schnitzereien findet man auch diverse Fahrzeuge. Hier kann man gerne eine Probefahrt unternehmen. Ebenso findet man auf dem Gelände, zwischen Marderpfahl und Tipi, zwei alte Schützenpanzer und Statuen aus der tschechischen.. [mehr..]
Wir nehmen Abschied von den "Waldmenschen" (rechts!) und machen uns zur Weiterfahrt fertig. Wir fahren noch ein Stück durch die Gegend von Doubice. Der zu großen Teilen aus Umgebindehäusern bestehende Ort ist vollständig von Wäldern und Bergen.. [mehr..]
Im Gebiet um Děčín legen wir noch eine kurze Pause ein. Děčín besitzt den wichtigsten Eisenbahn-Grenzübergang zwischen Deutschland und Tschechien an der Strecke Berlin–Dresden–Prag. Die Stadt liegt in einem Talkessel .. [mehr..]
In Usti nad Labem (deutsch Aussig) überqueren wir die Elbe auf der im Jahr 1998 gebauten neuesten Brücke, die Marienbrücke. Schon 993 wurde die Ansiedlung als Handelsplatz an der Elbe erwähnt. Während der Hussitenkriege gehörte die Stadt den.. [mehr..]
Unser nächster Stop ist das Wopparner Tal. Hier wollen wir in der Černodolský mlýn (Schwarztaler Mühle) Kaffee trinken. Die Mühle hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Die Mühle wurde von den heutigen Besitzern 2008 in einem.. [mehr..]
Wir fahren zurück ins Hotel Talblick. Auf dem Weg ins Hotel machen wir noch einen kurzen Abstecher zum "Mückentürmchen". Komáří hůrka (deutsch Mückenberg) ist einer der höchsten Berge des Osterzgebirges auf dem Territorium der.. [mehr..]
Mit zunehmender Dunkelheit wurde es auch kühler. Eine große Feuerschale und reichlich Brenngut, brachte alle ans Lagerfeuer. Für andere brachte Fr. Gläser vom Hotel Talblick warme Decken. Ein toller Service die ganzen 4 Tage. Vielen Dank noch.. [mehr..]
Samstagmorgen, alle Maschinen sind aufgetankt und warten mit Blick ins Tal ungeduldig auf den Start der Tour. Wir bleiben heute meist in Mittelsachsen. Der Landkreis Mittelsachsen ist ein Kreis im Freistaat Sachsen, der im Zuge der sächsischen.. [mehr..]
Mittelsachsen liegt mit seinem südlichen Teil im Naturpark Erzgebirge/Vogtland. Der Naturpark mit einer Gesamtfläche von etwa 1.495 km² liegt zwischen der Weißen Elster im Vogtland und der Freiberger Mulde im Osterzgebirge in einer Höhe von.. [mehr..]
Die geplante kleine Pause im Wald bei Gelobtland wird genutzt um noch mal ein Blick auf das BioNavi zu werfen. Gelobtland liegt am Nordrand innerhalb des Naturparks Erzgebirge/Vogtland, ca. 2,5 Kilometer südlich von Marienberg. Ca 1755 wurde das.. [mehr..]
Unsere Mittagspause verbringen wir im Landgasthof "Zum Hammer" in Tannenberg. Tannenberg liegt im Tal der Zschopau. Höchste Erhebung des Ortes ist der „Knochen“ mit 641 m. Das Rittergut ist über 500 Jahre.. [mehr..]
Und da jetzt schon alle Teilnehmer Magenerweiterung vom vielen Essen der letzten Tage haben, machen wir natürlich weiter. Wir fahren zu einem Geheimtipp der sächsischen Küche. Das Kaffee trinken soll in Voigtsdorf/Erzgebirge stattfinden. Die erste.. [mehr..]
Hier im Cafe Adelsklause hat Uli, wie alle anderen, die Qual der Wahl. 21 verschiedene Kuchen und Torten führt Adelheid im Angebot.. Er wird sehr lange von Adelheid ignoriert (Andere bekommen den Vorrang) und als er endlich an der Reihe ist muss.. [mehr..]
Im Cafe hat Adelheid 21 verschiedene Sorten Kuchen und Torten. Hier die Bestellung von Alex auf einem Blick. Alexander wollte alles verkosten. Wer kann es ihm verdenken, er hat es nicht geschafft und Adelheid wollte, dass er bleibt, bis er.. [mehr..]
Nachdem die ganze Bande versorgt war und alle die dicken Bäuche in der Sonne rekelten, hatte Sybille die Idee mit dem Gruppenfoto. Leider ist eine Gruppe schon abgefahren. Die junge Frau im grünen Kleid ist Adelheid. Sie war richtig aufgedreht sich.. [mehr..]
Letzte Anfahrt mit dem Motorrad zum Hotel. Die 18% Steigung auf der schmalen Straße macht immer wieder Spaß. Heute sind wir sehr zeitig im Hotel, denn wir müssen die Straße heute noch mal runter, mit dem Bus.. Wir wollen am Abend nach Altenberg.. [mehr..]
Pünktlich 17:00 Uhr fahren wir mit dem Bus nach Altenberg in die Kräuterlikörfabrik. Hier können sich Besucher einen kleinen Einblick in die Geheimnisse der Herstellung der edlen Spirituosen verschaffen und Interessantes über die Geschichte des.. [mehr..]
Die Altenberger Kräuterlikörfabrik wurde 1842 gegründet. Im historischen Reifekeller wird auch heute noch nach alter Überlieferung den einzelnen Kräutern und Wurzeln von Hand die Gerb- und Bitterstoffe entzogen. In dem traditionsreichen.. [mehr..]
Alle lauschen den Ausführungen und sind auf den Geschmack der unterschiedlichen Liköre gespannt. Im Anschluss an so viel Wissenswertes, bekommen wir alle natürlich auch etwas für die Sinne des Gaumens geboten. Die Verkostung beginnt mit einer.. [mehr..]
Bei der letzten Kostprobe des Sortimentes wird die Spreu vom Weizen getrennt, es gibt den Altenberger Knoblauchlikör. Jetzt werden die Taschentücher raus geholt und wie man sieht nicht um die Lachtränen zu trockenen. Nein schon allein der.. [mehr..]
Nach der Verkostung der leckeren Sachen gestaltet sich die Rückfahrt lustig. Allerdings ersticken vereinzelte Gesangsversuche in einer dicken Knoblauchwolke. :-) Bei der 30 minütigen Heimfahrt ins Hotel sehen wir noch den Sonnenuntergang im.. [mehr..]
Der Morgen der Abreise. Noch stehen alle Motorräder in Reih und Glied vorm Hotel. Gegen 9:00 Uhr fahren die ersten Teilnehmer nach Hause. Wir wünschen Euch allen eine gute, sichere und trockene Heimreise. Wir hoffen, es hat Euch allen bei uns.. [mehr..]
Sardinien 2013

Hallo liebe FJR Gemeinde...., hier ein paar Eindrücke von unserem wunderschönen Sardinien Urlaub !!!

.. [mehr..]
Leider schon wieder vorbei ... :-(.. [mehr..]
dieses kleine Böötchen brachte uns in 12 Std. von Genua nach Olbia.... [mehr..]
Fahrt in die Nacht ... per Nachtfähre auf die Urlaubsinsel..... [mehr..]
am nächsten morgen hieß es " Land in Sicht !!! ".. [mehr..]
Unser Hotel "Bajazzurra" , von uns gibt es 5 von 5 Sternen !!! Sehr sauber, Familiär geführt, gute mediterane Küche... Wir haben uns gleich wohlgefühlt !!!.. [mehr..]
SCHOKO-PUDDING !!!! (muss noch nachgetragen werden...) .. [mehr..]
Wasser - Berge - schöne Strassen - und Kurven ohne Ende !!! .. [mehr..]
Weit und Breit kein Gegenverkehr ..... [mehr..]
Alles was das BikerHerz begehrt..... [mehr..]
" De Dicke " fühlte sich sehr wohl !!! .. [mehr..]
Da gehts lang ... .. [mehr..]
Es war sehr,sehr schön !!! Tschüss sagen Geli und Hugo..... [mehr..]
Himmelfahrt 2013 Tour in die Pfalz

Lange geplant, am schlechten Wetter vorbei mitten in die sonnige Pfalz zu Elimar und Bille.

Die Pfalz ist eine Region in Südwestdeutschland, die im Süden des Landes Rheinland-Pfalz liegt. Sie besitzt eine.. [mehr..]

Treffpunkt für fast alle war der Parkplatz an der A 4 nahe Hainichen. .. [mehr..]
Natürlich wurde die neueste Kreation künstlerischen Schaffens durch Uli begutachtet und für ordentlich befunden. Mögen die Fliegen daran vorbeigleiten ..... [mehr..]
Hier die Kreation in ihrer vollen Schönheit.. (und noch völlig Fliegen frei) Nur eben eine FJR mit Topcase ist immer Geschmackssache.... [mehr..]
Nach knapp 600 km landeten wir wohlbehalten in Eisenberg/Pfalz und hatten zu Abend die Qual der Wahl an leckeren Pfälzer Gerichten ... [mehr..]
Unsere Herberge, das Hotel-Restaurant "Zum Engel" wurde durch uns komplett in Beschlag genommen. Unterkunft und Küche können wir wärmstens weiterempfehlen !.. [mehr..]
Hajü ist bereits mit den Hühnern wach um die Gegend zu dokumentieren und die Fotos von der Unterkunft zu schießen.... [mehr..]
Tourguide Elimar hatte kurzerhand seinen Urlaubsbeginn ein wenig nach hinten verlagert und zeigte uns ein Stück Pfalz nebst Elsas vom Feinsten ! Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal !.. [mehr..]
Die Stadt Weißenburg ist Sitz der Unterpräfektur (Sous-préfecture) des Arrondissements Wissembourg im Département Bas-Rhin in der Region Elsass. Die Stadt liegt am Flüsschen Lauter, an jener Stelle der deutsch-französischen Grenze, an der die.. [mehr..]
Irgendwie sieht das sehr nach Sonnenhunger aus ..... [mehr..]
Abends waren wir dann bei Mielkes zu Gast. Es gab lecker Wurst , Saumagen flüssig, Gurke fest und Weinschorle bis zum abwinken... [mehr..]
Bille und ihre Mama hatten eingedenk unserer Magge einen fantastischen gemischten Pudding gekocht.. [mehr..]
Am Tag 2 in der Pfalz stand uns Tourguide Rainer zur Verfügung und hatte allerhand Kulturelles auf dem Plan. So gabs ein Wiedersehen mit dem Hambacher Schloß(vorhof) und Burg Berwartstein, wo manch lecker Saumagen verspeist wurde.. [mehr..]
Nun gings auch schon wieder gen Heimat.Zwischenzeitlich sanken die Temperaturen auf 8°C . Diesen konnten wir nur mit diversen Wärmeübungen auf den Zwischenstopps begegnen. Wir sind aber alle wohlbehalten gelandet. Unterwegs gönnte Klärchen.. [mehr..]
4. Sachsengugge 2012 in Meißen
Zu unserer 4. Sachsengugge haben wir nach Meißen eingeladen. Die Stadt Meißen – 25 km nordwestlich von Dresden, 75 km östlich von Leipzig und 30 km nördlich von Freiberg – liegt am Ausgang des Elbtalkessels an der Elbe und ihrem.. [mehr..]
Als Hauptquartier für die diesjährige Sachsengugge wählten wir das Schweizerhaus in Meißen. Das traditionsreiche Gasthaus bietet für Motorradfahrer u.a. abgeschlossene Garagen, bzw. einen abgeschlossenen Hof. Trockenraum.. [mehr..]
Fast alle Gäste reisten bereits am Donnerstag, bzw. Freitag früh an. Deshalb konnten wir Freitag mit zwei Gruppen zur großen Freitagstour aufbrechen. Eine der ersten Sehenswürdigkeiten ist die Burg Kriebstein. Die Burg steht auf einem.. [mehr..]
Da wir nicht sicher waren, ob der Name der Burgschänke nicht auch Programm ist, wollten wir hier nicht Mittagessen. So entschlossen wir uns, unseren Gästen die Muldentalklause in Westewitz, unseren Stammtischsitz, zu zeigen. Bereits um 1930.. [mehr..]
Hubertusburg ist eine ehemalige königlich-sächsische Hofresidenz und das größte barocke Jagdschloss Sachsens, es liegt in Wermsdorf bei Oschatz. Im November 1721 gab August der Starke den Auftrag für die Hubertusburg. In nur.. [mehr..]
Am Samstag liegt als erstes das Schloss Moritzburg nahe Dresden auf unserer Motorradtour. Das auf ein Jagdhaus des 16. Jahrhunderts zurückgehende Jagdschloss erhielt seine heutige Gestalt im 18. Jahrhundert unter August dem Starken. 1972 war.. [mehr..]
Ein weiteres Highlight ist einer der wenigen Gierseilfähren die noch in Betrieb ist. Sie läuft an einem längs im Fluss gespannten Seil, das von Bojen gehalten wird. Zwei Steuerseile führen zu den an den Enden des Pontons.. [mehr..]
Wir fahren weiter über kleine Straßen, meist ohne Mittelstrich, Richtung Triebischtal. In der Ortschaft Miltitz gibt es ein altes Kalkbergwerk. Wir tauschen unsere Motorradhelme mit den schicken bunten "Plastemützen". Hier wurde uns die die.. [mehr..]
Das Bergwerk ist von April bis Dezember sonn- und feiertags sowie nach Vereinbarung geöffnet. Führungen 13.30 Uhr - Besuchergruppen ab 8 Personen sind willkommen. Die Führung dauert etwa 80 Minuten. Wir haben extra eine kurze Führung.. [mehr..]
Den Samstagabend wollen wir in Dresden verbringen. Dazu fahren wir mit dem Bus nach Dresden. Hier steigt unsere Gästeführerin Jana Malschewski zu. Sie hat uns viel neues und wissenswertes.. [mehr..]
Nach einem guten Abendbrot, machen wir noch einen kleinen Abendspaziergang durch die Dresdner Innenstadt. So sahen wir noch die Frauenkirche, das Verkehrsmuseum, den Fürstenzug, die Hofkirche, die Semperoper. Über die.. [mehr..]
22:30 fahren wir mit dem Bus wieder nach Meißen. Viele Gäste haben mit geschlossenen Augen den Tag noch mal Revue passieren lassen.. :-) Damit ist die 4. Sachsengugge Geschichte. Doch nach der Sachsengugge ist vor der Sachsengugge... [mehr..]
3. Sachsengugge 2011
Unsere 3. Sachsengugge führten wir in der sächsischen Schweiz durch. Als Sächsische Schweiz wird der deutsche Teil des Elbsandsteingebirges in Sachsen bezeichnet. Die durch ihre bizarren Felsformen bekannte Landschaft liegt.. [mehr..]
Die 3. Sachsengugge stand im Zeichen des alten Sachsens. Wir haben unseren Gästen einige Schlösser, Burgen und natürlich die Festung Königstein gezeigt. Natürlich kam auch das Motorradfahren nicht zu kurz. Auch unseren Nachbarländern statteten.. [mehr..]
Eines der ersten Ziele war am Freitag das Zittauer Gebirge. Es ist maximal 792,6 m ü. NN hoch und gehört zum Gebirgszug Sudeten. Der Hauptkamm des Zittauer Gebirges bildet einen Teil der Wasserscheide zwischen Ost- und Nordsee.. [mehr..]
Der Hochwald (749 m) ist einer der höchsten Berge im Zittauer Gebirge, direkt an der deutsch-tschechischen Grenze. Auf dem nördlichen Hochwaldgipfel befindet sich ein Aussichtsturm, der eine Sicht über die Berge des Zittauer Gebirges bietet. Die.. [mehr..]
Wir fahren weiter am Berg Oybin vorbei. Der Oybin ist ein Berg des Zittauer Gebirges (514 m) oberhalb des gleichnamigen Ortes mit den Ruinen der Burg Oybin, die Kaiser Karl IV. zu seinem Alterssitz ausbauen ließ, und eines Klosters der Cölestiner,.. [mehr..]
Jetzt wurde es Zeit für einen kurzen Besuch unserer Nachbarn in Polen und Tschechien. Hier trafen wir auf die ersten kleineren Überraschungen. Straßensperrung. Nach dem Überwinden des fehlenden Asphalts kurze Lagebesprechung im Wald. Fazit die.. [mehr..]
Gemeinsam fahren wir weiter zum Jeschken. Hier hatte Rado bereits das Mittagessen reserviert. Der Jeschken (tsch. Ještěd) ist mit 1.012 m die höchste Erhebung im Jeschkengebirge in Nordböhmen (Tschechien). Bereits 1838 wurde auf dem Gipfel.. [mehr..]
Im Jahre 1906 wurde durch den Gebirgsverein ein Berghotel erbaut. Die Jeschkenseilbahn von Horní Hanychov zum Gipfel wurde 1933 eröffnet. Am 23. August 1940 gegen Mitternacht prallte ein Flugzeug des Typs Heinkel He 111 vom II. Kampfgeschwader.. [mehr..]
Zwischen 1966 und 1973 wurde nach dem Entwurf des Architekten Karel Hubáček ein futuristisches Hotel mit einem rund 100 Meter hohen Fernsehturm errichtet. Für den Bau des Fernsehturms Ještěd wurde Karel Hubáček mit dem.. [mehr..]
Von hier oben hat man einen wunderbaren Ausblick auf Liberec. Im Jahr 2009 wurde ein Teil der Wettkämpfe der Nordischen Ski-Weltmeisterschaften am Ještěd ausgetragen... [mehr..]
Zwecks Verdauung führte uns Uli über kleine kurvige Waldwege zu dem Bikertreff in Tschechien, welchen man natürlich bei so einem Ausflug nicht auslassen darf. Die Teufelsgrube. Sie liegt in der Nähe von Velenice. Velenice (deutsch Wellnitz) ist.. [mehr..]
In der Ortschaft befindet sich die Barockkirche der Heiligen Dreifaltigkeit von 1735. Westlich des Dorfes liegen auf dem Schloßberg die Reste einer mittelalterlichen Burg. Die bedeutendste Sehenswürdigkeit des Ortes ist das um 1711 geschaffene.. [mehr..]
Die Teufelsgrube(CZ) ist eine Motorradtreff der besonderen Art. Hier kann man mit seinem Motorrad direkt an den Tisch und den Tresen fahren. Die Höhlen sind rund um die Uhr das ganze Jahr geöffnet außer Montag und Dienstag. Selbst im Winter finden.. [mehr..]
Während die Männer sich die Höhle ansehen und eine kleine Erfrischung an der "Bar" einnehmen, geht Anne ihren Lieblingshobby nach. Sie such vierblättrige(und mehr) Kleeblätter und spielt mit Fröschen. Der Frosch hat sich vom Kuss erholt, ein.. [mehr..]
Unsere letzte Etappe führt uns über Hřensko nach Bad Schandau/Krippen zum Hotel Erbgericht. Hřensko (deutsch Herrnskretschen) liegt direkt an der Grenze zu Deutschland, wo die Kamenice (deutsch Kamnitz) in die Elbe mündet. Es ist der am.. [mehr..]
Am Hotel warteten bereits weitere Gäste, die leider erst Freitag Abend anreisen konnten. Hier im Hotel Erbgericht erwartet uns ein tolles Büfett und danach darf natürlich der Schokoladenpudding nicht fehlen. Hansjürgen empfängt die Kellnerin und.. [mehr..]
An diesem Abend wurde "Glocke" noch eine besondere Auszeichnung zuteil. Er bekam eine Schlafmütze und einen Wecker verliehen. Glocke hatte die Anmeldung zur Sachsengugge verpasst und wurde 2 Tage vor Start des Treffens von Sabine ermahnt sich doch.. [mehr..]
Der Samstagmorgen beginnt da, wo der Freitagabend aufhörte. Am Gewölbekeller, nein keiner wollte ein Bier zum frühen Morgen. Alle lauschen aufmerksam Uli's Ausführung zu dem Motto des Tages und den Highlights der kommenden Tour. Diese steht im.. [mehr..]
Als erstes Tourenziel steht die Festung Königstein auf dem Plan. Die Festung Königstein ist eine der größten Bergfestungen in Europa und liegt inmitten des Elbsandsteingebirges auf dem gleichnamigen Tafelberg oberhalb des Ortes Königstein am.. [mehr..]
Nachdem wir alle die Motorräder kostenlos im neuen Parkhaus abgestellt haben, fahren wir mit dem Festungs-Express nach oben. Das 9,5 Hektar große Felsplateau erhebt sich 240 Meter über die Elbe und zeugt mit über 50 teilweise 400 Jahre alten.. [mehr..]
Der Festungs-Express fährt vom Parkhaus zum Eingang der Festung ca. 5 Minuten. Der Wallgang der Festung ist 1.800 Meter lang und hat bis zu 42 Meter hohe Mauern und Sandstein-Steilwände. Im Zentrum der Anlage befindet sich der mit 152,5 Meter.. [mehr..]
Auf der Festung wurden Fachgespräche über die Geschichte der Anlage, der Bewaffnung und der Menschen damals geführt. Die mittelalterliche Burg gehörte zum böhmischen Königreich. Die erste vollständige Bezeichnung „Königstein“ geschah in.. [mehr..]
Die tatsächliche militärische Bedeutung war eher gering, obwohl Generäle wie z.B. Johann Eberhard von Droste zu Zützen (1662–1726), sie kommandierten. So konnte Kurfürst Friedrich August II. im Siebenjährigen Krieg nur hilflos vom Königstein.. [mehr..]
Wir fahren weiter nach Tschechien. In Bahratal überqueren wir die Grenze. Wir fahren vorbei an einer alten TU104, die auf einem Parkplatz zur Besichtigung "gelandet" wurde. Gruppe 2 legt hier noch schnell einen Tankstop ein... [mehr..]
Wir ziehen ein kleine Schleife durch Tschechien, vorbei am Mückentürmchen, über eine Hochmoorstrasse Richtung Zinnwald. Kurz nach der Grenze biegen wir ins Müglitztal ein. Die Müglitz ist ein etwa 49 km langer, linker Nebenfluss der Elbe in.. [mehr..]
Die Müglitz entsteht im Osterzgebirge an der Grenze zwischen Sachsen und Tschechien bei dem abgerissenen böhmischen Dorf Müglitz (tschech. Mohelnice) aus zwei Quellbächen. Die Weiße Müglitz (tschech. Mohelnice) entspringt in Grenznähe nahe dem.. [mehr..]
Die nächste kleine Pause machen wir am Schloss Weesenstein. Hier auf dem kleinen Parkplatz gibt Uli ein paar Erklärungen zur Geschichte vom Schloss Weesenstein. Schloss Weesenstein erhebt sich auf einem Felsvorsprung aus Knotenglimmerschiefer mit.. [mehr..]
Die erste urkundliche Erwähnung des Schlosses datiert auf den 17. Dezember 1318 im Zusammenhang mit dem Hilfe- und Dienstgelöbnisses des Burggrafen Otto von Dohna gegenüber dem Meißner Markgrafen Friedrich dem Freidigen. Der Name Weesenstein ist.. [mehr..]
Als Mittagspause haben wir den Gasthof "zur Eiche" in Dorf Wehlen ausgewählt. Der Chef (Heinz) fährt selbst Motorrad (eine VMax) und bietet regelmäßig geführte Touren an. Auch Rolling Stones Wochenenden stehen auf dem Eventplan. Wer nähere.. [mehr..]
Da unser Zeitplan heute sehr eng gesteckt ist, fahren wir sofort nach dem Essen weiter zur Bastei. Die Bastei (305 m ü. NN) ist eine Felsformation mit Aussichtsplattform in der Sächsischen Schweiz auf dem rechten Ufer der Elbe zwischen dem Kurort.. [mehr..]
Schon der Name Bastei zeigt die frühere Einbindung der steil aufragenden Felsen in den Verteidigungsring der Felsenburg Neurathen an. Von der Bastei erreicht man über die Basteibrücke zudem die Felsenburg Neurathen, die größte Felsenburg der.. [mehr..]
Als letzter Zwischenstop steht eine Besichtigung der Burg Hohnstein auf dem Plan. Die auf einem Sandsteinfelsen über dem Polenztal thronende Felsenburg ist das Wahrzeichen der Kleinstadt. Sie liegt auf einer harten Sandsteinplatte 140 m über dem.. [mehr..]
Auf der Burg Hohnstein sind Motorradfahrer besonders gern willkommen. Deshalb dürfen sie auch mit dem Motorrad auf den Burghof fahren. Die Auffahrt ist etwas holprig und man sollte Solo auf die Burg fahren (sonst setzt die FJR1300 auf). Die Burg.. [mehr..]
In den folgenden Jahrhunderten diente die Burg wechselnd als Verwaltungssitz (kurfürstliches Amt) sowie Gerichtsstand und Gefängnis. Die ursprünglich aus Holz errichteten Anlagen wurden im 17. und 18. Jahrhundert allmählich durch die heutigen.. [mehr..]
1925 wurde die mächtige Burg Jugendherberge (Jugendburg) und galt als die schönste und größte Jugendherberge Deutschlands (etwa 1.000 Schlafplätze). Nach dem Ort und der Burg Hohnstein ist auch die Puppenbühne Hohnsteiner Kasper benannt, die.. [mehr..]
Der Zeitplan hat sich etwas nach hinten verschoben und so steht die Sonne tief und wir werfen schon lange Schatten auf den Asphalt. Wir fahren weiter nach Sebnitz. Die Stadt Sebnitz liegt im Tal des Flusses Sebnitz und deren Seitentälern zwischen.. [mehr..]
Da beide Gruppen von der Burg Hohnstein gemeinsam abgefahren sind, habe ich mit der Gruppe 2 noch eine kleine Stadtbesichtigung in Sebnitz gemacht. Hier ein Wohnhaus für junge Leute. Durch die einzigartige Fassadengestaltung ist das Objekt ein.. [mehr..]
Von Sebnitz fahren wir über das Kirnitzschtal nach Bad Schandau. Die Kirnitzsch, früher und heute noch dialektal auch Kirnscht oder Kirnsch genannt, entspringt im Lausitzer Bergland in Böhmen westlich des Dorfes Studánka (Schönborn) und.. [mehr..]
Die Kirnitzsch fließt nun in die Sächsische Schweiz, wo sie in der Niederen Schleuse nochmals gestaut werden kann. Kurz darauf gelangt die Kirnitzsch in das enge Kirnitzschtal. Durch dieses fließt etwa 45 Kilometern bis zum Lichtenhainer.. [mehr..]
Schön das das Team vom Hotel Erbgericht für uns den Parkplatz abgesperrt hat. So können wir alle die Motorräder direkt vor dem Gewölbekeller parken. Heute, am Samstagabend, treffen wir uns zum Abschluß des Thementages "altes Sachsen" zum.. [mehr..]
Wir treffen uns zu einem gepflegten Anlegerbier in der historischen Gewölbebar. Das Team des Hotels braucht noch ein paar Minuten zur Vorbereitung des Schmauses. So wie das ganze Wochenende verlaufen ist, kann das nur ein sehr schöner Abend.. [mehr..]
Wir finden uns alle im historischen Tonnengewölbe des Hotels ein. Der Abend klingt sehr sehr lustig aus. Auf weitere Bilder möchte ich hier an dieser Stelle verzichten. Fakt ist, an diesem Abend wurde ein Tisch-Vogt "vereidigt", der nicht selbst.. [mehr..]
Die 3. Sachsengugge ist Geschichte. Glocke zeigt sich noch mal als Schlafmütze und gelobt Besserung. Wir wünschen all unseren Gästen eine gute Heim,- oder Weiterreise und würden uns freuen euch nächstes Jahr wieder bei uns begrüßen zu können... [mehr..]
Norwegentour 2012
Vom 5.08. - 23.08. waren wir mit der Dicken hauptsächlich in Norwegen unterwegs. Die Hinfahrt über ein bei MOOSMAA 2012 ersteigertes 4* Hotel in Worpswede/Niedersachsen und einen Aufenthalt in Aalborg/Dänemark war wettertechnisch noch recht.. [mehr..]
Alles abgewogen, alles erledigt,alles ... ??? Naja, wir hatten alles an Bord, die erste kleine Dusche hinter uns und bereit zum Abenteuer Norwegen. Was es da alles geben sollte ..., Trolle, hypergenaue Polizisten... Sei`s drum, wir waren ja schon.. [mehr..]
Nun lag die Fjordlandtour sprichwörtlich vor uns. Sie begann in Kvinesdal und hatte ihren nächsten Stopp nach 270 km in Sand... [mehr..]
Ein sich im Urlaub ständig wiederholendes Vergnügen. Die Fähre. Meistens 2 x / Tag. Natürlich wurden wir mit den entsprechenden Aus- und Einsichten belohnt... [mehr..]
Unser 2. Quartier in Sand, wo Sandsfjorden und Hylsfjorden ineinander übergehen... [mehr..]
Von Sand ging es über Haugesund nach Eidfjord. Unterwegs machten wir noch einen Abstecher zu einer kleinen , begehbaren Trolldusche in Norheimsund ;-).. [mehr..]
Nach ca 300 km in Eidfjord angekommen genossen wir die Ruhe des kleinen Ortes. Denn am nächsten Tag stand Bergen auf dem Programm. Hier sollte es ja nun etwas turbulenter zugehen. Und wir hofften weiter auf schönes Wetter ..... [mehr..]
Wie zu sehen ist, war Petrus uns auch hier im wahrsten Sinne des Wortes gesonnen und so nutzen wir einen der wenigen Sonnentage der Stadt, um uns Bergen nach einer kleinen Fahrt mit den Floibanen von oben zu begucken... [mehr..]
Bei der Gelegenheit stießen wir zunehmend auf die Geschöpfe, die jeden nach seinem Aufenthalt in Norwegen ständig begleiten. .. [mehr..]
Auf der Fahrt von Bergen nach Sognedal kamen wir auch an einer der ältesten Stabkirchen vorbei. Diese hier wurde um 1130 errichtet... [mehr..]
In Sognedal machten wir die Erfahrung, daß Norweger ab 18:00 absolut gesund leben. Denn es gibt kein Bier mehr ...jedenfalls bis zum nächsten Morgen 10:00 Uhr.. [mehr..]
In Nordfjordeid hielten wir uns 2 Nächte auf, so daß wir einen ganzen Tag zur Erkundung der Gegend nutzen konnten. Und somit führte uns die Tour natürlich zum westlich gelegensten Punkt Norwegens, dem Vestkapp... [mehr..]
Wie man sehen kann, wehte trotz des schönen Wetters eine steife Brise. Meine liebe Sozia ist aber nicht ganz höhentauglich und so konnte ich sie nach einer halben Stunde wieder am Boden begrüßen... [mehr..]
Der Stein Kannesteinen wurde über tausende von Jahren durch das Meer geschliffen und hat so seine heutige Form bekommen. Klar, das wir dort halten mussten... [mehr..]
Wieder zurück in Nordfjordeid, musste ich die Dicke doch mal in`s richtige (Gegen-) Licht rücken.. [mehr..]
Es blieb hier und da nicht aus, daß mir eine gewisse Wegelagereiposition nachgesagt wurde, welche merkwürdiger Weise immer im Zusammenhang mit der blau abgesetzten Jacke und der Sicherheitsschärpe gesehen wird. .. [mehr..]
Natürlich waren die Trollstiegen auch einen Zwischenstopp Wert.. Alles sehr gut ausgebaut und mit Laufgängen und 2 Balkonen aus Stahl und Glas sehr besucherfreundlich gestaltet. Allerdings ist seit dem Bergimitat aus Stein/Stahl und Glas als.. [mehr..]
Als nächstes stand Geiranger, ein hübscher kleiner Ort, der mit Kaffee´s und kleinen Boutiquen eher an den Süden Europas erinnert, auf dem Programm... [mehr..]
Kreuzfahrtschiff am Ende des Geirangerfjordes gibt es auf 1000 Postkartenmotiven. Wir haben uns für die kleine Variante entschieden... [mehr..]
Im weiteren Streckenverlauf nach Flåm auf dem Dalsnibba als Zwischenstopp in 1500 m Höhe angekommen, genossen wir die herrliche Aussicht und entschieden uns dann doch, die FJR zu behalten ;-)).. [mehr..]
In Flåm gibt es eine ganze Menge von Möglichkeiten , per Flåmsbana , per Schiff , per Velociped oder per Beene die Gegend zu erkunden. Wir hatten leider nicht so viel Zeit und fuhren Richtung Geilo weiter... [mehr..]
In Geilo wohnten wir etwas abseits des Stadtkerns am Waldrand. Ein recht ruhiger Ort, zumindest im Sommer, an welchem wir bloß wieder auf einen Troll und seinen kleinen Begleiter stießen... [mehr..]
Endstation Oslo. Eine letzte Nacht auf dem Land im Thon Hotel Opera, in unmittelbarer Nähe der neuen Oper. Oslo mit ca. 600.000 Einwohnern, einem Königsschloß, dessen Garten allen Besuchern offen steht, und allem, was eine Hauptstadt zu bieten hat.. [mehr..]
Nun standen wir wieder in langer Schlange vor der Fähre und warteten bei gefühlten 27°C , das wir uns einschiffen konnten - oder wie heißt das ... ???.. [mehr..]
Ein letzter Blick zurück. Es war eine wunderschöne Tour, auch Dank der Vorbereitung durch FEELGOOD-Reisen, bei welcher am Ende 4568 km auf dem Tacho standen... [mehr..]
Ich hätte noch 100 Bilder von der Fähre, aber man kann sich vorstellen, wo es so etwas Leckres gibt, isst man nicht mit Plastikbesteck ! Es war einfach toll... [mehr..]
Überpünktlich passierten wir am nächsten Morgen, 5:00 Uhr, den Store Belt. Nun wars nicht mehr weit, bis wir wieder Land unter den Rädern hatten und Richtung Heimat fuhren... [mehr..]
MOOSMAA 2012
4. FJR-Tourertreffen Deutschland im KiEZ Grünheide / Vogtland Sachsen. Irgendwann hatte sich Uli in den Kopf gesetzt, wir müssten mal die Kuh fliegen lassen ... Sprach`s und infizierte den Sachsen-Stammtisch mit dem Ausrichter-Virus. Wie es.. [mehr..]
Moosmaa-Vertrauter Uli mit einem seiner vielen Ordner und dem Feinschliff kurz vorm Start.. [mehr..]
Hier waren alle Fleißigen bereits angerückt um das Werk zu vollenden.. [mehr..]
Eine deftige Verpflegung war natürlich einkalkuliert.. [mehr..]
Es ging natürlich alles ganz exakt zu ..... [mehr..]
selbst Azubi`s waren mit eingespannt.. [mehr..]
Die ersten (Halb-)Gäste trudelten ein, denn Peter fungierte gleichzeitig als Tourguide.. [mehr..]
Liebe Gäste aus der Pfalz kamen nicht umhin, leckeres vogtländisches Destillat zu probieren.. [mehr..]
Tja, nun waren die letzten Klicks getan, ...was hätten wir ohne unseren Axel gemacht ???.. [mehr..]
So langsam füllte sich der Parkplatz mit ca 140 Gästen... [mehr..]
Die ausgeschriebenen Touren wurden feißig studiert.. [mehr..]
Ein Parcour auf der "FJR-light " musste überwunden werden.. [mehr..]
und überall wurde geschnattert und Benzin gequatscht.. [mehr..]
Jeder hatte seine Lieblingstour auserkohren, oder auch 2 oder 3 ...und ab ging die Post.. [mehr..]
Am 30.Juni 2012 haben wir einen Scheck über die Spendensumme von 6.194,85 Euro an die Stiftung Lebensweg übergeben. Danke noch mal allen Teilnehmern am 4. FJR-Tourer Deutschland Treffen für dieses tolle Ergebnis und ein recht herzlichen Dank von.. [mehr..]
Wettrodeln in Obertauern (Österreich)
Nachdem Uli ein rotes YAMAHA Renngerät zur Weihnachtsfeier 2011 bekommen hat, haben wir beschlossen ein Wettrodeln zu veranstalten. Da wir unseren gemeinsamen Winterurlaub in Obertauern (Österreich) verbringen lag es auf der Hand, diesen.. [mehr..]
Obertauern, gelegen an der B99 im Salzburger Land liegt zwischen Untertauern und Tweng.Die Hänge sind beidseitig des Ortes befahrbar . 5 breite Brücken verbinden die linken und rechten Skipisten für ein ungestörtes Skivergnügen... [mehr..]
Gaby und Anne waren unabhängig von einander auf der Suche nach einem geeigneten Hang für den Rodelwettbewerb. Hier der Hang den sich Anne rausgesucht hat. Diesen haben wir natürlich nicht genommen. Die Rennstrecke von Gaby lag zentraler und war.. [mehr..]
Vor der Veranstaltung mussten wir die Strecke abstecken und den Zieleinlauf markieren. Zur Zeitnahme diente uns Technik von der Firma mit dem an-gefressenen Apfel. Der Auslauf war etwas knapp, so mussten alle Teilnehmer die Hacken in den Schnee.. [mehr..]
Als erster Fahrer wurde Clemens ins Rennen geschickt. Jetzt stellte sich heraus, dass das Renngerät eine schlechte Spurlage hatte und man mit bedacht am Lenkrad agieren musste. .. [mehr..]
Clemens hat zu heftige Korrekturbewegungen am Lenkrad durchgeführt, dadurch kam der Schlitten ins Schleudern und der Rennfahrer trennte sich unfreiwillig, vor der Ziellinie, von seinem Renngerät. So überquerten beide die Ziellinie nacheinander.... [mehr..]
Als nächster startet Uli. Er verspricht sich mit einem höheren Kampfgewicht ein besseren Platz. Doch auch er hat mit der schlechten Spurlage des Wettkampfgerätes zu tun. Die Fahreigenschaften des Schlitten wurden mit zunehmender Geschwindigkeit.. [mehr..]
und Clemens machte sich Sorgen ...ouuuuuuuuu Vati, steh wieder auf ..... [mehr..]
Jetzt greift die erste Frau ins Renngeschehen ein. Anne will den Kerlen zeigen, dass Frauen das sensible Fahrverhalten des Schlitten besser in Griff bekommen.. Anne verzichtet auf jegliche Kopfbedeckung. Sie nimmt nur ihre rosarote Brille mit auf die.. [mehr..]
Nach Anne ist Moritz an der Reihe. Er hat aus den Fehlern seiner Gegner gelernt und kommt ohne große Probleme ins Ziel. Leider liegt seine Zeit nur im Mittelfeld. .. [mehr..]
Jetzt nimmt Axel im Renngerät Platz, er glaubt durch sein geringen CW-Wert und die windschnittigen Rasterlocken einen Vorteil zu haben. Doch auch dies alles führt nicht zu einer Bestzeit... [mehr..]
Hansjürgen glaubt, ohne Helm ist er am schnellsten, deshalb nur ein handgestrickter Kaffeewärmer aufs lichte Haupthaar und ab geht es auf die Wettkampfpiste. Seine Fahrt und die Bremsung nach der Zieleinfahrt ist so rasant, dass er im Ziel die.. [mehr..]
Clemens hat im zweiten Durchlauf alles richtig gemacht und mit seiner Bestzeit den Platz 1 erreicht. Gratulation!.. [mehr..]
Auch der 2 Platz bleibt in der Familie. Uli hat sich im zweiten Durchlauf verbessert... [mehr..]
Auf Platz 3 fährt Axel. Ein guter CW-Wert ist eben nicht alles.... [mehr..]
Auf den undankbaren 4. Platz fährt Hansjürgen. Seine Taktik reichte leider nicht für einen der ersten 3 Plätze... [mehr..]
Weihnachtsfeier 2011
Unsere Weihnachtsfeier 2011 fand am 16.12. in der Muldentalklause statt. Traditionell werden an diesem Tag auch unsere kleinen Wettbewerbe ausgewertet und kleine Preise, sowie die Wanderpokale überreicht. Eine kleine Sensation gab es dieses Jahr zu.. [mehr..]
Gaby hat sich für die Weihnachtsfeier wieder ein paar Spielchen mit Lerneffekt ausgedacht. So wurden wieder alle grauen Zellen auf Trapp gebracht... [mehr..]
Übergabe des Wanderpokals für die meisten Kilometer der Saison an Rado. Frank hat dieses Jahr nicht am Wettbewerb teilgenommen, er hat aber durchblicken lassen, das er wieder auf dem Moped "geschlafen" hat. Platz 2 erkämpfte sich Günther. Auf den.. [mehr..]
Wie nicht anders zu erwarten hat auch dieses Jahr Hansjürgen die meisten Schokoladenpuddings verputzt. Das er diesen Preis mehr als alle Anderen verdient, zeigt sich später am Abend, er gibt freiwillig nicht mal seiner Frau ein Löffel ab. Sie.. [mehr..]
Wir haben uns alle den ganzen Abend gewundert, was das große Weihnachtsgeschenk am Ende der Tafel bedeuten soll. Die meisten haben es schon der Deko zu geordnet. Doch nein, Uli durfte sich deshalb ans auspacken machen.... [mehr..]
.. nach einer gefühlten Ewigkeit, kam ein nagelneues rotes YAMAHA Renngerät zum Vorschein. Dieses wurde von Uli auch gleich probe gefahren. Spontan haben wir beschlossen, im gemeinsamen Winterurlaub ein Wettrodeln zu veranstalten. (Bilder werden.. [mehr..]
Himmelfahrt 2011
"Cruisen im Sauerland.... ....ob zu zweit, allein oder in der Gruppe, Ausflüge auf dem Motorrad durch das Rothaargebirge gehören zu den unvergesslichen Reiseerlebnissen. Ursprüngliche Natur, romantische Dörfer und doch gut ausgebaute Strassen.. [mehr..]
um der Angelegenheit auf den Grund zu gehen und der Lokalität die Frage nach dem Schokopudding zu stellen ..... [mehr..]
das wurde dann vor Ort auch ausgiebig besprochen ..... [mehr..]
Hauptsächlich waren wir jedoch hier, um das Sauerland zu erkunden, was wir auch an 2 Tagen erfolgreich absolvierten. .. [mehr..]
Jeder hatte dabei auf seine ganz eigene Weise Spass .... [mehr..]
...mal körperlich oder wie hier uns Klaus kulinarisch ..... [mehr..]
...auch dieser Test wurde bestanden ... erschaffen von einem chemnitzer Koch nach sauerländer Ausführung ... lecker ..... [mehr..]
Nun hängen die Sachen wieder an der Garderobe und wir freuen uns auf die nächste Ausfahrt !.. [mehr..]
Unser südlichstes Ehrenmitglied ...
ist Jorge Villanueva nebst Gattin Silvia, hier beim Treff in Silvias Bodega, in welcher Axel, Anne, Gaby und Hajü im Sommer 2010 fürstlich bewirtet wurden. Die Bodega liegt unweit der Stadt Ejea de los Caballeros und gehört zur autonomen.. [mehr..]
der Herr des Hauses im FJR-Sachsen Shirt ..... [mehr..]
und hier mit seiner besseren Hälfte Silvia.. [mehr..]
und das Man(n) und Frau in Spanien feiern kann, versteht sich von selbst :-)).. [mehr..]
2. GARMIN - Workshop
Am Samstag den 5. Februar trafen wir uns in der Muldentalklause in Westewitz zu unserem 2. Garmin - Workshop. 11 Stammis und 3 weitere interessierte Gäste sind der Einladung gefolgt. Axel hatte sich wie immer brilllant auf die Veranstaltung.. [mehr..]
Unser Mentor Axel erklärt uns die Unterschiede zwischen Mapsorce und BaseCamp... [mehr..]
Alle lauschen aufmerksam den Ausführungen des Sachverständigen... [mehr..]
Aus Ermangelung eines Laptop, hat man sogar das komplette Arbeitszimmer mitgebracht... [mehr..]
Bei lecker Lammhaxe konnte man das Erlernte erst mal sacken lassen und Energie für die nächsten Lektionen tanken. An dieser Stelle, vielen Dank an Axel für seine Ausführungen... [mehr..]
Saisonabschluß 2010
Allmählich kommt das Jahr zur Ruhe, und so machten wir uns auf, um noch einmal in geselliger Runde durch das Land zu streifen. Ziel war das Tourenfahrerhotel "Hotel zum Kloster" in Rohr nahe Meiningen . Von Sonnenschein bis Nebel und Nässe war.. [mehr..]
Wir trafen uns also an der allen bekannten Kraftstoffauffüllstation in Döbeln.. [mehr..]
Danach ging es Richtung Bad Lausick, weiter über Gera nach Kleindembach zum "Goldenen Stern". Hier wartete ein lecker Mittagessen, von Familie Schumann zubereitet, auf uns. Punktum war Petrus etwas verstimmt, denn ab diesem Zeitpunkt umhüllte uns.. [mehr..]
Was uns dieser junge Mann durch die Blume sagen wollte, wird wohl sein Geheimnis bleiben ..... [mehr..]
auch unsere notwendigen Utensilien bekamen unterwegs ihren Platz.. [mehr..]
Jetzt blieb uns bloß noch der Weg ins Trockene, auch für die Maschinen gab es ein (verschließbares) Dach über dem Kopf... [mehr..]
Wie es sich unter FJR-Tourern gehört, begrüßten wir unseren schönsten aller Rhöner Franz nebst Gattin im Hotel, um über die Saison zu plaudern ..... [mehr..]
...und um sich auf die Kommende vorzubereiten.. [mehr..]
Ausserdem galt es mit allen Mitteln, dem Pudding zu Leibe zu rücken !.. [mehr..]
Nachdem am nächsten Morgen unsere Weiblichkeit mehrere Stiegen Äpfel gesammelt hatte, suchten sie emsig nach neuen Plantagen ..... [mehr..]
...andererseits wurden Reinigungsdienste angeboten, um dem Grau des Vortages zu Leibe zu rücken ..... [mehr..]
Auch die Kultur kam nicht zu kurz. So statteten wir der Glasbläserstadt Lauscha einen Besuch ab. Leider waren unsere Transportkapazitäten etwas begrenzt ... .. [mehr..]
Und so fand das Wochenende seinen glücklichen Ausgang... [mehr..]
2. Sachsengugge 2010
Wir haben uns dieses Jahr das Grenzgebiet dreier deutscher Bundesländer, den Freistaaten Bayern, Sachsen und Thüringen, ausgesucht um die 2. Sachsengugge durchzuführen. Das Vogtland. Die Landschaft des Vogtlandes wirkt durch Felder, Wiesen und.. [mehr..]
Der Ausgangspunkt unserer Sachsengugge war dieses Jahr das Hotel Forstmeister in Schönheide. Das Hotel besitzt 46 Zimmer. Gerolf und sein gesamtes Team sind auf Motorradfahrer sehr gut eingestellt. Gerolf ist selbst ein leidenschaftlicher.. [mehr..]
Die große Freitagstour führte unsere Gäste als erstes zu einem sehr bemerkenswerten Pass. Den Hefekloß-Pass. Er liegt in der Nähe von Carlsfeld. Es galt die stattliche Höhe von 1788 halbe Meter zu bezwingen. Für alle Teilnehmer und die.. [mehr..]
Das 2. Zwischenziel unserer Freitags - Motorradtour ist der Fichtelberg. Der Fichtelberg bei Oberwiesenthal im Erzgebirgskreis ist mit 1.214,6 m ü. HN[1] der höchste Berg in Sachsen. Auf dem Gipfel Fichtelbergs stehen das Fichtelberghaus mit.. [mehr..]
Das Foto zeigt die Hauptbestandteile eines sehr leckeren Gesöffs. Nach einem ausgiebigen Mittagessen haben wir uns bei einer Führung durch eine der ältesten sächsischen Brauerei die Kunst der Bierbrauerei erklären lassen. Es war eine sehr.. [mehr..]
Direkt an der B101 unterm Schloss Wolkenstein finden Motorradfahrer das Zughotel. Das Hotel bietet 62 Übernachtungsmöglichkeiten in verschiedenen Klassen, drei Ferienzüge, ca. 80 Restaurantplätze und eine großzügige Bierterrasse. Dieses.. [mehr..]
Am Freitagabend sind alle Gäste angekommen, viele hatten eine weite Anreise. Gerolf begrüßt uns alle in seinem Hotel und wünscht uns schöne Touren im Erzgebirge und den Vogtland. Interessante Gespräche und Freude über das ein oder andere.. [mehr..]
In Gesprächen mit Gerolf (rechts) konnten wir sehr gute Tipps für unsere Touren erfahren, er kennt sich bestens im Revier aus. Im Sommer ist er mit dem Motorrad unterwegs und im Winter mit seinem Skidoo (Schneemobil).. [mehr..]
Unsere Sachsengugger sind aus West, Ost, Süd und Nord angereist. Alle haben die Sonne mitgebracht und den regen zu Hause gelassen, so hatten wir wunderschönes Wetter bei unserer Samstagstour. Treffpunkt war 9:00 Uhr, es kamen auch noch Tagesgäste... [mehr..]
Eines der Ziele war die Vogtland Arena am Schwarzberg in Klingenthal. Von 2003 bis 2005 wurde die Vogtland Arena errichtet und am 27. August 2006 im Rahmen des Sommer Grand Prix der Nordischen Kombination offiziell eingeweiht. Im Januar 2008 wurde.. [mehr..]
Ein weiteres Tourenziel ist Mödlareuth. Mödlareuth ist ein Dorf mit etwa 50 Einwohnern an der Grenze zwischen Bayern und Thüringen, das eine Besonderheit aufweist: 41 Jahre lang verlief die innerdeutsche Grenze mitten durch das Dorf. In.. [mehr..]
Die Mittagspause war in Saalburg an der Bleilochtalsperre. Alle Gruppen sind innerhalb von ca. 5 Minuten an der Gaststätte eingetroffen und dass obwohl wir die Touren in unterschiedlichen Richtungen befahren haben. Die Bleilochtalsperre ist eine.. [mehr..]
Auch nicht ganz ernst genommene Attraktionen zeigten wir unseren Gästen. Die Erdachse/Mittelpunkt der Erde in Pausa/Vogtl. Die Aussage, am Mittelpunkt der Erde zu liegen, entstand in Abwandlung der Tatsache, dass Pausa relativ genau in der Mitte des.. [mehr..]
Wir haben auch einen kleinen Zwischenstop am größten Ziegelhaufen der Welt, der Göltzschtalbrücke. Die Göltzschtalbrücke ist eine Eisenbahnbrücke und die größte Ziegelsteinbrücke der Welt. Sie wurde in den Jahren 1846 bis 1851 im Zuge des.. [mehr..]
In Morgenröthe Rautenkranz erklärte Gaby an Hand eines Planetenweges wissenswertes über unser Sonnensystem. Jetzt weiß jeder, dass das Licht ca. 8 Minuten von der Sonne bis zur Erde braucht und das der Pluto nach neusten Erkenntnissen kein Planet.. [mehr..]
Die ausgestellte MIG nutzen wir für ein letztes Gruppenfoto. Hier also (fast) alle Teilnehmer der Sachsengugge 2010. Von hier fahren wir zügig ins Hotel, da wir mit Gerolf noch eine kleine Überraschung geplant hatten. .. [mehr..]
Im Hotel angekommen, hatten wir mit Gerolf noch eine kleine sportliche Überraschung vorbereitet. Axt-Ziel-Werfen. Das Axtwerfen war ursprünglich eine Kriegstaktik bei verschiedenen Völkern. Heute wird es als Sportart betrieben. Die Technik ist.. [mehr..]
Der Axtwerfer muß hinter der Wurflinie stehen bleiben, bis die Axt die Zielscheibe getroffen hat. Nur das vordere Blatt der Axt kann einen Treffer markieren ­ eine Voraussetzung dafür ist, daß die Axt fest in der Zielscheibe sitzt. Die Axt ist.. [mehr..]
Wenn das vordere Blatt zwei Linien trifft, wird immer die höhere Punktzahl bewertet. Wer nach drei Würfen die höchste Punktzahl hat, gewinnt. Werfen ist eine Körper-Technik, doch man hat nicht automatisch viel Technik, wenn Mann viel Körper.. [mehr..]
Stolz wie Bolle präsentiert dieser "unbekannte" Werfer sein Glückstreffer.. Die höchste Punktzahl mit einem Wurf. Glückwunsch.... [mehr..]
Als zweiter Wettbewerb wurde ein Gruppenwettbewerb durchgeführt, Bierfassrollen. Es galt ein Bierfass einen kleinen Hang ca. 30 Meter hinaufzurollen oben ein schnelle Wendung auf dem nassen Gras und dann das Fass auf gerader (!) Bahn wieder nach.. [mehr..]
Da es bergab einfacher war das Fass zu rollen, kamen hier schnell die Fußballer durch. Doch Vorsicht, so leicht wie ein Ball ist so ein Fass nicht. Und der nächste Spieler musste das Fass auch stoppen und sollte nicht überrollt werden. :-).. [mehr..]
Nach dem Abendessen bekamen die Sieger unserer Wettkämpfe kleine Preise. Diese überreichte Gerolf, der zu jedem Preis auch noch eine kleine Geschichte auf Lager hatte. So ging dieser Abend und somit die 2 Sachsengugge geselliger Runde zu.. [mehr..]
2.Schnitzeljagd durch Mittelsachsen
So sehr wie dieses Jahr haben wir kaum auf den Wetterbericht gesehen. Die Prognosen sahen nicht gut aus, wurden aber von Tag zu Tag besser. Der Regen zog wie vom Wetterfrosch angezeigt gegen 11:00 Uhr ab und so konnten unsere Teilnehmer im Trocknen.. [mehr..]
Pünktlich 11:00 Uhr rollt das Team "Schrittmotor" vom Parkplatz. Es war unser kleinstes Team, es bestand aus 3 wetterfesten Kerlen. Die erste Aufgabe auf dem Parkplatz war für sie keine große Herausforderung, so konnten sie sich schnell auf die.. [mehr..]
Das zweite Team, Team "Sonnenschein" hatte diesen Namen sicher nicht nur wegen der fehlenden Sonne gewählt, sondern auch wegen der permanenten guten Laune die sie versprühten. Allerdings hatten sie wohl am Abend vorher eine größere Party, die.. [mehr..]
Auf den 120 Km, gab es 14 Aufgaben zu lösen. Dieses Jahr haben wir mit besetzten Stationen gearbeitet. Hier das Team "Sonnenschein" beim Lösen von Aufgaben. Gut das die Ural ein Ersatzrad auf dem Seitenwagen hat. Dies kann auch vorzüglich als.. [mehr..]
Dem Team "Sonnenschein" war offenbar das Wasser nicht genug, deshalb suchen sie am/im/auf dem Wasser nach weiteren Hinweisen... [mehr..]
Das Team "Schrittmotor" war auch sehr gut vorbereitet. Thorsten hat auf seiner Husqvarna auch ein Schreibtisch mitgeführt. Dieser war im Gegensatz zum Ersatzrad der Ural noch mit einem Dach versehen, falls es wieder zu Regnen beginnt. Hat es aber.. [mehr..]
Nachdem alle Teams an den "bemannten" Stationen durch waren, haben wir uns alle an der Muldentalklause getroffen und den von Gaby & HaJü gekochten Schokoladenpudding gespachtelt. Nein, Rado hat nicht alle bekommen. Wir wollen doch nicht, dass er am.. [mehr..]
Nach über 6 Stunden kamen beide Gruppen gemeinsam an der Muldentalklause an, sie haben sich kurz vor dem letzten Ziel vereint und somit die letzte Aufgabe gemeinsam gelöst. So eine Schnitzeljagd ist eben Teamwork!! :-).. [mehr..]
3. FJR-Tourer Deutschland-Treffen »Ritter Kuno«
Die Ortschaft Altleiningen mit ihrer malerischen Burg liegt im Pfälzer Wald. Die Burgruine Altleiningen gehört zu den schönsten Deutschlands. Die FJR-Tourer Deutschland haben wieder zusammen mit ihren Mitgliedern und Freunden 4 unvergessliche.. [mehr..]
Wir haben unseren Stammtreffpunkt gegen 8:00 verlassen, sind die ersten Kilometer Autobahn gefahren und haben uns Höhe Hof auf Bundes- und Landstraßen in Richtung Südwesten begeben. Das Wetter war kalt und regnerisch. Trotzdem haben wir hier die.. [mehr..]
Da die Kälte langsam auch den Härtesten in die Thermounterwäsche kroch, haben wir ein gemütliches Kaffee aufgesucht und jeder hat mindestens ein warmes Getränk zu sich genommen. Natürlich musste auch das Speckpolster wieder aufgefüllt werden,.. [mehr..]
Der (Motoradritter-)Saal bevölkerte sich zusehends und alle warteten gespannt auf die Eröffnung.. [mehr..]
Am Abend wurde das 3. FJR-Tourer Deutschlandtreffen feierlich von Detlef und dem Orgateam eröffnet. Es war mal etwas anderes, sie haben ein kleines Ständchen einstudiert. Den restliche Abend haben wir mit Benzingesprächen verbracht und es war.. [mehr..]
Der nächste Tag hielt was die Wetterfrösche versprochen hatten. Regen und Temperaturen unter 10°C. Da wir aber etwas sehen wollten und auch zum Motorradfahren in die Pfalz gekommen sind, wurde die Regenkombi angezogen und ab ging die Regentour... [mehr..]
Hier das Hambacher Schloss. Das Hambacher Schloss liegt auf dem nach ihm benannten Schlossberg. Dieser ist ca. 325 Meter hoch. Die umfangreiche Anlage galt im hohen und späten Mittelalter als eine der wichtigsten Befestigungen des Hochstifts Speyer... [mehr..]
Um den Wetterunbilden von vorn herein die Stirn zu bieten, haben wir uns gleich die Pelle übergezogen. Unser Tourguide Rainer nebst Gattin war trotzdem guter Dinge ..... [mehr..]
Getankt wurde nach jeder Tour, da es ja am nächsten Morgen wieder geordnet und mit vollem Benzinfass auf Tour ging.. [mehr..]
Da neben den Benzingesprächen auch weitere sinnvolle Aktivitäten geplant waren, sieht man hier "Mr. Digihand" Hugo beim Gewichtschätzen seines Nußschinkens.. [mehr..]
Wer sich für die Vogesen- oder Elsaßtour eingeschrieben hatte, wurde natürlich mit französischer Küche belohnt ..... [mehr..]
.... und wie man hier sieht, gab es auch den Elsäßer Flammkuchen nebst anderen leckeren Sachen ..... [mehr..]
Motorradausfahrt zum Berghotel Stutenhaus
Unser Tourenguide Frank hat diese Ausfahrt organisiert. Ziel war das Berghotel Stutenhaus in Thüringen. Das Berghotel existiert bereits seit 1664. In einem Wirtschaftsbericht von 1649 wird erstmalig ein „Stutenhausstall“ angeführt. Zwei.. [mehr..]
Wie immer hatten wir zwei Treffpunkte. Der 1. war an der BAB 4 am Rossauer Wald. Hier trifft sich die Dresdner und Döbelner Fraktion. Leider hat uns Hugo knapp verpasst, er stößt am 2. Treffpunkt in Gera zu uns... [mehr..]
Ab Gera übernimmt Frank die Führung, er fährt im bekannten Fahrstil. Auch dieses mal hatten wir wieder Gastfahrer mit in der kleinen Gruppe. Diese reihten sich hinter Frank ein und wir übernahmen die letzten Plätze, so konnten wir uns das bunte.. [mehr..]
Wir cruisen auf schönen Straßen durch Thüringen. Als erstes Zwischenziel hat Frank den Hohenwartestausee ausgewählt. Er liegt im Süden von Thüringen und wird auch als Thüringer Meer bezeichnet. Er ist Teil der Saalekaskade und schlängelt sich.. [mehr..]
Hier wird der Ruf Futter fassen laut. Die Sperrmauer zum Hohenwartestausee wurde von 1936 bis 1942 erbaut, ist 75 Meter hoch, 412 Meter lang, am Fuß 54,7 Meter und an der Krone 6,7 Meter breit. Der Hohenwartesee ist 27 km lang, bis zu 1000 Meter.. [mehr..]
Und nach dem lecker Essen gab es noch ein lecker Eis. Die Biker aufgefädelt wie an einer Perlenschnur. .. [mehr..]
Frisch gestärkt(es gab original Thüringer Rostbratwurst) und mit dicken Bäuchen fahren wir weiter Richtung Suhl auf kleinen Straßen... [mehr..]
Auf dieser Fahrt wird mal wieder der PMR Funk zwischen den Motorrädern ausgiebig getestet. Es ist noch nicht alles so wie es sein sollte. Die Straßen sind in gutem Zustand. Wir kommen zügig voran... [mehr..]
Gegen 18:00 Uhr sind wir im Berghotel Stutenhaus angekommen. Das Hotel liegt in ruhiger und landschaftlich reizvoller Gegend, direkt am Fuße des Adlersberges in 770 m ü.N... [mehr..]
Vortour Sachsengugge 2010
Nachdem wir das Hotel für die diesjährige Sachsengugge bereits im Herbst 2009 festgenagelt haben, wollten wir dieses Wochenende unsere Touren abfahren und die Einzelheiten planen. Uli hat dazu ein passendes Quartier aus dem Ärmel gezaubert. Das.. [mehr..]
Auf unserer Anreise haben wir bereits das erste Highlight entdeckt. Der Hefekloßpass, er beträgt 1788 HM. Wenn das so weiter geht, kommen wir vor lachen nicht zum Motorradfahren. Wir sind bald am Ziel und die Temperatur ist auf den letzten.. [mehr..]
Hier stellen sich die Tourenguides für die Sachsengugge 2010 vor. v.l.n.r. HaJü, Micha, Axel, Frank, Uli. Es sind die gleichen Guides wie letztes Jahr, wer den Ersatzmann macht wird noch ausgeknobelt, denn wir werden nur mit 4 Gruppen fahren... [mehr..]
Schnell Holz in den Kamin und Feuer machen! Zum Glück ist alles super vorbereitet und so wird es schnell warm und ur-gemütlich in der Hütte. Während das trockene Holz im Kamin knistert, werden bereits die Karten auf dem Tisch ausgebreitet und das.. [mehr..]
Ein Blick auf die noch geheime Planung der Touren für den September 2010. 4 Männer hochkonzentriert. Es gibt so viele schöne kleinen Straßen im Erzgebirge, da kann jeder das eine oder andere dazu beitragen. So sind die Touren ein echtes.. [mehr..]
Nach getaner Arbeit soll auch das Vergnügen nicht zu kurz kommen und so suchen wir noch eine typisch erzgebirgische Gaststube auf. Hier stoßen wir unerwartet auf ein weiteres Highlight der Region, ein XXL Talsperrenschnitzel. Das ist nur was für.. [mehr..]
Der Samstag-morgen war sonnig und die angekündigten Temperaturen waren auch angenehm. Wir sahen aus dem Fenster und hofften das die Wetterfrösche recht haben. Schnell frühstücken und ab auf die Piste. Es lagen ca. 300 Km geplanter Tour vor uns... [mehr..]
Natürlich möchten wir euch nicht die Neugierde nehmen und hier die komplette Tour beschreiben. Nein, zu viel wollen wir nicht verraten, doch so sieht der Blick beim Mittagessen am Samstag aus. Eine sonnige Terrasse und ein sehr schöner Blick auf.. [mehr..]
Hier retten wir Uli aus dem knietiefen Schnee. Auch er hatte ein Talsperrenschnitzel, nun muss auch er auf die Verkehrszeichen mit den Belastungsangaben vor Brücken achten. Wir müssen doch alle Guides wieder heil mit nach Hause bringen, sie werden.. [mehr..]
Wir freuen uns auf euch alle. Bis September 2010 zur 2. Sachsengugge. Die FJR-Biker Sachsen... [mehr..]
Garmin -workshop
Garmin-workshop für den Stammtisch Sachsen.. [mehr..]
Am 13.03.2010 fanden sich in Ulis kurzfristig zur Verfügung gestellten Geschäftsräumen einige Garministen des Stammtisches Sachsen zur Vervollkommnung Ihres Wissens sowie zur Erlangung spezifischer Kenntnisse über Mapsource & Co ein. Altgarminist.. [mehr..]
MotoRoute Hotel Berggasthaus Walleralm
Auf der Alm - da gibt´s koa Sünd´..... So oder zumindest ähnlich sollte es klingen, wenn man von Bayrisch Zell aus in Richtung der Walleralm zu Ute und Helmut unterwegs ist. Jede Tagestour endet unweigerlich mit der Auffahrt zur "Komfortalm".. [mehr..]
Nach einer längeren oder auch kürzeren Tour weiß man bei diesem Anblick ,das man endlich am Ziel ist ..... [mehr..]
und hier ist auch schon das Korpus delikatess ..... [mehr..]
Die Zimmer sind großzügig und hell.. [mehr..]
und am nächste Morgen, nach dem ausführlichen Frühstück gehts weiter ...z.Bsp. zur SLYRS Bavarian Malt Whisky Destillerie am Schliersee .. [mehr..]
Man(n) kann dort auch in kleinen Mengen einkaufen ;-), aber nur 2 Flaschen pro Person !!!!.. [mehr..]
Und dann gehts auch schon weiter, ab in die bayerischen Berge mit oder ohne Tourguide Helmut.. [mehr..]
YAMAHA-Händler x-bike in Leipzig wieder fein gemacht ...
Yamaha-Händler x-bike hatte um den 18.10. 09 die Gelegenheit genutzt, sich wieder in den bekannten , inzwischen aber leerstehenden Räumlichkeiten in Markkleeberg eine alte/neue Bleibe zu suchen. Gesagt getan, aber wenige wussten es ........ [mehr..]
Nun war es endlich so weit, alles war (fast) fertig, die Regale eingeräumt, .. [mehr..]
die Gäste, zumeist in bürgerlicher Tracht ,konnten begrüßt werden.. [mehr..]
die Leckereien lockten auch die kleinsten Biker/innen an.. [mehr..]
auch Knecht Ruprecht hatte sich schon ein entsprechendes Modell sichern lassen ..... [mehr..]
und die Werkstatt ist jetzt doppelt so grooooooooooß.. [mehr..]
es wurde Benzin gequatscht und gute, vorweihnachtliche Stimmung zog durch den Raum und die Nasen ..... [mehr..]
Jahresabschluss 2009
Am 18. Dezember 2009 war es wieder soweit. Es trafen sich unsere Stammtischler nebst Gattinnen um den Jahresabschluss und die damit zu Ende gehende Saison in geselliger Runde zu Feiern. Trotz der widrigen Wetterverhältnisse, Schneefall und -18°C,.. [mehr..]
Eine lustige Truppe hatte sich in der Muldentalklause versammelt um die letzten Bezingespräche im Jahre 2009 zu führen. Dabei mussten die Motorräder in den Ställen bleiben, die Witterung war Motorradfahrer feindlich. Schneefall und Frost.. [mehr..]
Plötzlich ein lautes Poltern, eine riesen große Glocke ertönt, das Geschrei von Rentieren wurde immer lauter, Kufen quietschten.. ein lauter Knall.. dann Stille ..nach dem sich der Staub gelegt hatte, stand er mitten im Raum, ein kleines Männchen.. [mehr..]
Es schien als zogen sich alle in den hinteren Teil des Raumes zurück, nein nicht weil der alte Mann so roch, auch nicht wegen der feuchten Aussprache( das meiste fing der Bart auf) und auch nicht wegen der bedrohlichen Rute die der alte Mann.. [mehr..]
Nachdem der Weihnachtsmann weiter gezogen ist, haben wir die Sieger unserer Wettbewerbe gekürt. So ist der Wanderpokal für die meisten Kilometer, gar nicht weit gewandert. Frank hat ihn zum zweiten Mal in Folge bekommen. In der Saison 2009 ist er.. [mehr..]
Hansjürgen, unser Leckermäulchen, hat dieses Jahr die meisten Schokoladenpuddings verputzt. Das bedeutet, er bekommt den Wanderpokal inklusive 2 Liter Schokoladenpudding. Dies dürfte so kurz vor Weihnachten seine größte Freude sein und Gaby.. [mehr..]
Auch unser fleissiger Protokollant Axel soll hier einmal hervorgehoben werden. Da er fast immer als einer der Letzten die Lokalität verlässt, ist sein Beitrag schon online, bevor die Ersten zu Hause sind ..... [mehr..]
Akti(v)fete in Freudenberg
Die FJR-Tourer Deutschland hatten alle Aktiven vom 27.11.-29.11.09 eingeladen, den Saisonausklang 2009 in gemeinsamer Runde zu begehen. Detlef und Manfred hatten sich wieder ins Zeug gelegt, und so konnte es eigentlich nur wieder eine runde Sache.. [mehr..]
Nachdem Uli alle im Bus verstaut hatte, ging die Fahrt gen Westen ..... [mehr..]
Nach dem Essen gab es dann (bier-)ernste Gespräche bezüglich unserer anstehenden Festivitäten.. [mehr..]
Tourerkönig Manfred wurde vor versammelter Mannschaft dekoriert.. [mehr..]
Der nächste Morgen diente der körperlichen Fitness und zur Erweiterung der geogapischen Kenntnisse im Siegerland.. [mehr..]
Dank eines heimischen Begleiters wurden wir über einige Besonderheiten der ländlichen Umgebung aufmerksam gemacht.. [mehr..]
Am Nachmittag stand der Besuch des Siegener Weihnachtsmarktes auf dem Programm.. [mehr..]
aber nur rumlaufen macht ja auch nicht glücklich ..... [mehr..]
Wie der Siegener Presse zu entnehmen war, steigerte sich der Umsatz eines Glühweinstandes um 300 % - das lockte allerhand lustige Gestalten an.. [mehr..]
Selbst Santa fand die Bunnys irgendwie interssant.. [mehr..]
Am Abend wurden dann Ohren und Sinne von >Harakiri< verwöhnt und da die Tourer größtenteils der etwas reiferen Generation angehören, kamen die Titel der 70ér und 80`er richtig gut an.. [mehr..]
Nicht zu vergessen -das Spiel des Abends - hier Uli gegen Armin . Nach dem Spiel konnten Ungeübte ihre Handgelenke für den Rest des Abends nicht mehr richtig gebrauchen.. [mehr..]
1. Sachsengugge 2009
Unser FJR Biker Stammtisch Sachsen hatte am 1 Septemberwochenende 2009 Motorradfahrer und Motorradfahrerinnen aus ganz Deutschland eingeladen. Dieses Treffen stand unter dem Motto "Sachsengugge". Wir wollen mit dem Motto Motorradfahren und das.. [mehr..]
Wir waren schon zeitig im Hotel, einige unserer Gäste waren bereits am Donnerstag eingetroffen. Wir nutzen die Ruhe um noch ein paar Vorbereitungen zu treffen. So zum Beispiel, ein paar Hinweise und Werbung von unseren zahlreichen Sponsoren. Hier.. [mehr..]
Der Parkplatz vor der Räuberschänke füllt sich zunehmend und wir können die kleine Kennenlerntour starten. Wir fahren in 2 Gruppen. Frank führt die erste Gruppe und Uli übernimmt die Führung der Zweiten. Das Wetter zeigt sich von seiner guten.. [mehr..]
In unseren zwei Gruppen fahren ca. 20 Motorräder. Auf der Fahrt mischen sich kurzzeitig unsere zwei Gruppen. Dank PMR-Funk, konnten wir die unschöne Situation schnell klären. So hat Frank seine Gruppe am Straßenrand zum halten genötigt und Uli.. [mehr..]
Nach der kleinen Einführungsrunde und der Ankunft der restlichen Gäste, wurde uns von dem Team der Räuberschänke ein köstliches 3 Gänge Menü serviert. Das Essen in der Räuberschänke hat überaus gut geschmeckt und an dieser Stelle möchte.. [mehr..]
Damit das gute Essen nicht zu sehr ansetzt haben wir 4 Bowlingbahnen reserviert. Bei dieser Art der Abendgestaltung kann man sich einerseits unterhalten andererseits gibt es einen sportlichen Wettkampf um den Bowlingkönig. Die Bahnen wurden nach den.. [mehr..]
Der Samstagmorgen, grau, nass, kalt und windig.. so hatten es auch die Wetterfrösche vorhergesagt. Alles keine guten Voraussetzungen um eine schöne Tour zu starten. Nach kurzer Beratung entschließen wir uns doch zu starten und wenn es notwendig.. [mehr..]
Ich fahre mit Gruppe 4 direkt nach Tschechien. Das Wetter bleibt kalt und windig, aber es regnet nicht mehr. Die Temperatur beträgt 9°C, doch durch den kalten Wind liegt die gefühlte Temperatur bei 1°C. Hier fahren wir auf der Passstraße.. [mehr..]
Komáří hůrka (deutsch Mückenberg) ist einer der höchsten Berge des Osterzgebirges auf dem Territorium der Tschechischen Republik. Der Mückenberg liegt nordöstlich von Krupka (Graupen) und südöstlich von Cínovec (Böhmisch Zinnwald).. [mehr..]
Während unserer Pause am Mückentürmchen bessert sich das Wetter und so hebt sich auch die Stimmung. Wir fahren weiter nach Usti nad Labem.Es ist eine Stadt im Norden von Böhmen, Tschechien. Es ist Zentrum des nordböhmischen Industrie- und.. [mehr..]
Das nächste Zwischenziel ist die Burg Střekov (deutsch Schreckenstein). Bekanntgeworden ist der Střekov vor allem durch das in der Galerie Neue Meister in Dresden befindliche Gemälde Überfahrt am Schreckenstein von Ludwig Richter... [mehr..]
Unsere Tour führt uns über Terezín (deutsch Theresienstadt) nach Melnik. Die Garnison war ursprünglich eine Festungsstadt vom Ende des 18. Jahrhunderts, die als eine Festungsanlage von Kaiser Joseph II. zur Sicherung des Eger-Übergangs kurz vor.. [mehr..]
In Mělník auf dem Markt angekommen. Mělník liegt etwa 30 km nördlich von Prag am Zusammenfluss von Moldau und Elbe. Die Stadt liegt auf der rechtselbischen Seite gegenüber der Einmündung der Moldau. Der in Mělník angebaute Wein.. [mehr..]
Von Mělník folgen wir dem weißen Strich und finden auch Strassen ohne diesen. Wir fahren am Říp (deutsch Sankt Georgsberg) ein 456 m hoher Berg vorbei. Einer Sage nach lies sich der Urvater Tschech auf diesem Berg nieder und beschloss,.. [mehr..]
Gruppenfoto der Tour 4 bei der Sachsengugge 2009... [mehr..]
Auf den Spuren des Stülpner Karl fuhr die Gruppe 3 nach Zschopau, Scharfenstein und Wolkenstein. Hier die 1. kleine Raucherpause bei noch leichten Nieselregen... [mehr..]
Über Schlettau, Markersbach schlängelten wir uns den Fichtelberg hinauf. Dort hatten wir eine grandiose Aussicht, allerdings reichte die ca. 5 m übers Vorderrad. Auf dem Fichtelberg gab es bei 6°C endlich warme Getränke... [mehr..]
Dann folgte eine lange Abfahrt über Joachimstal (Insider wissen um die Bedeutung des Ortes) In Karlovy Vary (Karlsbad) wird die geeignete Lokalität zur Mittagspause ausgewählt. Dabei vertreten wir uns etwas die Beine. Das Wetter meint es jetzt gut.. [mehr..]
Karlsbad (tschechisch Karlovy Vary) ist eine Stadt im Westen Tschechiens mit 53.708 Einwohnern (2008), gelegen an der Mündung des Flüsschens Teplá in die Eger (Ohře). Karlsbad gehört zu den berühmtesten und traditionsreichsten Kurorten der.. [mehr..]
Die Grenze nach Deutschland überfahren wir in Klingenthal. Über Morgenröthe-Rautenkranz fahren wir auf trockenen Straßen zur Talsperre Eibenstock. Am Bikertreff Talsperrenblick sollte es Kaffee geben, hier war aber wegen Reichtum (oder war es.. [mehr..]
Hier ein völlig spontanes und ungestelltes Gruppenfoto... [mehr..]
An diesem Abend haben wir für alle "Sachsengugger" noch eine kleine Aufgabe vorgesehen. Wir haben eine FJR-150-light (MZ TS150) organisiert. Mit dieser sollten unsere Gäste einen Parkkur absolvieren, ohne Fehler und nach Zeit. Zuerst galt es die.. [mehr..]
Die Maschine: stolze 149ccm², unglaubliche 11,5 PS und sagenhafte 114Kg Leergewicht. Eine Herausforderung für jeden Motorradfahrer diese FJR-150-light über den anspruchsvollen Parkkur zu jagen. .. [mehr..]
1. Le-Mans-Start, das Motorrad steht auf dem Hauptständer, Zündung, Motor aus, Benzinhahn zu... [mehr..]
2. Die bullige Maschine in Gang setzen.... [mehr..]
3. Slalom.. [mehr..]
4. Wasserbecher während der Fahrt schnappen .... [mehr..]
5. Den Wasserbecher möglichst ohne Wasserverlust in voller Fahrt abstellen.... [mehr..]
6. durch das Ziel heizen.... [mehr..]
Impressionen: so sollte es nicht aussehen.... [mehr..]
Impression: Der Becher will nicht stehen bleiben.... [mehr..]
Impression: Der Wasserbecher steht, doch wo gehts nun lang ..(übrigens hat Karin die schnellste Zeit der Frauen erreicht).. [mehr..]
Impression: Burghard hat den Parkkur als einziger im strömenden Regen absolviert. So sehen Gewinner aus.... [mehr..]
Nach dem leckeren Räuberbuffet haben wir noch zahlreiche Preise unserer Sponsoren unter die Leute gebracht. So bekommt hier zum Beispiel Armin und seine Frau einen Gutschein über eine Schlösserfahrt mit der Sächsischen.. [mehr..]
Burhard bekommt für seine grandiose Regenfahrt mit der FJR-150-light (MZ TS 150) einen Übernachtungsgutschein vom Hotel Paulsdorfer Hof. Er hatte als einziger den Mut den Parkkur mit guten alten Pneumant-Reifen zu absolvieren... [mehr..]
Jakobus bekam für die weiteste Anreise ein Übernachtungsgutschein für das Hotel Grundmühle in Krippen / Bad Schandau.. [mehr..]
Herbstausfahrt zur Spindlerbaude
Die diesjährige Herbstausfahrt sollte uns zur Spindlerova bouda (Spindlerbaude) ins Riesengebirge führen. Das Riesengebirge ist das höchste Teilgebirge der Sudeten an der Grenze zwischen Polen und Tschechien und erreicht mit der Schneekoppe eine.. [mehr..]
Wir haben uns in Meissen an der Araltankstelle getroffen und wollten auf kleinen Straßen ins Riesengebirge fahren. Die Strecke war mit ca. 300 Kilometer eine Tagesetappe. Da uns nichts trieb, wurde zur Begrüßung und zur Aufwärmung (es war recht.. [mehr..]
Leider sollte auf dieser Tour nicht alles so glatt gehen wie wir uns das gewünscht hätten. In der Nähe von Maxen, hat unser Gastfahrer Norbert einen kleinen ungewollten Abstecher in den Acker gemacht. Daraufhin haben wir alles vom Shopper.. [mehr..]
Wir fuhren weiter durch das Müglitztal, vorbei am Schloss Weesenstein. Die erste urkundliche Erwähnung des Schlosses datiert auf den 17. Dezember 1318. Der Name Weesenstein ist vermutlich auf das bereits genannte Quarzitgestein im Felsen.. [mehr..]
In Schmilka / Hrensko (deutsch Herrnskretschen) fahren wir über die Grenze nach Tschechien. Der tschechische Name Hřensko stammt aus einer Eintragung in der böhmischen Landtafel von 1623. Herrnskretschen wurde 1475 erstmals erwähnt... [mehr..]
Von Hřensko windet sich eine kleine Straße kilometerlang durch den Wald, vorbei an den typischen Fels der böhmischen Schweiz. Die Straße hat zur Zeit nicht den besten Asphalt, lässt sich aber durchaus zügig fahren. Sie führt am Prebischtor.. [mehr..]
In der böhmischen Schweiz, Nahe dem Ort Chřibská haben wir eine urige Kneipe gefunden. Hier kann man nicht nur sehr gut essen sondern auch übernachten. (Ja Frank, ich weiß dein Essen wird heute noch gekocht!) Aber vor dem Essen wurde erstmal.. [mehr..]
Hier hat der Wirt allerlei lustige Dinge zusammengetragen. So musste Gaby auch gleich die arme Katze einreiten.. oder hat sich die Katze erfolgreich gewehrt?? Auf jedenfall hatten wir alle unseren Spaß. Auf dem Parkplatz standen auch Spielzeuge für.. [mehr..]
Nach einer langen Mittagspause wurde es wieder Zeit, dass wir auf die Maschinen kamen, es waren noch viele Kilometer zum Ziel und die Zeit fing an wegzulaufen. Unser Weg führt uns ins Isargebirge. Hier liegt der Ort Hejnice (deutsch Haindorf). Der.. [mehr..]
Das Isergebirge ist ein Teil der Sudeten und bildet die Verbindung zwischen dem in Deutschland gelegenen Zittauer Gebirge/Lausitzer Gebirge und dem Riesengebirge. Das Isergebirge selber gehört zu Polen und Tschechien und ist Quellgebiet von Iser,.. [mehr..]
Da wir durch die lange Mittagspause etwas in Zeitnot kamen, war es bereits dunkel als wir an der Spindlerbaude angekommen sind. Es wehte ein unangenehmer sehr kalter Wind und die gefühlten Temperaturen lagen um den Gefrierpunkt. Gemessen wurden.. [mehr..]
Nachdem wir alle in Windeseile unsere Quartiere bezogen hatten, mussten wir der Geschäftsführung erklären, dass wir alle an einem Tisch sitzen wollen und wir keine Lust hatten uns aufzuteilen. Nach 10Minuten war unser Tisch fertig. An diesem Abend.. [mehr..]
Der nächste Morgen, der Wind hatte sich nicht gelegt, die Temperaturen sind nicht gestiegen und es ist noch Nebel dazu gekommen. Die besten Voraussetzungen für eine entspannte Motorradtour.. Nach dem Frühstück und dem Sachen einsammeln sind wir.. [mehr..]
Die Strasse von der Spindlerbaude nach Spindlermühle führt immer an der Labe(Elbe) entlang. Hier ist es eher ein Gebirgsbach und man kann sich nur schwer vorstellen, dass einige Kilometer flussabwärts schon Schiffe auf der Labe fahren. Mit 1091.. [mehr..]
Špindlerův Mlýn (deutsch: Spindlermühle) ist eine Stadt im Riesengebirge, Tschechien. Der Ort liegt in 715 - 1.310 m Höhe. Der älteste Ortsteil der Gemeinde Spindlermühle ist St. Peter, wo bereits seit dem 15. Jahrhundert Silber und Kupfer.. [mehr..]
Einige von unseren Tourteilnehmern kennen den Motorradtreff Teufelsgrube noch nicht, deshalb wollen wir auf dem Rückweg dort kurz anhalten. Unsere Fahrt geht durch Böhmen. Böhmen umfasst die westlichen zwei Drittel der Tschechischen Republik. Die.. [mehr..]
Pekelné doly (deutsch Teufelsgrube), die Entstehung ist nicht ganz eindeutig geklärt. Man vermutet, dass die größte Erweiterung der einzigartigen Räume durch den Abbau von Sand für die einheimische Glasbläserzunft entstand. Hier wurde neben.. [mehr..]
Heute werden diese einzigartigen Felsenräume durch den private Biker Club „Pekelné doly“ (Teufelsgrube) bewirtschaftet und zur Freizeitgestaltung genutzt. Besucher, die natürlich herzlichst eingeladen sind, können hier wohnen und sich.. [mehr..]
So geht ein Wochenende zu Ende, kurz hinter der Grenze machen wir winke,winke und jeder fährt nach Hause. Fazit: Trotz einiger Pannen, war es wieder ein schönes Wochenende, dass nach einer Wiederholung schreit... [mehr..]
1. Stammtisch Schnitzeljagd durch Mittelsachsen
Heute war es endlich soweit, unsere 1. Schnitzeljagd durch Mittelsachsen startet. Wir hatten Motorradfahrer/innen aller Marken dazu eingeladen. Gekommen sind ca. 35 Biker und Bikerinnen mit ca. 25 Motorrädern. Es wurde in kleinen Gruppen bis max. 5.. [mehr..]
Sonntag gegen 9:30Uhr, es ist noch niemand zu sehen und wir nutzen die Gelegenheit einige Vorbereitungen zu treffen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an unsere Sponsoren. Wer uns alles unterstützt seht ihr links von diesem Beitrag und darunter... [mehr..]
Offizieller Treff war 10 Uhr, der Parkplatz vor der Muldentalklause in Westewitz füllt sich zusehends. Die meisten waren zeitig da. Der Wetterbericht versprach ein sehr sonnigen und sehr heißen Tag. Bei diesem Wetter ist die Motorradkleidung genau.. [mehr..]
Die Reihe wächst, gekommen sind Marken wie Ural, MZ, Kawasaki, Honda, Triumph, Husquarna, Harley, Yamaha(natürlich) und viele mehr.... [mehr..]
Die Wartezeit überbrücken Thorsten und Volkmar durch testen der Harley von Stefan auf Soziustaglichkeit. Ihr Ergebnis wird an dieser Stelle verschwiegen... [mehr..]
Nachdem alle die erste Aufgabe erfüllt haben, nämlich die Muldentalklause zu finden, bekamen alle bei der offiziellen Einweisung den Ablauf erklärt. 1. Teams(max. 5 Maschinen) bilden. 2. Team-Chef bestimmen. 3. Team-Chef zieht ein Los mit der.. [mehr..]
Es herrscht reger Andrang in unserem kleinen Orgabüro. Alle sind heiß und wollen endlich losfahren. Doch vorher müssen alle noch ihre Kilometerstände angeben, denn ein Kriterium unserer Schnitzeljagd, soll sein die wenigsten Kilometer zu fahren. .. [mehr..]
Nachdem alle Teams ihre Aufgaben erhalten haben, ziehen sie sich zurück und beginnen die erste Aufgabe zu lösen. Als erstes mussten sie den ersten anzufahrenden Ort erarbeiten. Hier das Team Dollwanzt in konspirativer Runde... [mehr..]
Auch das Team "Die glorreichen 7" brüten bei 28°Crad im Schatten über den Aufgabenzettel. Dieses Team hat die ältesten Maschinen, Ural, MZ,ES u.ä. .. [mehr..]
Die Männer und Frauen auf diesem Foto haben sich den Namen "Stalingrad" gegeben, irgendwie passt es so gar nicht zu den Temperaturen.. .. [mehr..]
Ganz abseits von dem Trubel finden wir das Team "Schrittmotor".. Männer heute sprechen wir nicht über die Arbeit!! :-).. [mehr..]
Nachdem das Kartenmaterial gesichtet und die erste Aufgabe gelöst wurde, donnern auch schon die ersten Maschinen vom Hof. Sie sollten ca. 3 Stunden Fahrt vor sich haben. .. [mehr..]
Bei den glorreichen 7 wurde der Kleidungsbefehl "Kurz" ausgegeben. Alle sieben rollen voller Tatendrang vom Hof. Sie hatten nicht die schlechtesten Chancen, den sie kamen aus der Region... [mehr..]
Nachdem alle gegen 11:15Uhr auf der Strecke waren, konnte sich das Orgateam, Anne , Uli und Axel gemütlich zurück lehnen. Die erste Hürde ist genommen. Die organisatorische Abwicklung des Starts hat geklappt. Die kommenden 3 Stunden haben wir sehr.. [mehr..]
Das Team "Dollwanzt" im Kloster Nimschen bei der Lösung der Aufgabe: "Wer steht in der vorletzten Zeile auf dem Schild im Innenhof der Klosterruinen?" Außerdem musste der nächste Ort auf der Karte gesucht werden... [mehr..]
Auch die einheimische Bevölkerung wurde in die Lösung von Aufgaben einbezogen. Ob er freiwillig den Sattel seines Fahrrades als Schreibunterlage her gab, bleibt wohl ein Geheimnis dieser Gruppe... [mehr..]
Die Männer und Frauen des Teams "Die glorreichen 7" bei der Abfahrt aus Podelwitz, hier galt es die "Constitutions-Linde" zu finden. Diese seltene Baumsetzung erinnert an die erste sächsische Verfassung von 1831. Die Tradition fortsetzend wurde im.. [mehr..]
Gegen 14:30Uhr trafen die ersten Teams wieder ein. Ab jetzt war es mit der Ruhe vorbei. Im Halbstundentakt rollten die Männer und Frauen wieder auf den Parkplatz der Muldentalklause. Unter den Helmen sah man ein breites Grinsen. Damit fiel auch die.. [mehr..]
Auch unsere glorreichen 7 kamen wieder glücklich zurück, wenn auch als "glorreiche 6". Eine Ural hatte unterwegs einen technischen Defekt. Hauptsache: "Dabei ist alles" .. [mehr..]
Das Team "Stalingrad" kam ca. 1,5 Stunden später als alle anderen an. Deshalb bekamen sie ein spontane Welle. Nein verfahren haben sie sich nicht großartig. Sie hatten nur unseren Hinweis, dass die Zeit nicht in die Wertung eingeht, etwas.. [mehr..]
Nachdem alle wieder gut gelandet sind, haben wir schnell die Touren ausgewertet und die hungrige und durstige Meute hat in der Zwischenzeit den Tresen gestürmt. Für kühle Getränke, Bratwurst und Steaks war bestens gesorgt. Danke an das gesamte.. [mehr..]
Nach kurzer Zeit stand das Ergebnis fest.. Der erste Preis, ein super riesen Schnitzel ging an das Team "Dollwanzt" und zum abtrainieren für jede Motorradbesatzuing ein Gutschein für das Freizeitbad "Riff" in Bad Lausick. Den zweiten Preis.. [mehr..]
Rundfahrt Tschechei Österreich Italien Slowenien
Nachdem wir erst in die Toskana fahren wollten, haben wir nach einem Blick auf die Wetterkarte die Tour geändert und haben uns spontan für eine Reise nach Slowenien entschieden. Der Treffpunkt war der Parkplatz auf der BAB 17, Nöthnitzgrund. Von.. [mehr..]
Treffpunkt für uns war der Partkplatz Nöthnitzgrund. Uli, Micha(Rolli*), Rado und ich fahren ab hier gemeinsam in Richtung Tschechei. Bis Prag fahren wir Autobahn, danach biegen wir Richtung Budweis auf die Landstrasse ab.
*wird später.. [mehr..]
Kurz vor České Budějovice beschlossen wir die erste Pause und genießen die tschechische Küche. Dabei kommen durchaus gehaltvolle Essen auf den Tisch, so zum Beispiel 500gr. knusprige Ente. Der Kenner unserer kleinen Truppe wird wissen.. [mehr..]
Da wir in Frymburg (Lipnostausee) kein passendes Hotel bekommen haben und der Tag noch jung war, entschließen wir uns zur Weiterfahrt nach Österreich. Wir nehmen den kurzen Weg, per Fähre über den Stausee... [mehr..]
In Österreich finden wir ein kleinen Gasthof. Hier konnten wir die Motorräder im Hof abstellen. Dieser diente gleichzeitig als Biergarten und so konnte das erste Anlegerbier des Urlaubes in unmittelbarer Nähe zu den Maschinen eingenommen werden... [mehr..]
Am zweiten Tag wollten wir zur Edelweissspitze, diese liegt in Österreich an der Großglockner Hochalpenstraße. Eine der beliebtesten Motorradstrecken in den Alpen. Diese Strasse ist Mautpflichtig, nicht ganz billig(18,- Euro) aber die Fahrt lohnt.. [mehr..]
Die Großglockner Hochalpenstrasse bietet auf 48 Kilometern mit 36 Kehren, bei einem Höhenanstieg bis auf 2.504 Meter Fahrspaß pur! Sie durchquert eine einzigartige Gebirgswelt mit blühenden Almwiesen, duftenden Bergwäldern, mächtigen Felsen und.. [mehr..]
Nach der Fertigstellung der Edelweißstraße 1935 wurde die Edelweißhütte errichtet und ständig nach bestmöglichen Mitteln und Erfordernissen der Zeit erneuert. Die Edelweißhütte war stets eine beliebte Unterkunft und wurde auch in der ersten.. [mehr..]
Am nächsten Morgen wollen wir den Sonnenaufgang auf der Edelweissspitze beobachten und so schellen 3 Wecker früh morgens um 5 Uhr. Schnell in ein paar warme Sachen schlüpfen, denn es sind nur ca. 3°C und es weht ein kalter Wind. Sonnenaufgang ist.. [mehr..]
Sonnenaufgang auf der Edelweissspitze... [mehr..]
Mit einem Abstecher zur „Kaiser-Franz-Josefs-Höhe“ (Kaiser Franz Joseph wanderte 1856 zu jener Stelle) verlassen wir die Großglockner Hochalpenstrasse und fahren in Richtung Italien. Hier wollen wir ein paar Pässe der Dolomiten überqueren... [mehr..]
Da motorradfahren in den Bergen hungrig macht (und hungrige Motorradfahrer BÖSE werden) wird an schönen Rastplätzen gestoppt und etwas für die GUTE Laune getan. Hier rasten wir am Lago di Anterselva im Nationalpark Verdette di Ries... [mehr..]
Der nächste Stop ist in den Dolomiten der Passo FalzaRego er ist 2105 Meter ü.N. Er verbindet sowohl das Fodom (dt. Buchenstein) als auch das untere Cordevole-Tal mit Cortina d’Ampezzo sowie (über den Valparolapass) mit Abtei (Südtirol). Im.. [mehr..]
An dieser Stelle muss dem geneigten Leser erklärt werden wie unser neues Stammtischmitglied Michael zu seinem neuen Spitznamen gekommen ist. Er hatte jeden Tag mit seiner Gepäckrolle zu tun, er hat die hochwissentschaftliche Routinen benutzt um die.. [mehr..]
Weiter führt uns der Weg zu den drei Zinnen. Die drei Zinnen (italienisch: Tre Cime di Lavaredo) sind ein markanter Gebirgsstock in den Dolomiten. Die drei Bergspitzen erheben sich aus schütteren Geröllfeldern. Die Große Zinne (italienisch: Cima.. [mehr..]
Wir fahren auf der Strada Regionale di Val Degano in Richtung Tolmezzo. In Magnanins nach nur 280km kurvenräubern suchen wir uns ein Quartier. In diesem Gasthof nehmen wir unser 3. Anlegerbier in dieser Woche... [mehr..]
Wir verlassen Italien über den Passo del Predil (Predilpass). Am Lago del Predil machen wir nochmals Rast. Über den Predilpass führt ein wenig frequentierter Grenzübergang zwischen Italien und Slowenien. Der 1.156 m hohe Predilpass verbindet.. [mehr..]
Uli und Rado suchen am See nach einer geeigneten Stelle zum Rasten. Dazu durchqueren sie auch wenn nötig den dichten Alpendschungel! :-).. [mehr..]
In Slowenien bekommen wir zum ersten Mal Kontakt mit der Soča. Die Soča selbst ist kristallklar und türkisblau. Sie wird auch als Smaragdfluss bezeichnet. Die Soča entspringt am Fuße des Travnik (2379 m) im Mangart-Jalovec-Massiv in.. [mehr..]
Fahrt an den Lipnostausee
Der Stausee Lipno (tschechisch Údolní nádrž Lipno) ist ein See im Südwesten der Tschechischen Republik, Teil der Moldau-Kaskade (tschechisch Vltavské kaskády) und bildet deren viertälteste und höchstgelegene Stufe. Er liegt an der Grenze zu.. [mehr..]
Treffpunkt war am 1. Mai der Rasthof Döbeln Nord. Hier wurde nochmals vollgetankt (es haben leider nicht alle gemacht wie sich später rausstellte) Von hier fahren wir in Richtung Freiberg, dann weiter nach Deutscheinsiedel und überqueren die.. [mehr..]
Da sich kein anderer als Tourenguide finden lies, musste ich das Amt übernehmen und mir wurde eindringlich nahe gelegt, dass ich max. aller 2 Stunden eine Pause machen sollte, was mir schwer fiel.. und so wurden die 411km zum Ziel durch drei Pausen.. [mehr..]
Gegen 18:00 haben wir das Hotel VLTAVA in Frymburk erreicht. Hier wartete auf uns ein schönes tschechisches Anlegerbier und für unsere Motorräder eine sichere Garage. Die meisten Hotels in dieser Gegend kennen die Sorgen der Motorradfahrer und.. [mehr..]
Hansjürgen hatte es irgendwie geschafft im Vorfeld das Hotel von unserem Spleen, Schokoladenpudding zu essen, in Kenntnis gesetzt. Die Geschäftsführung und die Mitarbeiter des Hotels haben wirklich alles getan, um uns den Aufenthalt so angenehm.. [mehr..]
Wir lassen uns die Hoteleigene Puddingkreation schmecken. Der Abend klingt aus mit tschechischer und internationaler Live-Musik. Es wäre aber gelogen, wenn wir die ein-zwei Pilsner Urquell verschweigen würden, die wir verkonsumiert haben... [mehr..]
Am nächsten Morgen machen wir uns für die 3 Ländertour rund um den Lipnostausee fertig. Wir wollen ca. 220km auf kleinen Strassen fahren... [mehr..]
Unsere erste Etappe führt nach Český Krumlov (deutsch Böhmisch Krumau). Auf dem Parkplatz nehmen unsere Frauen Aufstellung zum Fotoshooting und zeigen Flagge... [mehr..]
Český Krumlov liegt sowohl am rechten als auch am linken Ufer der Moldau, die hier eine Flussschleife bildet. Bereits vor der Mitte des 13. Jahrhunderts ist eine Siedlung am rechten Moldauufer belegt. In ihr und bei der Alten Burg am linken.. [mehr..]
In der Altstadt gibt es viel zu sehen und zu bestaunen, was aber hier Hansjürgen bestaunt wird wohl sein Geheimnis bleiben... [mehr..]
Wir fahren wieder zurück an den Lipnostausee und setzen mit einer kleinen Fähre über auf die Südseite. Nach wenigen Metern überqueren wir die Grenze zu Österreich. Kein Schlagbaum, kein Grenzhäuschen, nichts zeigt die Grenze. Nur ein kleiner.. [mehr..]
Blick auf den Stausee, direkt hinter dem Hotel. Der See hat heute ein Volumen von 306 Millionen m³ und eine Gesamtfläche von etwa 4650 ha, und ist somit flächenmäßig der größte See der Tschechischen Republik. Sein Pegel befindet sich bei.. [mehr..]
Morgens wurden die Motorräder aus der Hoteleigenen Garage geholt. Diesen kurzen Weg nutzten wir bei dem super Wetter für eine Fahrt oben ohne. Hier ist die Welt für "Glocke" noch in Ordnung, dies sollte sich leider ein paar Minuten später.. [mehr..]
Der Sonntag ist leider schneller gekommen, als es uns allen lieb war. Jetzt hieß es Abschied nehmen, von der sehr schönen Gegend, dem Team des Hotels, sie haben sich wirklich ins Zeug gelegt um uns den Aufenthalt angenehm zu gestalten. Nicht.. [mehr..]
Der SachsenStammtisch auf Eisenrädern
Am 05.04.09 startete unsere erste diesjährige Ausfahrt nach Mittenwalde zum Draisinefahren.Das Wetter zeigte sich am Anfang etwas nieselig und auch nicht so sonnig wie in den letzen Tagen.Doch kaum saßen wir,nach einer kurzen Einweisung in die.. [mehr..]
Wir haben uns in zwei Gruppen getroffen, in Döbeln und Torgau. Ab Torgau fahren wir gemeinsam Richtung Norden. Auf der Fahrt wird kräftig mit den neuen PMR-Funken gespielt. Dabei stellt sich heraus, dass bei einigen noch starke Windgeräusche die.. [mehr..]
Der Tag steht im Zeichen der Schiene, deshalb halten wir ganz spontan an einem geschlossenen Bahnübergang. Die Zwangspause wird von unserem rasenden Reporter gleich zum Fotoshooting genutzt. Also alle bitte lächeln! .. [mehr..]
Ankunft in Mittenwalde - Ostbahnhof.. [mehr..]
bis zur Tour ist noch Zeit.. [mehr..]
für einen kleinen Bissen.. [mehr..]
erstmal sehen wie sich Andere anstellen.. [mehr..]
Natürlich musste als erstes eine kurze Einweisung für die Benimmregeln auf der Schiene verlesen werden. Wie sich später herausstellen soll, hat das nicht jeder verstanden! :-) Mit den Sicherheitsabstand 50 Meter war nicht der halbe.. [mehr..]
Jetzt heißt es alle auf die Draisinen. Die Startaufstellung ergab sich durch Zufall. Dabei wurde die erste Draisine als letztes belegt. Keiner wollte erster sein bei dieser Fahrt. (Warum wohl?).. [mehr..]
Noch lauschen alle den letzten Anweisungen.. Draisine über die Weichen schieben, alle absteigen .. Übergänge sichern .. alles nur Worte .. die arme Frau hätte sich das alles sparen können. Rauf auf den Bock und los.... [mehr..]
Uli nimmt schon eine windschnittige Haltung ein. Diese wird er nicht über die ganze Distanz halten. Die Strecke hat auch Steigungen.. .. [mehr..]
.. So schon mal gaaanz lieb für die nächsten die Weiche gestellt.. na dann bis später .. viel später.. .. [mehr..]
Auf den ersten Metern war die Welt noch in Ordnung, nach 45 Minuten und ca.3Km sollte das Lachen aus den Gesichtern verschwunden sein.... [mehr..]
ein "Hinderniss",also die eigene Draisine drumrumschleppen.. [mehr..]
Es gab auch Hindernisse, die einfacher zu umkutschen waren. Aber auch hier ist Eigeninitiative gefragt. Einer musste schnell die Strecke beräumen und so ging die Fahrt ohne große Zeitverluste weiter... [mehr..]
Draisine Nr. 2 am Wendepunkt. Irgendwie sieht Frank nicht mehr ganz frisch aus.... [mehr..]
Draisine Nr. 3 Die vier Männer von der Baumfäll und auf die Schienen werf Brigade. Eigentlich machen sie hier ein recht harmloses Gesicht.. EIGENTLICH!!.. [mehr..]
Draisine Nr.4 Hier auf diesem Wagen ist scheinbar jede Stimmung vertreten (v.l.n.r. Ehrgeiz, Desinteresse, Gleichgültigkeit, Langeweile) .. [mehr..]
wieder aus Motzen zurück,standen diese auch hier rum.. [mehr..]
.. auch ein schönes Hobby .... [mehr..]
Anfahrt auf Tropical Islands. Europas größte tropische Urlaubswelt! Mit Traum-Temperaturen um die 26°C an 365 Tagen im Jahr ist Tropical Islands das perfekte Reiseziel schlechthin. Tropen auf 66.000 Quadratmetern mit dem größten.. [mehr..]
und da waren wir auch mal ganz kurz,bis zum nächsten Mal.Ciao,DerDicke... [mehr..]
Jahresabschlussfeier 2008
Am 19. Dezember haben sich (fast) alle Stammtischmitglieder mit ihren Frauen in der Muldentalklause eingefunden, um traditionell den Jahresabschluss zu feiern. Neu in diesem Jahr war die Auswertung der Wettbewerbe und es gab für die Sieger in den.. [mehr..]
Alle Mitglieder und ihre lieben Frauen in geselliger Runde. Wir möchten uns an dieser Stelle auch beim Team der Muldentalklause recht herzlich Bedanken, sie haben maßgeblich zum Gelingen des Abends beigetragen... [mehr..]
Bei allen herrscht ausgelassene Stimmung, nebenbei laufen über eine Dia-Show Bilder unserer Touren der vergangenen Saisons... [mehr..]
Uli hält eine kurze Ansprache vor der offiziellen Siegerehrung.. [mehr..]
Unser Tippkönig bei der EM 2008 war Peter, er bekommt einen "originalen" Fußball.. [mehr..]
Platz 3 der meist gefahrenen Kilometer geht an Normen,. Der Preis wurde von Tourenreiter Königsbrück gesponsert... [mehr..]
Platz 2 der meist gefahrenen Kilometer geht an Gregor. Diesen Preis sponserte das AK Zweiradcenter Dresden.. [mehr..]
Platz 1 der meist gefahrenen Kilometer geht an Frank. Den Hauptpreis sponserte YAMAHA Deutschland... [mehr..]
Außerdem bekam Frank den Wanderpokal für die meist gefahren Kilometer. Herzlichen Glückwunsch!.. [mehr..]
Und unseren Puddingwettbewerb gewann mit klarem Abstand Normen, er bekam den Puddingwanderpokal, gefüllt mit Schokoladenpudding. Dieser wurde von der Muldentalklause gesponsert. (Normen hat die ca. 2 Liter Pudding an diesem Abend nicht geschafft.).. [mehr..]
Nach der grossen Siegerehrung gab es noch einige kleine Preise, so zum Beispiel für Hansjürgen, der den Puddingwahn ins Leben gerufen hat... [mehr..]
Unsere Frauen gingen natürlich auch nicht leer aus, sie bekamen als kleines Dankeschön eine Rosen von ihren Männern überreicht. Sicher hat jeder Mann seiner Frau noch ein paar ganz persönliche Worte ins Ohr geflüstert... [mehr..]
Im Anschluss haben wir bei einem lustigen Würfelspiel alle anderen gesponserten Preise an die Frau bzw. den Mann gebracht. Diese Sachpreise wurden u.a. vom Polo-Shop Dresden Kesselsdorfer Strasse zur Verfügung gestellt... [mehr..]
So ging der Abend lustig zu Ende und es bleibt bei diesem Anblick nur ein Frage: Macht übermäßiger Schokoladenpudding-Konsum verrückt?.. [mehr..]
Wintertreffen Augustusburg
Alle Jahre wieder, am 2. Januarwochende finden sich die hartgesottenen Biker zum Wintertreffen auf Schloss Augustusburg ein. Mit Motorrädern aller Kategorien, vom Militärfahrzeug, Seitenwagengespann, historische Motorräder, Eigenbaumotorräder und.. [mehr..]
wenns mal gar nicht weiter geht.. [mehr..]
Frachtraum für Glühwein.. [mehr..]
Marke Eigenbau.. [mehr..]
schön eng stehend ist es viel wärmer.. [mehr..]
auch Körperhygiene gehört zu den tugenden eines Bikers.. [mehr..]
Das Zelt wurde ganz nah an die Schlossmauer gestellt, dort waren es kuschliche -15°C... [mehr..]
Herbstausfahrt des FJR Sachsen Stammtisch am 30. September 2007
Das Westlausitzer Hügel- und Bergland ist ein Naturraum in Sachsen. Dieser erstreckt sich zwischen der Dresdener Elbtalweitung im Westen und dem Oberlausitzer Gefilde und dem Oberlausitzer Bergland im Osten sowie der Sächsischen Schweiz im Süden.. [mehr..]
Herbstausfahrt FJR Stammtisch Sachsen Abfahrt ist 9.00 Uhr am Autohof Döbeln - Nord. Danach machen wir ein paar Kilometer auf der Autobahn und sind "kurz" darauf am Saurierpark Kleinwelka. .. [mehr..]
Doch heute machen wir nicht in Familie und fahren am Saurierpark vorbei in Richtung Niederlausitz... [mehr..]
Wie immer wollten wir Strassen ohne Mittelstrich fahren, doch heute übertreibt es das Garmin 276c und führt uns auf kleinen Forstwegen zu unserem Zwischenziel... [mehr..]
Auf der Reinert - Ranch angekommen, Fototermin für alle. Offensichtlich haben alle die letzten Kilometer ohne bleibende Schäden überstanden... [mehr..]
Als kleine Entschädigung gibt es Essen mit wohlklingenden Namen wie: "Wüstenritt", "Rothaut" oder "Grand Canyon". .. [mehr..]
Da unser Gastfahrer Volkmar, auf seiner Kawasaki Z7 die Gegend wie seine Westentasche kennt, übernimmt er ab jetzt die Führung. Ihm sind unsere Navigationsgeräte doch suspekt... [mehr..]
Doch auch mit ihm lernen wir Strecken kennen, auf denen es kein Weiterkommen gibt. So ein Tagebaurestloch lässt sich nicht so einfach überqueren... [mehr..]
Wir hetzen Volkmar und seine Kawasaki noch einige Stunden vor uns her, fahren von der Niederlausitz in die Oberlausitz und er findet auf allgemeinen Wunsch auch noch ein kleines Kaffee. .. [mehr..]
Dann ist es wieder Zeit für die Heimreise und wir fahren Richtung Bautzen, auch das Tor zur Lausitz, genannt. Hier nehmen wir Abschied und düsen wieder Richtung Westen. Es war eine schöne kleine Tour und ein wunderbarer Spätsommertag.... [mehr..]
Ausfahrt zur Reinert Ranch und zur Festungsfront Oder-Warthe-Bogen (Polen)
Schon seit längerem steht ein Besuch der Reinert-Ranch in der Oberlausitz und ein Ausflug in die historische Vergangenheit auf dem Plan der Stammtischler. Am 20. September 2008 wollten wir beides miteinander verbinden. Zuerst auf die Reinert Ranch,.. [mehr..]
Treffpunkt in Thiendorf an der A13. Hier stehen besonders die Maschinen der Gastfahrer im Focus... [mehr..]
Das Wetter hält durch und so kommen wir zügig in die Oberlausitz. Rado und ich fahren am Ende bzw. an der Spitze der Meute und dadurch halten wir mit unserem PMR Funk das Feld zusammen... [mehr..]
Auf der Reinert Ranch angekommen, nehmen wir eine zwanglose Parkordnung ein, wenn das Gregor sehen würde.. Die meisten testen diese Nacht bereits das Equipment für Polen. (Alarmanlagen, Scheibenschloss, Bügelschloss usw.).. [mehr..]
Fototermin am Eingang zur Reinert Ranch. Bitte alle recht freundlich!.. [mehr..]
Nach dem wir die Quartiere gemacht haben und es noch die eine oder andere Aufregung wegen verschwundenen Motorradjacken gab, sind wir mit großem Durst und noch viel mehr Hunger in den Saloon eingefallen... [mehr..]
Zu später Stunde wird auch ein zünftiges Lagerfeuerchen in der Westernstadt gezündet... [mehr..]
Da es im Westernsaloon leider kein Schokoladenpudding gab und der Koch auch nicht bereit war unsere mitgebrachten Zutaten zu verarbeiten, haben wir kurzentschlossen den Pudding mittels Campingkocher selbst gekocht, schließlich müssen wir doch etwas.. [mehr..]
und so schmeckt er Rado und Uli. Ja bei den Portionen dürfen sie sich mehr als einen Schokoladenpudding gut schreiben.. :-).. [mehr..]
Am nächsten Morgen haben wir noch Spaß mit den Souvenirs des Shops der Ranch. .. [mehr..]
Die Fahrt zur Festungsfront Oder-Warthe-Bogen (Ostwall) gestaltet sich nicht sehr spektakulär aber der Wettergott lässt die Schleusen der dunklen Wolken zum Glück geschlossen. So kann die 2 stündige Besichtigung der Bunkeranlagen beginnen... [mehr..]
Am Panzerwerk 717 werden wir von unserem deutschsprachigem Tourenguide mit allen nötigen Fakten, Zahlen und Informationen versorgt. Die Befestigungsarbeiten an der Ostgrenze hatten im Jahre 1932, infolge der Krise in den politischen Beziehungen.. [mehr..]
Nach dem Abstieg in das ca. 30km lange Tunnelsystem will Uli den anstehenden Fußmarsch mit der Draisine bewältigen. Nein, wir gehen all zu Fuß! Die Hauptstrecken dieses Hohlgangsystems waren bombensicher und für eingleisigen Feldbahnverkehr.. [mehr..]
Hier unten braucht man dringend eine gute Taschenlampe und einen Tourenguide. Das Tunnelsystem ist selbst für einheimische nicht so einfach zu durchschauen. In diesem unterirdischen System befinden sich Bahnhöfe, Werkstätten, Maschinenräume und.. [mehr..]
Diese langen Tunnelsysteme mit ihrer relativen konstanten Temperatur bieten ca. 30000 Fledermäusen eine ideale Heimat bzw. Zwischenstation bei ihrer Wanderung. Leider gibt es immer noch Zeitgenossen die keinen Respekt vor dem Leben haben und die.. [mehr..]
Nach ca. 2 Stunden Führung durch das Tunnelsystem marschieren wir in Richtung Panzerwerk 716 wo wir die Bunkeranlage verlassen. Es war eine sehr interessante Führung. .. [mehr..]
Jetzt stehen noch ca. 300 km Heimweg auf dem Plan und es wird heftig um jeden Kilometer gefeilscht.. :-) Doch jeder kennt das Moto: Der Weg ist das Ziel! :-).. [mehr..]
4000 km mit der FJR 1300 durch Norwegen 2008
Mit der FJR nach Norwegen, dies wollten dieses Jahr einige vom Stammtisch tun. Doch leider hatte jeder einen wirklich guten Grund nicht mitzukommen. Also musste ich eine Entscheidung treffen, allein oder gar nicht. Letzteres kam natürlich nicht in.. [mehr..]
Start war in Rostock. Wir haben die Nachtfähre gewählt, da wir dadurch von Trelleborg (Schweden) viel Zeit nach Norwegen hatten. Ankunft in Trelleborg 6:00 Uhr... [mehr..]
Wir fahren auf kurzem Weg, an der Westküste von Schweden, nach Norwegen. In einer kleinen Pause werfen wir ein Blick auf die Öresundbrücke. Sie ist die weltweit längste Schrägseilbrücke für kombinierten Straßen- und Eisenbahnverkehr... [mehr..]
nach ca. 450 Kilometer reiten wir über die norwegische Grenze. Diese erkennt man nur an diesem kleinen Schild und das sich die Farbe der Mittellinie von weiß nach gelb ändert... [mehr..]
Ab dem zweiten Tag, beginnt die aktive "Elchjagt". Leider soll dieser Elch auf dem Schild der Einzige bleiben. :-(.. [mehr..]
Bald kommen auch die ersten richtigen Berge in Sicht und wir freuen uns auf das erste Etappenziel die Trollstigen. .. [mehr..]
Blick auf die Trollstigen. Diese führen vom Isterdal in elf Haarnadelkurven mit etwa 12 Prozent Steigung hinauf zur Passhöhe (850üN)... [mehr..]
Auf dem Weg zum Geiranger hören wir zum ersten Mal auf dieser Tour vom Garmin 276c "in 150 Metern Fähre fahren". Diesen Spruch werden wir noch sehr oft hören.... [mehr..]
Blick in in den Geirangerfjord, hier ankern meist große Luxusliner. Doch bis nach unten liegen noch ein paar schöne Kurven vor uns... [mehr..]
Diese Einblicke in verschiedene Fjorde genießen wir jedesmal. Auf der Tour durch Norwegen wechselt die Höhenanzeige des Garmin ständig von Meeresspiegel auf ca. 1000 Meter... [mehr..]
Der Gletscher Jostedalsbreen, der größte Gletscher des europäischen Festlandes, hat eine Länge von 100 km. Er erstreckt seine nahezu unzähligen Ausläufer in die Täler der Regionen Sunnfjord, Nordfjord und Sogn... [mehr..]
Wir entdecken auf unserer Fahrt die Century im Innvikfjord. Die Century ist das Flaggschiff der Century Klasse der Reederei Celebrity Cruises... [mehr..]
Der Wettergott hat uns dieses Jahr schön eingeweicht, aber auch immer wieder getrocknet. Natürlich macht das Fahren bei schönem Wetter mehr Spaß, doch wir lassen uns die gute Stimmung nicht vermiesen. Blick von der Snøveg (Schneestraße) in den.. [mehr..]
Anne hat grenzenloses Vertrauen zur norwegischen Bauweise, denn hinter dieser Glasscheibe geht es ca. 640 Meter senkrecht abwärts... [mehr..]
Stegastein ist ein spektakulärer Aussichtspunkt in Norwegen. Die Rampe ist 4 Meter breit und 30 Meter lang und befindet sich in 640 Metern über dem Meer... [mehr..]
Da wir allein gefahren sind, haben wir uns für die Übernachtung das Zelt gewählt. So waren wir unabhängig von evtl. überfüllten Campingplätzen... [mehr..]
Übernachten direkt am Fjord.... [mehr..]
Wasserfälle, Wasserfälle man kann sie nicht zählen.... [mehr..]
2007.05.01 Kleiner Ausflug in die Teufelshöhle (CZ)
Kleiner Ausflug in die Teufelsgrube (CZ) und gemeinsamer Saisonstart 2007. Die Teufelsgrube in Tschechien ist eine Motorradtreff der besonderen Art. Hier kann man mit seinem Motorrad direkt an den Tisch und den Tresen fahren . Wo gibt es so etwas in.. [mehr..]
Unser Treffpunkt ist in der Nähe der Muldentalklause. Der Rasthof Döbeln/Nord an der A14. So können alle recht schnell zum Treffpunkt kommen... [mehr..]
kurze Rast.. [mehr..]
ein Navi bockt,alle hinterher!!.. [mehr..]
Parkordnung herstellen.. [mehr..]
Ein kleiner Snack zum Wohle des Leibes.. [mehr..]
An der Teufelsgrube in Tschechien, hier kann man mit dem Motorrad in die Höhlen fahren. Die Höhlen werden von einem tschechischen Motorradclub betrieben. Hier finden regelmäßig Events statt (Die Webseite der Teufelsgrube findet ihr in unseren.. [mehr..]
... das auch noch... [mehr..]
wieder auf dem Heimweg.Schöner Tag,klasse Tour... [mehr..]
Muldentour des FJR 1300 Stammtisch Sachsen
Am 27.07.08 hatte der FJR - Stammtisch - Tour gerufen und viele folgten dem Ruf der Kurven. Selbst unterwegs fand uns noch der kleine Trupp aus Halle. Von Grimma aus ging es mehr oder weniger nah an der Mulde entlang nach Mulda bzw. Rechenberg.Von da.. [mehr..]
Treffpunkt Aral - Tanke Grimma.. [mehr..]
Erste Rast bei Westewitz.. [mehr..]
Warten auf einen kleinen Trupp der mal kurz verschütt ging... [mehr..]
Ab in den Schatten,bei ca 30 Grad verständlich.. [mehr..]
Mittag!! in Deutschkathrienenberg.. [mehr..]
2. FJR-Tourer Deutschland-Treffen in Olpe
Das 2. FJR-Tourer Deutschland-Treffen in Olpe ist nun leider Geschichte. Dem gesamten Orga-Team und seinen Helfern nachmals ein herzliches DANKE. Es war ein super Wochenende. Wir waren mit einer kleinen Gruppe, 6 Stammtischler, vertreten. Es waren.. [mehr..]
Der Parkplatz der Jugendherberge kann den Ansturm der FJRler kaum fassen... [mehr..]
Der Teilnehmer mit der weitesten Anfahrt war Slava aus der Ukraine. .. [mehr..]
Das Orga-Team gibt alles um die ohnehin gute Stimmung noch weiter anzuheizen. .. [mehr..]
Bei so vielen unterschiedlichen Um-und-Anbauten gibt es immer etwas neues zu entdecken. .. [mehr..]
Gregor im lockeren Plausch... [mehr..]
Samstagabend stand im Zeichen der Rockband: Nacht-Rock.. [mehr..]
HaJü legt, nach dem nächtlichen Regen, seine Maschine liebevoll trocken... [mehr..]
Stammtisch im April 2008
Es war ein schöner Tag für unseren Stammtisch nach der offiziellen Saisoneröffnung am 13. April 2008. Das Wetter spielte bis in den späten Abend mit und so hatte die Raucherfraktion kein Problem, denn wir konnten auf der Terrasse in der.. [mehr..]
Die Parkordnung sieht noch ein wenig räudig aus, aber für einen April - Stammtisch können wir es gelten lassen... [mehr..]
unser Domizil für einen Abend im Monat, hier kann man es aushalten und interessante Benzingespräche führen oder den Abend einfach bei einem Pudding genießen. .. [mehr..]
alle vollzählig angetreten.... [mehr..]
Sächsisches Brauereimuseum
Am 13.04.08 trafen wir uns sehr zahlreich, zu unserer ersten gemeinsamen Ausfahrt der Saison. Die Tour führte uns ins Sächsische Brauereimuseum / Rechenberg - Bienemühle... [mehr..]
Treffpunkt Autohof Siebenlehn.. [mehr..]
alle da und los gehts.. [mehr..]
nu mach mal hin.. [mehr..]
nach kurzem Ritt vor Ort, herstellen der Parkordnung.. [mehr..]
schon auf der Führung, die Fassreinigung.. [mehr..]
im Sudhaus.. [mehr..]
auch das Sudhaus.. [mehr..]
Thekenanstellrecht zur Verkostung.. [mehr..]
und die Ersten beim verkosten.. [mehr..]
Die Geschichte der Brauerei gaaanz kurz.. [mehr..]
Auf unserem Weg zum Sächsischen Brauereimuseum in Rechenberg-Bienenmühle waren wir natürlich auf der Suche nach Strassen ohne Mittelstrich... [mehr..]
Im Notfall wird der Mittelstrich sehr großzügig abgefräst.. :-).. [mehr..]
Wichtig für Gruppenfahrten: Immer schön zusammen bleiben!.. [mehr..]
12 Tonnen erreichen wir nicht einmal zusammen, obwohl das Essen in der Brauerei sehr lecker und reichlich war. Also links abbiegen, die Strasse ist ideal für uns... [mehr..]
Seealpentour Aug. 2007
Feitag, 17.08.2007 12.00 Uhr Schluss mit arbeiten, nur noch Motorrad waschen und Koffer packen, 1 x schlafen und los geht´s nach Frankreich. Schon einige Jahre geplant und immer wieder verschoben, weil es dann doch wieder nach Norwegen ging, oder.. [mehr..]
Mittagspause am Fernpass mit Blick auf die Zugspitze.. [mehr..]
Weiter ging es über Imst und Zernez nach Livigno, wo wir uns durch kaufwütige Touris kämpfen mussten, um eine Übernachtungsmöglichkeit zu suchen. .. [mehr..]
Sonntag, 19.08.2007 Von Livigno kommend, erklommen wir den Berninapass in Richtung St. Moritz und weiter abwärts den Malojapass bis zum Comer See... [mehr..]
Über Lugano ging es am Lago Maggiore entlang nach Laveno-Mombello, wo es endlich was zu futtern gab... [mehr..]
Als nächstes erts mal Arona und dann lange nichts, außer eines ungewöhnlich starken Niederschlages, in Form von Hagel, wobei sich die Lanschaft ringsherum sehr winterlich werwandelte. Dann lag das Aostatal vor uns. In Verres fanden wir ein Hotel... [mehr..]
Montag, 20.08.2007 Das Hotel hatte schon bessere Zeiten gesehen. Durch die Autobahn, die unmittelbar am Garten des Hotels entlang ging und es keine Abfahrt in der Nähe gab, rauschen alle potentiellen Gäste daran vorbei. Die etwa 90ig jährige.. [mehr..]
Durch Val d`Isere über den Col de l´Iseran nach Lanslebourg-Mont-Cenis.. [mehr..]
..... [mehr..]
Weiter über den Col du Galibier und den Col de Lautaret nach Briancon, der dritthöchstgelegenen Stadt Europas. Sie liegt in Frankreich, am westlichen Rand der Cottischen Alpen, in der Nähe der Grenze zu Italien. Vor dem Aufstieg zum Col d`.. [mehr..]
Dienstag, 21.08.2007 In der Nacht hatte es in den höheren Lagen geschneit und es war A... kalt. Aber die Landschaft ist der Hammer... [mehr..]
Abwärts durch das Vallee d`Izoard nach Guillestre... [mehr..]
Nun erst einmal nach Barcelonnette um dort einen kleinen Stop einzulegen und dann wieder ein Stück zurück nach Jausiers. Der Höhepunkt unserer Reise in Form von Höhe über NN erwartete uns. Zu erst den Col de Restefond und dann den höchsten.. [mehr..]
Weiter ging es immer am Tinee entlang. Eine Traumstraße in einer Schlucht mit roten Felsen. Man sollte diese Strecke aber von Süden nach Norden fahren um die herrlichen Kurven bergauf genießen zu können. .. [mehr..]
Was nun? Bis Nizza ist es nicht mehr weit, aber die Zeit drängt und wir entscheiden uns direkt zum Grand Canyon du Verdon zu fahren. Eine Fahrt durch herrliche Landschaften... [mehr..]
Da war er endlich. Nach einer fast kompletten Umrundung des Canyons fanden wir erschöpft Quartier in Aiguines. Dieser Tag war der härteste aber auch der schönste... [mehr..]
..... [mehr..]
..... [mehr..]
Wo ein Motorrad ist, sind auch bald zwei und ... Die Truppe von letzter Nacht fand hier auch Ihr Zimmer. Dazu gesellte sich eine FJR aus dem Bergischen. .. [mehr..]
Die Brücke über den Grand Canyon du Verdon an der schmalsten Stelle. Die Verdonschlucht ist eine Schlucht in Frankreich, genauer in der französischen Provence. Der Gorges du Verdon ist neben der Tara-Schlucht einer der größten Canyons Europas... [mehr..]
Mittwoch, 22.08.2008 Nun war es Zeit für die Rückreise. Nach einer kleinen Runde um den Grand Canyon du Verdon treffen wir wen? ... natürlich die verrückte Truppe der letzten Tage... [mehr..]
Zurück geht es über Digne auf der Route Napoleon nach Gap.. [mehr..]
Weiter über Alpe - d`Huez auf den Spuren der Tour de France. Nun folgt eine einsame Traumstraße mit nagelneuem Belag zum Col de Glandon und dann abbiegend nach St. Colomban des - Villards.. [mehr..]
Es kam die Dunkelheit aber kein Hotel. Dann kam doch eins, es war das Erste aber nicht das Beste. In der Not frisst der Teufel Fliegen... [mehr..]
Donnerstag, 23.08.2008 Das Wetter war fantastisch.Je nördlicher desto wärmer. Über Albertville und Chamonix ging es am Mont-Blanc vorbei. .. [mehr..]
Dann die Grenze zur Schweiz und ein grandioser Blick über Martigny. Immer das kerzengerade und vor Hitze flimmernde Rhone - Tal entlang. Übernachtung wie schon oft, im Motorradhotel Astoria in Ullrichen ... [mehr..]
Freitag, 24.08.07 Nach dem Frühstück erwartete uns der Furka - Pass und weiter über Andermatt, den Oberalppass nach Flims, Chur, Vaduz, Dornbirn, Immenstadt nach Kempten. Nach dieser wunderschönen Strecke erwartet uns jetzt wieder die Autobahn... [mehr..]
gefunden wurde es bei den Ausflugstipps:
Meilenwerk Berlin

Für Liebhaber von Oldtimern, unteranderem auch Motorräder ist das "Meilenwerk" in Berlin nur zu empfehlen.Untergebracht im ehemals größten Straßenbahnhof Europas können viele gut restaurierte, funktionsfähige.. [mehr..]

Cafe Adelsklause

Im Cafe Adelsklause hat Chefin Adelheid bis zu 21 verschiedene Sorten selbst gemachte Kuchen und Torten im Angebot. Das allein macht das Cafe schon zum Ausflugstipp. Aber die besondere Art von Adelheid ist das eigentliche Highlight.

Die.. [mehr..]

Glockenmuseum Apolda

Im Glockenmuseum Apolda findet man eine interessante Ausstellung zur Glockenherstellung in Apolda selbst und der dort ehemals ansässigen Glockengieß?erein und ihrer Meister. Doch es wurden nicht nur Glocken in der thüringischen.. [mehr..]

13. Spitzstein Drachenbootcup

Am 23.06.2012 war es wieder soweit. Der 13. Spitzstein Drachenbootcup wurde wieder in Westewitz auf der Mulde ausgetragen. 110 Rennen in 2 Tagen verlangte den Organisatoren alle ab. Unser Uli war natürlich mit seinem Team wieder dabei. Die.. [mehr..]

Wintertreffen Augustusburg
Alle Jahre wieder, am 2. Januarwochende finden sich die hartgesottenen Biker zum Wintertreffen auf Schloss Augustusburg ein. Mit Motorrädern aller Kategorien, vom Militärfahrzeug, Seitenwagengespann, historische Motorräder, Eigenbaumotorräder und.. [mehr..]
Felsenlabyrinth
Das Felsenlabyrinth liegt unweit von Bad Alexanderbad an der B303 und ist über die Landstraßen bzw über die BAB gut erreichbar. -A9 bis Bad Berneck und dann auf die B303 -A93 bis Marktredwitz und dann auf B303,dabei auf die Touri-Beschilderung.. [mehr..]
Sächsisches Brauereimuseum Rechenberg
Details folgen nach Besuch am 13. April 2008. Die wichtigste Erkenntnis nach unserem Besuch im Sächsischen Brauereimuseum ist die Bestätigung dessen was wir alle bereits wussten: Bier ist gesund Warum ist das so? Bier enthält.. [mehr..]
Festungsfront Oder-Warthe-Bogen (Ostwall) (PL)
Die Festungsfront Oder-Warthe-Bogen, volkstümlich Ostwall genannt, war eine seit Mitte 1934 vom Deutschen Reich aufgebaute, stark befestigte Verteidigungslinie, die etwa 120 km östlich von Berlin vom Fluss Warthe im Norden zur Oder im Süden.. [mehr..]
Der Schaufelradbagger 1452 am Berzdorfer See
Der Schaufelradbagger SRs 1200 Nr. 1452 war über 40 Jahre im Einsatz und ist jetzt ein technisches Denkmal von erstaunlichen Dimensionen. Mit hoher Ingenieurskunst sind 1940 t Stahl auf 33,5 m Höhe, 75 m Länge und 48m Breite zu einer.. [mehr..]
Um Leipzig herum
Um Leipzig herum gab es viele Tagebaue und aus denen entwickelt sich nun ein touristisches Gebiet was aus dieser Vergangenheit langsam Kapital schlagen kann.So gibt es bei Bitterfeld den Goitzsche See an dem es sich wunderbar entspannen läßt.Ein.. [mehr..]
Teufelsgrube Motorradhöhle (CZ)
Die Teufelsgrube(CZ) ist eine Motorradtreff der besonderen Art. Hier kann man mit seinem Motorrad direkt an den Tisch und den Tresen fahren. Die Höhlen sind rund um die Uhr das ganze Jahr geöffnet außer Montag und Dienstag. Selbst im Winter finden.. [mehr..]
Draisinenbahnen Berlin/Brandenburg
In derUmgebung von Zossen, Königs Wusterhausen und Mittenwald hat man als touristisches Angebot das Draisinefahren entdeckt.Dies geschieht unter dem Dach der Allpack Gruppe,deren Arbeit sich um alles was mit Verpackung zu tun hat dreht und eben zwei.. [mehr..]
Die Sächsischen Schweiz
Die Bastei (305 m ü. NN) ist eine Felsformation mit Aussichtsplattform in der Sächsischen Schweiz auf dem rechten Ufer der Elbe zwischen dem Kurort Rathen und Stadt Wehlen. Sie zählt zu den meistbesuchten Touristenattraktionen der Sächsischen.. [mehr..]
August Horch Museum Zwickau
Das August-Horch-Museum beschäftigt sich mit der Geschichte des Automobilbaus in der sächsischen Industriestadt Zwickau. Zu Ehren des Technikers, Konstrukteurs und Wegbereiters des Automobilbaustandortes Zwickau trägt das Museum den Namen von.. [mehr..]
Monsterroller am Wurmberg
Wer gern mal in den Harz fährt und nicht nur kyffen will, findet viele Alternativen. Natürlich kann man auch, wer der Action noch nicht überdrüssig ist nach Braunlage fahren zur Talstation der Wurmbergbahn. Dort empfiehlt sich die Gaststätte.. [mehr..]
Marienglashöhle
Die Marienglashöhle befindet sich unmittelbar hinter Friedrichroda an der B 88,die Anfahrt ist recht gut ausgeschildert.Die Höhle ist durch den Abbau von Gips entstanden,dabei stieß man auf diese besonder Art von Gips der von Natur aus fast weiß.. [mehr..]
Deutsche Raumfahrtausstellung Morgenröthe-Rautenkranz
Hauptanliegen dieser deutschlandweit einmaligen Exposition ist es, den Nutzen der Weltraumforschung für die Menschheit einer breiten Öffentlichkeit nahezubringen. Ausgehend von einem geschichtlichen Abriss über die Erkenntnisse und die Entwicklung.. [mehr..]
Burg Stolpen
Oberhalb der Stadt Stolpen liegt hoch auf einem Basaltfelsen die Burg Stolpen. Errichtet aus bläulich-schwarzem Basalt, zählt die ehemalige Festung heute zu den Naturdenkmälern Sachsens. Bei einem Besuch der Burg Stolpen gewinnt ihr einen.. [mehr..]
Besuch Untertage-Kali Merkers
Es ist zwar schon ein paar Jahre her als ich mit einer Gruppe von Bikern im Kalischacht Merkers war,aber ich bin immer noch begeistert davon und sicher werde ich das auch mal wiederholen. Mit dem Förderkorb geht es,nach einer kleinen.. [mehr..]
Saale-Kreis und Burgenlandkreis
Im Jahr 1999 wurde die wohl älteste Sternenkarte der Welt unweit von Nebra/Wangen gefunden und noch so einiges mehr.Nun hat man diesen Funden ein Museum gebaut und es Arche Nebra genannt.Wir sind heute nur daran vorbeigefahren,aber ein Besuch lohnt.. [mehr..]
gefunden wurde es bei den Unterkunfttipps:
Rittergut Rudelsburg

Von einer Anhöhe blickt das Hotel & Restaurant, mit Sonnenterrasse, auf die Rudelsburg, Burg Saaleck sowie die reizvolle und geschichtsträchtige.. [mehr..]

Hotel am Speicher

Wunderschön am Fuße des Erzgebirges und am Rande der Egerländer Pfanne, eingebettet im Bäderdreieck Franzensbad-Marienbad-Karlsbad, liegt das Hotel am Speicher im verschlafenen Dörfchen Kopanina.

Das Hotel war.. [mehr..]

Hotel & Gaststube Fichtenhäusel Am Pöhlagrund

Zitat von der Webseite des Fichtenhäusel

Wir möchten Euch unser familiär geführtes Hotel mit allem was dazugehört präsentieren. Bei uns wird.. [mehr..]

Hotel Forstmeister

Das Hotel Forstmeister muss man Erleben. Das Haus für Individualisten und Motorradfahrer, im Naturpark Erzgebirge - Vogtland. Das Wohlbefinden der Gäste steht an oberster Stelle des Teams und ein exzellenter Service. Die.. [mehr..]

Im Gärtlein

"Im Gärtlein" - Gaststätte & Gästehaus

hier wird Service groß geschrieben. Der Chef und die Chefin fahren selbst Motorrad und können bei Bedarf euch durch die bezaubernde Gegend lotsen. In der Nähe liegt.. [mehr..]

Hotel Elbparadies

Das Elbparadies ist ein kleines Hotel in Pirna, direkt an der Elbe und hat einen sehr schönen Biergarten, der zum Verweilen einlädt.

Zitat von der Webseite: "Hiermit möchten wir Ihnen unser Haus, das „Hotel am.. [mehr..]

Burg Hohnstein

Die Burg Hohnstein liegt unmittelbar am Nationalpark Sächsische Schweiz auf einem Felssporn über dem romantischen Polenztal und dem Städtchen Hohnstein. Im Jahre 1353 wurde die Burg erstmals urkundlich erwähnt und erlebte eine.. [mehr..]

Les Olivettes in Südfrankreich

Ferienanlage Les Olivettes in Südfrankreich

In mitten der Weinreben, 13 Km von Uzès und 24 Km von Nîmes, werden 8 Ferienwohnungen vermietet, mit Swimmingpool und Spielplatz. Geöffnet ist das ganze Jahr,.. [mehr..]

Hubertusbaude

Im Erholungsort Waltersdorf am Fuße der Lausche im Naturpark Zittauer Gebirge befindet sich die Hubertusbaude. Hier kann man sich Wohlfühlen. Lassen Sie sich also verwöhnen und verbringen Sie eine schöne.. [mehr..]

Gaststätte und Pension Jägerwäldchen

Die Pension Jägerwäldchen liegt an einem kleinen Waldstück zwischen Großschönau und dem Kurort Jonsdorf. Familie Leupold kümmert sich um jeden Gast persönlich. Hier ist sächsische Gastfreundschaft Programm... [mehr..]

Berghotel Talblick

Das Hotel verfügt über 19 individuell eingerichtete Doppelzimmer und ein Einzelzimmer. Klassifiziert vom Hotel- und Gaststättenverband trägt es wiederholt die 3 Sterne der Komfortklasse mit dem Zusatz "Superior". Im.. [mehr..]

Černodolský mlýn (Schwarztaler Mühle)

Die Pension mit dem Restaurant Černodolský mlýn (Schwarztaler Mühle) befindet sich am Ende des kleinen Dorfes Opárno in malerischem Tal Opárenské údolí (Wopparner Tal) unter dem Berg.. [mehr..]

Stara Hospoda (Alte Kneipe)

Das Gasthaus "Stara Hospota" (deutsch Alte Kneipe), die von Herrn Rezek und seiner Gattin betrieben wird, befindet sich auf dem Gebiet des selbsternannten „Daubauer Königreichs" in unberührter Natur. Umgeben von drei.. [mehr..]

Schweizerhaus (Pension & Restaurant)
Entdecken Sie Meißen! Lassen Sie sich von unserer sächsischen Hausmannskost verwöhnen und genießen Sie ein paar schöne Stunden in dem traditionsreichen Gasthaus bei einem Glas Meißner Wein oder Meißner Bier. 2 Minuten Fußweg trennen die.. [mehr..]
Landgasthof Jossgrund (Spessart)
Der kleiner Familienbetrieb wurde 1909 von Urgroßvater Heinrich Müller und seiner Frau Anna erbaut und befindet sich mittlerweile in der fünften Generation im Familienbesitz. Der Urgroßvater fand seine bescheidenen Anfänge in einer kleinen.. [mehr..]
Hotel Haus Wiesengrund
Unser Hotel liegt direkt an der Grenze zwischen dem Sauerland und dem nordhessischen Bergland und ist daher der ideale Ausgangspunkt für Touren in beide Richtungen. Viele attraktive Ziele bieten sich an, z.B. Edersee mit Schloss Waldeck, Möhnesee,.. [mehr..]
Hotel Paulsdorfer Hof
Das Hotel findet Ihr im Herzen des Osterzgebirges. Direkt an der Talsperre Malter gelegen, ist nur 20 km von Dresden der Landeshauptstadt Sachsens entfernt und von einer sehr schönen Landschaft umgeben. Die 20 Zimmer mit einer.. [mehr..]
MotoRoute Hotel Berggasthaus Walleralm
Beschreibung: Auf der Alm - da gibt´s koa Sünd´..... So oder zumindest ähnlich sollte es klingen, wenn man von Bayrisch Zell aus in Richtung der Walleralm zu Ute und Helmut unterwegs ist. Jede Tagestour endet unweigerlich mit der Auffahrt zur.. [mehr..]
Berghotel
Im weitläufigen Biosphärenreservat "Vessertal" liegt die kleine Ortschaft Vesser. An deren Ende mitten im Wald steht besagtes Berghotel mit seinen 45 Zimmern und einer fleißigen Manschaft. Das "Stutenhaus" kann auf eine lange Geschichte zurück.. [mehr..]
Berghotel Bastei
Sie suchen ein Hotel fernab des Großstadttrubels, wollen aber auf den Besuch bekannter Museen und großer Veranstaltungshighlights nicht verzichten? Dann sind Sie im Berghotel Bastei genau an der richtigen Adresse! Wir reservieren Ihnen Karten für.. [mehr..]
Gasthaus Räuberschänke
500 gemütliche Gaststättenplätze in 8 verschiedenen Räumen, die Sie auch separat buchen können. Eine neuerbaute Pension mit 60 Betten in solider Ausführung und direkt mit der Schänke verbunden. 12 Bowlingbahnen, 2 Kegelbahnen, Poolbillard,.. [mehr..]
Hotel Erbgericht
Im Herzen des linkselbisch gelegenen Stadtteils Krippen bestimmt das historisch gewachsene Ensemble des traditionsreichen Hotel Erbgericht den Ortskern am Markt. Motorradfahrer sind hier besonders herzlich willkommen. Seit dem Mittelalter hielten.. [mehr..]
Hotel Grundmühle
Hotel Grundmühle. Die frühere Holz- und Steinmühle liegt wunderschön eingebettet zwischen Wald und rauschendem Krippenbach linkselbisch in Krippen. 1379 erstmals urkundlich erwähnt, ist Krippen heute ein Ortsteil des traditionsreichen.. [mehr..]
gefunden wurde es bei den Tourentipps:
4. FJR-Tourer Deutschland Treffen 2012 Pfützentitscher
Wasser wird auf dieser Motorradtour eine „tragende“ Rolle spielen, denn nun folgen Talsperren wie auf einer Perlenschnur. Zuerst die Talsperre Pirk mit der größten europäischen Quadersteinbogenbrücke, welche die Elster überspannt, im.. [mehr..]
Tour zur Teufelsgrube
Treffpunkt für diese Motorradtour ist in Heidenau bei Dresden. Wir fahren das Müglitztal in südlicher Richtung. Die Deutsch-Tschechische Grenze passieren wir in Zinnwald. Eine kleine Pause für einen Kaffee legen wir am sogenannten.. [mehr..]
4. FJR-Tourer Deutschland Treffen 2012 Gipfelstürmer
Wie der Name schon verrät, befahren wir auf dem Erzgebirgskamm das komplette Gebirge in seiner West-Ost-Ausdehnung. Dabei wechseln wir auch auf die böhmische Seite. Die höchsten Erhebungen, der Fichtelberg (1214 m) und der Klinovec (1243 m) liegen.. [mehr..]
4. FJR-Tourer Deutschland Treffen 2012 Wege übers Land
Wir verlassen das Vogtland und erkunden das Westerzgebirge. Das Westerzgebirge wird durch tiefe Waldtäler zerschnitten und lädt zu schwungvollen Kurvenfahrten ein. Aufgrund reicher Silbererzfunde am Ende des 15. Jahrhunderts, erfolgte eine ständig.. [mehr..]
4. FJR-Tourer Deutschland Treffen 2012 Geigen, Gulasch, Goethe
Unsere musikalische Tour führt uns über den „Musikwinkel Markneukirchen“, den Grenzort Wernitzgrün schnell nach Tschechien. Hier durchfahren wir 2 Orte, die in der Vergangenheit eine große Rolle im Musikinstrumentenbau gespielt haben. Luby.. [mehr..]
4. FJR-Tourer Deutschland Treffen 2012 Vogtlandarena
Von Grünheide fahren wir über Auerbach und Treuen zur Talsperre Pöhl. Eine kurze Pause dient der Marscherleichterung. Über Plauen, Weischlitz und Reuth erreichen wir das Deutsch - Deutsche Grenzmuseum in Mödlareuth (einigen schon von der letzten.. [mehr..]
4. FJR-Tourer Deutschland Treffen 2012 Eine kleine Weltreise
Wenn jemand eine Reise tut...., so geht der allseits bekannte Spruch von Matthias Claudius. Namensgeber der heutigen Tour ist aber Lichtenstein, logischerweise im Sächsischen gelegen, mit seiner Miniwelt. Wir starten pünktlich aus unserem.. [mehr..]
4. FJR-Tourer Deutschland Treffen 2012 S` Arzgebirg
Von Grünheide, unserem Start, führt die Tour direkt ins „All“, zum sächsischen Sternenstädtchen Morgenröte-Rautenkranz. Für eine längere Besichtigung, reicht aber leider die Zeit nicht. Über den Hefekloßpass erreichen wir.. [mehr..]
4. FJR-Tourer Deutschland Treffen 2012 Ä Schälchen Heeßen
Eine kleine Tour im Vogtland. Eine Möglichkeit einen Spackfettkuchen im Meiler (Sosa) zu testen... [mehr..]
Rennstrecke Deutschlandring (Hohnstein-Polenztal)
Der Deutschlandring in der Nähe von Dresden war eine der ersten Rennstrecken Deutschlands. Um 1922 wurde die Rennstrecke vom Polenztal bei Hohnstein bis zur Hocksteinschänke erbaut. Diese schlängelte sich in Serpentinen den Berg hinauf. Die.. [mehr..]
Ostsachsen
Treffpunkt war der Parkplatz an der BAB 4 kurz hinter Hermsdorf bei Dresden. Wir wollten einen 2 täglichen Ausflug machen. Die erste Etappe ist die Reinertranche in der Lausitz. Die Straßen in der Lausitz sind meist sehr gut und schlängeln sich.. [mehr..]
gefunden wurde es der Bikegalerie:
Bike Galerie
Yamaha FJR 1300 RP23 Kotflügelverlängerung vorn und hinten, MV-Lenkererhöhung mit Navihalterung, SW-Sturzpads, Fußspoiler von Yamaha, Topcase GIVI Maxima... [mehr..]
Bike Galerie
YAMAHA FJR 1300 A - RP13 Topcase von GIVI, große Tourenscheibe von V-Stream, Sitzbank von Top Sellerie, Kellermann Lenkerschwingungsdämpfer LS classic V200, Sturzpads von SW-Motech, Vanucci-Tankrucksäckchen mit Quicklock EVO, Navi: Garmin Zumo 395LM mit Aktivhalterung,.. [mehr..]
Bike Galerie
YAMAHA FJR 1300 A - RP11 Meissner Lenkeradapter, Meissner Kühlerschutz Edelstahl, Meissner Sturzpads, Bagster Gel-Sitzbank, Yamaha Tourenscheibe, Yamaha Topcase mit Rückenlehne.. [mehr..]
Bike Galerie
Yamaha FJR 1300 A RP23 Mo-Tech Sturzpads, Heizgriffe, duales Bremssystem, ASR, Koffer, 2 Fahrmodis Navi: Garmin zümo340LM ,fährt seit 51350 mit Metzeler Roadtec 01 .. [mehr..]
Bike Galerie
Yamaha Yamaha FJR 1300 Bj. 2003 RP08 Bagster Sitzbank,Garmin Zümo 350M,Seitenkoffer,Top Case (von Honda,weil da 2 gr.Helme reingehen),xenon Licht ,Crash Pads,Felgen poliert mehrfarbig,zweiteilige höhenverstelbare Windschutzscheibe von MRA... [mehr..]
Bike Galerie
YAMAHA FJR 1300 A RP13 .. [mehr..]
Bike Galerie
Yamaha FJR 1300 - 2006 / RP 13 .. [mehr..]
Bike Galerie
Yamaha FJR 1300 A RP 11 Bagster Sitzbank, Meissner Kühlergrill, Meissner Lenkerenden, Navigation Garmin Zumo 660, Kommunikation Gegensprechanlage Sena 20S EVO, Meissner Sturzpads, PMR-Funk Midland 445 BT, Saito Heizgriffe, Tourenscheibe Secdem-Bullster rauchgrau,.. [mehr..]
Bike Galerie
YAMAHA FJR1300A Navigation Garmin Zumo 550, Komunikation Baehr Verso XL, PMR Funk Baehr Capo3U.. [mehr..]
Bike Galerie
Yamaha FJR 1300, RP04 Lenkerendstücken Meissner, Lenkeradapter VA poliert Meissner, Kühlerschutz Meissner, Gepäckkoffer von Hepco & Becker, Garmin zumo 660,Baehr Gegensprechanlage , Umlenkhebel (Tieferlegung) der Firma Emil Schwarz . .. [mehr..]
Bike Galerie
YAMAHA FJR 1300 A RP11 Bagster-Sitzbank mit Gel, Meissner Lenkeradapter, Meissner Kühlerschutzgrill, Meissner Lenkerenden, Navigation Garmin zumo 550, Kommunikation Baehr Gegensprechanlage, orig. Topcase, gelegentlich Puig-Scheibe, .. [mehr..]
Bike Galerie
Yamaha FJR 1300 A RP 11 Bagster Sitzbank, Meissner Sturzpads, SW-Quick-lock System, SW Alu Rack, Kommunikation Autocom Logic Gegensprechanlage, Navigation Garmin Zumo 660,Funk Midland G7XT.. [mehr..]
Bike Galerie
Yamaha FJR1300A / RP08 Navigation Garmin 278, Kommunikation Baehr UltimaXL, PMR Funk, VideoCam ATC9K, Meissner Kühlerschutzgrill.. [mehr..]
gefunden wurde es in den Nachrichten:
2017 Autozug: neue Strecken, neue Anbieter
Die Nachfrage nach Autoreisezügen in Deutschland hält auch nach dem Ausstieg der Deutschen Bahn aus diesem Geschäftsfeld unvermindert an. Der Betreiber der Strecke Düsseldorf-Verona, die Euro-Express Sonderzüge GmbH & Co. KG, baut daher den.. [mehr..]
Motorradland Sachsen
Biker herzlich willkommen! Biker schätzen auf ihren Touren – egal ob auf Tages- oder Wochenend-Reisen – besonders gastfreundliche Beherbergungsbetriebe. Um einen entspannten und perfekten Motorrad-Trip zu erleben, sollten Motorradfahrer.. [mehr..]
Motorradfahren bei Hitze
Das schöne Wetter lockt viele Motorradfahrer auf die Straßen. Doch was ist, wenn das Thermometer auf über 30 Grad Celsius klettert? Der ADAC informiert, auf was Motorradfahrer bei großer Hitze achten müssen. Nicht in Jeans und T-Shirt Auch.. [mehr..]
Online-Petition 2015 "Durchschlängeln im Stau"
Niemand darf es, aber fast jeder tut es: durchschlängeln zwischen stehenden Autokolonnen im Stau. Um diese Praxis zu legalisieren, läuft eine Online-Petition, die bis zum 1. März schon 68.539 Unterschriften sammelte. Das finden wir gut! Nach.. [mehr..]
Eva - die elektrische Sünde
Eva - die elektrische Sünde Energica, ein italienischer Hersteller von Elektro-Motorrädern, hat auf der EICMA in Mailand ein Naked Bike namens Eva auf Basis des Supersportlers Ego gezeigt. Das neu präsentierte Naked Bike mit Elektro-Antrieb.. [mehr..]
20 Dinge, die ein Motorradfahrer nicht wissen muss ...
Skurril, überraschend, bedingt nützlich Oder: 20 Dinge, die ein Motorradfahrer unbedingt wissen sollte! Damit die Kaffeepause unterhaltsam wird, die Mitfahrer sich lachend am Kuchen verschlucken oder staunend die Unterlippe runterklappen. Mit.. [mehr..]
Action-Cam-Verbot in Österreich
Mehrere europäische Staaten haben die Benutzung sogenannter Dashcams im Straßenverkehr unter Strafe gestellt. Damit kann auch das Filmen mit den beliebten Action-Cams zum teuren Vergnügen werden. Die Idee klingt bestechend einfach: Ich filme das.. [mehr..]
Neues gelbes Standlicht bei EU-Modellen
Änderungen in der europäischen Gesetzgebung Bezüglich des Standlichts bei Motorrädern ist eine Änderung in der europäischen Gesetzgebung (UNECE) in Kraft getreten. Mit dieser Änderung dürfen nun auch gelbe Positionsleuchten als Alternative.. [mehr..]
Motorrad-Kleidung richtig pflegen
Fachgerechte Pflege der Motorradbekleidung ist wichtig. Das gilt für Leder- wie Textilkleidung – während der Fahrsaison und erst recht vor dem Einmotten im Herbst. Die ADAC Motorradexperten haben die wichtigsten Tipps zusammengestellt. Wer gerne.. [mehr..]
Lichtpflicht für Motorräder in der Schweiz
Seit 1.1.2014 besteht für alle Kfz und Motorräder Lichtpflicht am Tage. Ausgenommen hiervon sind Mofas, E-Bikes, Fahrräder sowie Fahrzeuge, die vor 1970 zum Verkehr zugelassen wurden. Die Verwendung von Tagfahrleuchten anstelle des Abblendlichts.. [mehr..]
Tagfahrlicht beim Motorrad erlaubt
Der Anbau von Tagfahrleuchten an Krafträdern war seit Oktober 2009 erlaubt, die Nutzung laut Straßenverkehrsordnung (StVO) allerdings noch nicht. Der Bundesrat hat zum 1. April 2013 die Änderung des § 17 Abs. 2a StVO herbeigeführt, so dass auch.. [mehr..]
Winterreifen für Motorrad und Roller
Motorrad und Roller im Winter zu bewegen ist nicht nur eine mitunter riskante Angelegenheit: Neben Eis und Schnee kann aber auch die Straßenverkehrsordnung (StVO) Zweirad-Piloten Probleme bringen, schließlich sind Reifen mit M+S Kennzeichnung für.. [mehr..]
Punktereform endgültig beschlossen
Punktereform endgültig beschlossen Der Bundesrat hat am Freitag, 5. Juli, der größten Reform in der über 50-jährigen Geschichte der Flensburger Punktekartei zugestimmt. Damit steht einem Umbau des Registers, in dem aktuell über neun.. [mehr..]
Gefährliche Asiatische Tigermücke breitet sich aus
Gefährliche Asiatische Tigermücke breitet sich aus Manche Mücken können gefährliche Krankheiten wie Dengue und Malaria übertragen. Längst sind nicht mehr nur die Tropen betroffen. Seit einigen Jahren schon ist vor allem die Asiatische.. [mehr..]
Tunnel Königshainer Berge (A 4) bis Jahresende gesperrt
Tunnel Königshainer Berge (A 4) bis Jahresende gesperrt Autofahrern auf der A 4 (Dresden - Görlitz) stehen harte Zeiten bevor. Der Tunnel Königshainer Berge zwischen Bautzen und Görlitz bleibt voraussichtlich bis zum Jahresende in.. [mehr..]
Wieder Vignettenkontrollen auf der A 12 bei Kufstein-Süd
Wieder Vignettenkontrollen auf der A 12 bei Kufstein-Süd Schlechte Nachricht für Autofahrer, die auf der vignettenpflichtigen Inntalautobahn A 12 beispielsweise die Tiroler Urlaubsregionen oder Skigebiete rund um die Wintersportorte Kitzbühel.. [mehr..]
Keine Strafen für Alkoholtester-Muffel
Keine Strafen für Alkoholtester-Muffel Autofahrer in Frankreich, die kein Alkoholtestgerät an Bord haben und in eine Polizeikontrolle geraten, müssen keine Geldbuße befürchten. Die am 1. Juli 2012 eingeführte Mitführpflicht von.. [mehr..]
Motorradfahrer müssen nicht reflektieren
Motorradfahrer müssen nicht reflektieren Es bleibt alles beim Alten: Die ursprünglich geplante Verpflichtung für Biker, reflektierende Warnkleidung zu tragen, wurde zurückgenommen. Ob und wann ein neuer Vorstoß in Richtung Warnkleidung für.. [mehr..]
Kein Schadensersatzanspruch bei ungeklärtem Umfallens eines geparkten Motorrades auf ein daneben geparktes Kfz
Kann nicht geklärt werden, warum ein auf einem öffentlichen Parkplatz abgestelltes Motorrad umgestürzt ist und dabei ein daneben parkenden Pkw beschädigt hat, so kann der geschädigte Pkw-Eigentümer nach Ansicht des Landgerichts Düsseldorf, Az:.. [mehr..]
Geschwindigkeitsmessung bei Motorrädern nicht mit jedem Messgerät zulässig
Das Kammergericht Berlin (Az: 3 WS B 650/10) hat sich sehr kritisch mit der Geschwindigkeitsmessung mit dem Messgerät Laveg VL 101 bei Motorrädern auseinander gesetzt. Anlass war ein Bußgeldbescheid gegen einen Motorradfahrer, der von vorn über.. [mehr..]
Mitführpflicht von Alkoholtests
Mitführpflicht von Alkoholtests Seit 1. Juli 2012 ist in Frankreich die Mitnahme eines Alkoholtests in Pkw Pflicht. Diese neue Regelung zum "alcootest obligatoire" soll vor allem der Prävention dienen: Autofahrer sollen dazu gebracht werden,.. [mehr..]
Neue Verkehrsbestimmungen für Motorradfahrer in Belgien
– Belgien – 12.07.2012 11:19 Neue Verkehrsbestimmungen für Motorradfahrer Was Motorradfahrer in Belgien wissen sollten: Ab sofort gelten neue Bestimmungen für Fahrer und Beifahrer von Motorrädern (= motocyclettes; Krafträder mit einem.. [mehr..]
VW-Konzern liebäugelt mit italienischem Motorradbauer Ducati
Über den Einstieg des VW-Konzerns ins Motorradgeschäft wird schon lange spekuliert. VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piech soll dabei die treibende Kraft sein. Mit dem seit längerem zum Verkauf stehenden Motorradbauer Ducati, könnte Piech sein Ziel.. [mehr..]
Stilfser Joch: Maut erst ab 2013
Auf der Stilfser Joch-Straße wird es heuer doch keine Maut geben. Die dafür notwendigen Maschinen werden nicht rechtzeitig geliefert, erklärte Landeshauptmann Luis Durnwalder am Montag nach der Sitzung der Landesregierung. Durch die.. [mehr..]
Maut am Stilfser Joch
Mal wieder was zum seit sechs Jahren schwelenden Konflikt um eine Maut auf italienischen Passstraßen, egal ob Südtirol oder in den Dolos. Den Anfang soll nun doch mit Beginn der Saison 2012 das Stilfser Joch machen. Die Auffahrt von Prad aus auf.. [mehr..]
Maut am Stilfser Joch
Die Einen wettern dagegen, die Anderen sind dafür und am Ende kommt was die Politik beschließt oder schon beschlossen hat. Dies wiederum über viele Köpfe hinweg, Seit dem Jahr 2006 geht nun schon die unsägliche Diskussion, aber im nächsten.. [mehr..]
ADAC Test Motorrad-Werkstätten 2010
Ernüchterndes Ergebnis beim Test von 32 Motorrad-Werkstätten: Fast drei Viertel aller Betriebe (72 Prozent) haben bei dieser Stichprobe von ADAC und der Zeitschrift Motorrad nicht alle Fehler gefunden. Die Testkunden erhielten somit nicht die volle.. [mehr..]
2011 MICHELIN erneut beste Reifenmarke
Mehr als 27.000 Leser der Zeitschrift MOTORRAD stimmten über die besten Marken in der Branche ab Die Leser der Zeitschrift MOTORRAD haben abgestimmt: MICHELIN erhält in der Kategorie Reifen zum zweiten Mal in Folge die höchste Stimmenzahl und.. [mehr..]
In Spanien durch die Stadt nur noch mit Tempo 30?
Wer in Spaniens Innenstädten mit dem Auto unterwegs ist, benötigt künftig deutlich länger. Das südeuropäische Land will für die meisten innerstädtischen Straßen ein Tempolimit von 30 km/h einführen. Damit soll die Zahl der bei.. [mehr..]
ADAC testet Motorradfahrer-Schutzsysteme
Untersucht wurden eine passive Stützeinrichtung, die ein Überstrecken der verletzlichen Halswirbelsäule verhindern soll, und vier Airbagsysteme. Letztere waren in zwei Motorradjacken, in einer Weste zum Überziehen und im Kragen eines.. [mehr..]
Neues Tempolimit auf Spaniens Autobahnen
Bleifüße haben es auf Spaniens Autobahnen zunehmend schwerer. Seit Montag, 7. März, dürfen Pkw-und Motorrad-Fahrer auf Spaniens Autobahnen nur noch mit 110 statt wie bisher 120 km/h unterwegs sein. Die sozialistische Regierung hat wegen der.. [mehr..]
E10 Verträglichkeit für Yamaha Motorräder, Roller und ATV´s
Alle Yamaha Motorräder, Motorroller und ATV´s ab Baujahr 1990 sind laut Hersteller für den Kraftstoff Super E10 (maximaler Bioethanolanteil 10%) freigegeben. E10 Verträglichkeit für Yamaha Motorräder, Roller und ATV´s Alle Yamaha.. [mehr..]
Sonderangebote bei Yamaha Zubehörpakete für aktuelle Modellpalette
Yamaha hat für viele Motorrad- und Rollermodelle der aktuellen Saison Zubehörpakete geschnürt. Die Kits sind auf die fahrzeugspezifischen Besonderheiten zugeschnitten und sollen laut Herstellerangaben die Motorräder und Roller sowohl optisch als.. [mehr..]
Unsichtbare Schilder
Schilder die zugewachsen, zugeschneit sind verlieren ihre Gültigkeit. Doch auch hier gibt es einige Ausnahmen, nämlich wenn das Schild schon von seiner Form her erkennbar ist. Dies betrifft das viereckige Hauptstraßenschild, das sechseckige.. [mehr..]
Neue Motorradreifen MICHELIN Pilot Road 3 und MICHELIN Power Pure angekündig
2011 bringt Michelin zwei neue Reifen für Straßenmotorräder auf den Markt. Die komplett neue Produktreihe MICHELIN Pilot Road 3 zielt auf Fahrer von Sport-Touring-Bikes. Zwei neue Dimensionen des MICHELIN Power Pure ergänzen die erfolgreiche.. [mehr..]
E-10 Kraftstoff
Da dieses Thema sicher jeden bewegt und bei vielen Kopfschütteln und -schmerzen verursacht, habe ich mal auf die Seite von Yamaha geschaut. Da findet sich ein knapper Satz, der besagt - ich zitiere: "Ab dem Baujahr 1990 sind alle Yamaha Modelle.. [mehr..]
Wechselkennzeichen kommen 2011
Die Wechsel-Nummer wird 2011 wohl kommen. Ob sie Motorradfahrern Vorteile bringt, ist aber zweifelhaft. Das Kennzeichen wechselt, aber ein Teil davon bleibt am Bike. Das nach dem Willen von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) ab 2011.. [mehr..]
Motorrad Zulassungen September 2010
Top 10 der Motorrad-Modelle Der Motorradmarkt verzeichnet im September ein leicht positives Ergebnis. Mit 5364 abgesetzten Maschinen entspricht das einem Plus von 1,2 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat. In erster Linie konnte Suzuki.. [mehr..]
Shop in Dresden ist ab Dienstag, 21.09.10 wieder geöffnet
Der Louis Shop in Dresden ist ab morgen (Dienstag, 21.09.10) wieder für Sie geöffnet. Ab dem 21. September ist unser Louis Giga Store mit einer Fläche von 2.000 qm wieder geöffnet!!! Die moderne Ladeneinrichtung und die ausreichenden.. [mehr..]
Italien erhöht Geldbußen
Hallo Biker und Dosentreiber Wer nach Italien Fährt sollte bei Geschwindigkeit und beim Gläschen Wein achtgeben.Die Regierung hat die Bußgelder nach oben geschraubt. 40 km/ zu schnell kostet zwischen 500,00 & 2000,00 € 60 km/h zu schnell.. [mehr..]
Test Motorrad-Reifen 2010
Reifen-Spezial 2010: Touren-, Sport und Hypersport-Reifen Aus der Back- in die Probierstube. MOTORRAD hat in einem weltweit einmaligen Reifentest die Liga der Tourenreifen aufgezogen. Mit sieben Suzuki Bandit geht es auf die 4500 Kilometer lange.. [mehr..]
Shell will ...
... das tanken im sitzen verbieten. So ist es jedenfalls in der Motorrad online zu lesen. Meiner Einer wurde in Juni an einer Koblenzer Shell Station schon mit diesem Thema angemacht. Sollte doch jeder selber wissen wie er es macht,das.. [mehr..]
Österreich & Tempolimit
Auf Österreichs Autobahnen mit Verkehrsbeeinflussungsanlagen kann ein Tempolimit mit dem Zusatz "IG - L" angezeigt werden. "IG - L" = Immisionsschutzgesetz Luft Der Höchstsatz für Geldbußen bei Tempoverstößen beträgt, laut ADAC - Zeitung,.. [mehr..]
EU-weite Vollstreckung ausländischer Bußgelder ab 1. Oktober 2010
Zitat aus dem aktuellen ADAC-Heft: Jetzt wird es ernst: Zum 1. Oktober 2010 wird in Deutschland der sog. „EU-Rahmenbeschluss zur grenzüberschreitenden Vollstreckung von Geldstrafen und –bußen“ vom 24. März 2005, umgesetzt. Diese Regelung.. [mehr..]
MOTORRAD-Werkstätten-Test
Motorrad-Werkstätten: nur jede Vierte arbeitete korrekt Für den Werkstätten-Test gaben Testkunden in den Betrieben jeweils eine "große Inspektion" an ihrem, auf sie zugelassenen Motorrad in Auftrag. Was die Werkstätten nicht wussten: An.. [mehr..]
Maut für Großglockner und..
Beim Stöbern für einen kurzen Tripp im September ins Ösi-Land bin ich auf die aktuelle Seite vom "heiligen" Ösi-Berg gestoßen. Vielleicht interessiert es den Einen oder Anderen und viel Spaß beim planen der /des Urlaubs... [mehr..]
Österreich: Großglockner am 19. September 2009 wegen Traktor-WM gesperrt
Wer für Samstag, 19. September 2009, eine Ausflugsfahrt über die Großglockner-Hochalpenstraße plant, muss zumindest am Vormittag den Traktoren den Vortritt lassen. Die beliebte Panoramastrecke ist an diesem Tag ist von cirka 7:00 bis 10:00 Uhr.. [mehr..]
Österreich: Einheitliche Strafen für Raser
In Österreich treten nach Informationen des ADAC zum 1. September einheitliche Strafhöhen für bestimmte Geschwindigkeitsüberschreitungen insbesondere auf Autobahnen sowie höhere Strafen für Trunkenheitsfahrten in Kraft. Anders als in.. [mehr..]
Garmin zūmo® 550
Machen Sie das Motorradfahren mit dem Garmin zūmo 550 noch aufregender. Das Gerät wurde von Motorradfahrern speziell für Motorräder entwickelt und weist somit viele motorradfreundliche Funktionen auf, mit denen das Gerät auch während der.. [mehr..]
Garmin zūmo® 660 Europa
Erleben Sie innovative und zuverlässige Motorrad-Navigation mit dem Garmin zūmo® 660 Europa. Das robuste 4,3“ Widescreen Navigationsgerät ist speziell auf die hohen Ansprüche des Motorradfahrens ausgerichtet und garantiert mit seinen.. [mehr..]
Schilderwald lichtet sich zum 1. September
Wie die "Stuttgarter Nachrichten" berichten, sollen folgende Verkehrszeichen ab dem 1. September nach und nach aus dem Straßenverkehr entfernt werden: "Bewegliche Brücke", "Schnee- oder Eisglätte", "Splitt/Schotter", "Viehtrieb", "Flugbetrieb",.. [mehr..]
Achtung für Österreich!
In Österreich treten nach Informationen des ADAC zum 1. September einheitliche Strafhöhen für bestimmte Geschwindigkeitsüberschreitungen insbesondere auf Autobahnen sowie höhere Strafen für Trunkenheitsfahrten in Kraft. Anders als in.. [mehr..]
E 10 Sprit in Frankreich
Am ersten April wurde in Frankreich unter der Bezeichnung Sp95-E10 ein neuer Kraftstoff mit zehnprotzentiger Bioethanol-Beimischung eingeführt.Damit setzt Frankreich einen Beschluss des EU - Parlamentes und des -Rates um,nachdem bis 2010 in allen.. [mehr..]
MZ lebt (Die Party in Zschopau)
MZ lebt! Vom 23. bis zum 24. Mai veranstalten die neuen Besitzer von MZ - Martin Wimmer, Dr. Martina Häger und Ralf Waldmann – in Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister von Zschopau, Klaus Baumann, und der Unterstützung von Internet-Fan-Foren.. [mehr..]
Streckensperrung für Motorradfahrer auf der S165
Die Straßensperrung für Motorradfahrer auf der S165 zwischen Hocksteinschänke und Hohnstein ist nach der Winterpause wieder in kraft. Nachdem den ganzen Winter über die Motorradfahrer die Strecke ohne Einschränkung befahren durften, müssen sie.. [mehr..]
Metzler-Aktion für Pneukauf
Prämie: Relaxstuhl Wer sich in dieser Saison zwischen dem 1. März und dem 30. April 2009 zwei Sätze der Metzler-Reifentypen Racetec Interact oder Sportec M3 kauft, bekommt noch eine Prämie dazu. Wer seine Reifenrechnung einsendet, erhält.. [mehr..]
Top 10 der Motorrad-Modelle im Februar 2009
Zulassungszahlen im Februar 2009 Während die Modellhitliste im Januar noch von der Suzuki Bandit 1250 angeführt wurde, ist Hersteller Honda im Februar eindeutiger Gewinnern in puncto Zulassungszahlen in Deutschland. Acht von zehn Plätzen.. [mehr..]
2008 Zahl der Motorrad-Unfälle rückläufig
Auf deutschen Straßen waren 2008 deutlich weniger Motorrad- und Rollerfahrer in Unfälle verwickelt als im Vorjahr. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes und den Hochrechnungen des Instituts für Zweiradsicherheit (ifz) ereigneten sich im Jahr.. [mehr..]
Sicherstellung von Motorrädern doch rechtswidrig
Nachdem die Klage gegen die Sicherstellung und Verwahrung von Motorrädern vom Bayerischen Verwaltungsgericht München in erster Instanz abgelehnt wurde (MOTORRADonline berichtete), bekam nun der Kläger vom Bayerischen Verwaltungsgericht in zweiter.. [mehr..]
Mission One: lautlose 240 km/h (Schnellstes Elektro-Motorrad der Welt)
Beim interdisziplinären Kreativ-Kongress "TED" in Long Beach/Kalifornien wurde letzte Woche das schnellste Elektro-Serienmotorrad der Welt präsentiert, die Mission One. Der erst 2007 gegründete Hersteller Mission Motors gibt eine.. [mehr..]
Neues Forum der FJR-Tourer Deutschland
Die FJR Tourer Deutschland haben ab sofort ein neues Forum online. Das alte Forum ist technisch überholt und wird zum 16.02.2009 für neue Beiträge gesperrt. Bitte Beiträge nur noch ins neue Forum schreiben. Ihr müsst euch leider neu anmelden,.. [mehr..]
Plakette in Umweltzonen Motorisierte Zweiräder sind freigestellt
Generell von der Feinstaubverordnung ausgenommen sind Motorräder. Quads und Trikes, die als Motorräder oder land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen geschlüsselt sind, brauchen ebenfalls keine Plakette. Drei- und Vierräder mit Pkw-Zulassung.. [mehr..]
Sperrung der Lochenstrecke für Motorräder
Ab sofort wird die so genannte Lochenstrecke, die L 440 zwischen Weilstetten und Tieringen, für Motorräder in Fahrtrichtung Tieringen am Wochenende und an Feiertagen gesperrt. Darüber informierten die Stadt Balingen und der Zollernalbkreis jetzt.. [mehr..]
Versicherung muss zahlen
Das Oberlandesgericht Köln hat entschieden, dass ein Motorradbesitzer Recht auf eine Entschädigung hat, wenn sein Motorrad bei einer Probefahrt entwendet wird. Im September 2006 inserierte ein damals 46-jährige Motorradbesitzer seine BMW R 1200.. [mehr..]
100 Punkte in 6 Minuten
Ein 32-jähriger Motorradfahrer aus Rybnik in Schlesien schaffte das Unfassbare: 100 Strafpunkte fürs Verkehrsregister in nur 6 Minuten. Mit seiner neu gekauften Honda und der Polizei im Nacken lieferte sich der Verkehrssünder eine wilde.. [mehr..]
Sprit wird immer günstiger
Immobilienkrise, Finanzkrise, Absatzkrise - bei so viel schlechten Nachrichten in den letzten Monaten darf man sich durchaus freuen, wenn es mal was Positives gibt: Die Benzinpreise fallen weiter. Was jeder Motorrad- und Autofahrer in den letzten.. [mehr..]
Yamaha YZF-R1 Yamaha wagt den Big Bang
Sensation bei den drei Stimmgabeln: Die Yamaha YZF-R1, die wie keine andere Japan-Tausender das Hohelied der Hochdrehzahl pflegte, kommt im neuen Jahr mit ungleichmäßiger Zündfolge - also einem ganz neuen Klangerlebnis. "54, 74, 90, 2010".. [mehr..]
Yamaha makes full gas
Yamaha-Deutschland-Präsident Morinu Morimoto fand auf der Pressekonferenz des Herstellers in Köln ungewöhnlich deutliche Worte: Der Motorradabsatz in Deutschland habe sich in den letzten zehn Jahren praktisch halbiert. Um dem Negativtrend.. [mehr..]
Yamaha zeigt die neue XJ6
Yamaha hat sich Zeit gelassen, um wieder in der Mittelklasse Fuß zu fassen. Mit der Nachfolgerin XJ6 der nicht gerade erfolglosen XJ 600 mischt sich Yamaha in die Liga der Honda CBF 600 ein und versucht, sich einen Marktanteil zu sichern. Die mit.. [mehr..]
Neuer Bußgeldkatalog ab dem 1. Februar 2009
Alles wird teurer, auch die Strafen für Verkehrsverstöße. Der neue Bußgeldkatalog gilt ab dem 1. Februar - die Anhebung der Strafen gilt unter anderem für Geschwindigkeitsüberschreitungen und das Fahren unter Alkohol und Drogen-Einfluss. Der.. [mehr..]
gefunden wurde es im Fotowettbewerb:
Fotowettbewerb
im Steinbruch bei Kupferberg / Oberfranken.. [mehr..]
Fotowettbewerb
Sonntag morgens nahe Pennewitz/Thüringer Wald.. [mehr..]
Fotowettbewerb
Strasse: L 182 ,Ort:
Bundesland: Rhein-Hunsrück-Kreis ,Region: Rheinland-Pfalz ,Staat: Deutschland.. [mehr..]
Fotowettbewerb
Wermsdorf Sachsen.. [mehr..]
Fotowettbewerb
Pustertal, Trentino-Südtirol.. [mehr..]
Fotowettbewerb
Reifland Erzgebirge.. [mehr..]
Fotowettbewerb
Reifland Erzgebirge.. [mehr..]
Fotowettbewerb
Pustertal, Trentino-Südtirol.. [mehr..]
gefunden wurde es bei den Terminen:
FJR-Biker Stammtisch Sachsen ( Juli )
FJR-Biker Stammtisch Juli. Wir treffen uns am 2019-07-25 ab 18:30 Uhr im Bürgergarten Döbeln, 04720 Döbeln Friedrichstraße 20a zum Benzinquatschen und einer gemütlichen Runde. Wir bequatschen alles rund um die Yamaha FJR1300 und Motorradtouren... [mehr..]
FJR-Biker Stammtisch Sachsen ( Juni )
FJR-Biker Stammtisch Juni. Wir treffen uns am 2019-06-27 ab 18:30 Uhr im Bürgergarten Döbeln, 04720 Döbeln Friedrichstraße 20a zum Benzinquatschen und einer gemütlichen Runde. Wir bequatschen alles rund um die Yamaha FJR1300 und Motorradtouren... [mehr..]
FJR-Biker Stammtisch Sachsen ( Mai )
FJR-Biker Stammtisch Mai. Wir treffen uns am 2019-05-30 ab 18:30 Uhr im Bürgergarten Döbeln, 04720 Döbeln Friedrichstraße 20a zum Benzinquatschen und einer gemütlichen Runde. Wir bequatschen alles rund um die Yamaha FJR1300 und Motorradtouren... [mehr..]
Informationen
Tagfahrlicht beim Motorrad erlaubt Der Anbau von Tagfahrleuchten an Krafträdern war seit Oktober 2009 erlaubt, die Nutzung laut Straßenverkehrsordnung (StVO) allerdings noch nicht. Der Bundesrat hat zum 1. April 2013 die Änderung des § 17 Abs. 2a StVO herbeigeführt, so dass auch.. [mehr..]
FJR-Biker Stammtisch Sachsen ( Juni )
FJR-Biker Stammtisch Juni. Wir treffen uns am 2019-06-27 ab 18:30 Uhr im Bürgergarten Döbeln, 04720 Döbeln Friedrichstraße 20a zum Benzinquatschen und einer gemütlichen Runde. Wir bequatschen alles rund um die Yamaha FJR1300 und Motorradtouren.
Yamaha FJR1300 - Biker Stammtisch Sachsen

Sachsengugge 2019

Yamaha FJR1300 Stammtisch Sachsengugge

Die Sachsengugge 2019. Unsere 11. Sachsengugge geht wieder von Donnerstag bis Sonntag. Wir wollen 2019 mit euch wieder Sachsen unsicher machen!

Nur Insider kennen die Geschichte um das Objekt der Begierde zu jedem Stammtisch

Die Bezeichnung 'Pudding' für eine Süßspeise wurde laut dem Deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm im deutschen Sprachraum im 18. Jahrhundert aus dem Englischen übernommen.
Schlagwörter
Deutschland Erzgebirge FJR1300 Garmin Geschichte Grenze Gäste Kilometer Leipzig Motorrad Motorradfahrer Motorradtouren Sachsen Sachsengugge Schweiz Strecke Touren Tourer Deutschland Treffen Tschechien Unsere Wetter Yamaha